Rezept: Kare-Raisu - vegetarisch, japanischer Curry-Reis


Heute gibt es das Rezept zu vegetarischem Kare-Raisu. Kare Raisu ist japanisches Curry mit Reis und ist eigentlich die japanische Aussprache des Englischen Curry-Rice. Das besteht üblicherweise aus Karotten, Kartoffeln, Zwiebeln und Fleisch (Rind, Schwein oder Hähnchen).

Es wurde in der Meiji-Zeit (1868–1912) von den Briten nach Japan gebracht und diese hatten Curry wiederrum von deren indischer Kolonie). Die Japaner haben das Gericht dann nach ihrem Geschmack geändert. Bis heute ist Kare-Raisu in Japan typische Hausmannskost und sehr beliebt. Es gibt neben Kare-Reis noch viele andere Gerichte mit japanischem Curry/Kare. Z.B. bei Kare-Udon, Curry-Ramen oder Kare-Pan.

Kare ist auch im Bento sehr beliebt, weil die Soße relativ dickflüssig ist und somit weniger Gefahr läuft auszulaufen.

Gewürzt wird in fast allen Fällen mit einer fertigen Gewürzpaste, die sich kare-ru (curry roux) nennt. Diese Gewürzpaste ist meistens in Form von einer schokoladenähnlichen-Tafel gepfresst und schmilzt auch so wie Schokolade. Es gibt sie bei verschiedenen Marken mit unterschiedlichem Schärfegrad.

Bis jetzt habe ich Golden Curry und Torokeru Curry (beides von S&B) probiert und fand beides gut. Curry-Roux findet man in einigen Asialäden (z.B. auch im Hongkonstore in Nürnberg) und auch Online.

Zutaten für mein vegetarisches Kare für 2 Personen:
- 1/2 Block Fester Tofu
- 1/2 Aubergine
- 1 Karotte
- 2 Kartoffeln
- 1/2 Zwiebel
- 2-3 Curry-Roux-Würfel
- zusätzlich normales Currypulver, Kurkuma & Paprikapulver (ist nicht zwingend notwendig)


Zubereitung:
Schritt1: Tofu mit Küchenpapier trocken tupfen und in mundgerechte Würfel schneiden. Danach in einer Pfanne auf allen Seiten goldgelb braten und beiseite stellen.
Schritt2: Aubergine, Karotten und Kartoffeln ebenfalls in grobe Würfel schneiden. Zwiebeln grob würfeln.
Schritt3: In einem Topf etwas Öl hinzugeben und das Gemüse kurz anbraten. Mit etwas Curry-, Kurkuma-, und Paprikapulver würzen, damit es aromatischer ist (das ist aber nicht unbedingt notwendig). Mit eurer gewünschen Menge Wasser ablöschen und bei mittlerer Hitze solange kochen, bis die Kartoffeln gar sind. Jetzt Tofuwürfel hinzufügen.
Schritt4: Am Ende Curry-Roux-Würfel hinzugeben und solange rühren, bis es sich aufgelöst hat und weiter köcheln lassen, bis das Curry eure bevorzugte Konsistenz und Geschmack bekommt. Ich habe 2,5 Würfel von der Torokeru-Curry-Packung für einen kleinen Topf benutzt. Normalerweise ist die Soße etwas dickflüssiger und schmeckt würzig :)
Schritt5: In einer Schüssel oder auf einen Teller frisch gekochten Reis (im Original ist es natürlich japanischer Rundkornreis, aber ich habe hier Jasminreis genommen) auf eine Hälfte platzieren und auf der anderen Hälfte das Curry anrichten. Mit Frühlingszwiebeln und Benishoga garnieren und servieren! FERTIG!



Karotten und Kartoffeln schneide ich gerne im rangiri-Stil. Das gibt vor allem Wurzelgemüse eine besonders schmackhafte Optik. Vor allem für Eintöpfe und Suppen etc. wird diese Schneidetechnik in Japan gerne benutzt. Die Gemüsestücke sehen unregelmäßig und nicht perfekt aus, aber insgesamt doch wohlgeformt und üppig und somit schmackhafter und ansprechender. Hier ein Video dazu:



Und außerdem habe ich auch noch ein schönes Kochvideo von ochikeron gefunden, wo Katsu Kare gekocht wird. Also Kare Raisu mit Tonkatsu (Japanischer Curryreis mit japanischem Schnitzel). Dies ist eine beliebte Kombination :)


Bento #112: Kare-Raisu vegetarisch mit Tofu & beni shoga


Kare raisu ist japanischer Curry-Reis. Übrig geblieben vom Abendessen hab ich mir den Rest in einer Kutusita-Lunchbox in die Uni mitgenommen.

Die Box war nicht groß (390ml), aber zusammen mit einem Apfel und einem Joghurt hat das ganze wunderbar satt gemacht! Ebenfalls in meiner Bentotasche befand sich das praktische Bento-Besteckset "My cutlery".

Was befand sich genau in meiner Bentobox?
Jasminreis mit Frühlingszwiebeln und Beni Shoga (eingelegter roter Ingwer)
Japanisches Curry - vegetarisch (mit Karotten, Kartoffeln, Aubergine, Tofuwürfeln und Zwiebeln)

Das Rezept für Kare-Raisu folgt in den nächsten Tagen :) EDIT: Hier gehts zum Kare-Raisu-Rezept!

Benishoga ist ein beliebtes Topping zu japanischem Curry und in der Bentobox hilft es außerdem den Reis länger frisch zu halten. Curry, Frühlingszwiebeln und Benishoga ergeben eine sehr aromatische Mischung, welche auch kalt sehr gut schmeckt :)

Japanisches Curry ist eher dickflüssig, weshalb es auch nicht so schnell ausläuft. Abgesehen davon war die Box relativ wasserdicht :)


Mushipan - Minikuchen mit Erdnusssahne & Matchabutter


An diesem Mittwoch wurde ich wieder ein Jahr älter, was mir den Grund gab endlich mal wieder Mushipan zu backen :)
Ein anderer Grund zum Backen dieses Gebäcks war auch, dass ich in meiner kleinen Studentenwohnung keinen Backofen habe um einen anderen Kuchen zu backen.

Für Mushipan braucht man nur eine Mikrowelle oder einen Dämpfer :)
Ich habe dieses mal eine etwas größere Silikonform benutzt für Mini-Guglhupf. Damit funktioniert es echt prima! und sieht auch sehr schick aus ^^

Das Rezept ist ganz einfach. Das Originalrezept habe ich von Amato. Besucht einfach ihren Blog um das Rezept zu finden! :)



Gegessen habe ich das ganze wieder mit leckerer Matcha-Buttercreme und Erdnuss-Sesam-Sahne (Rezept ebenfalls auf Amatos Blog) :) Frisch schmecken sie suuuper fluffig und lecker <3

Mushipan hatte ich bereits mehrmals gemacht und schon hier, hier und hier darüber gebloggt :)


P.s.: Achja und nicht vergessen diesen Sonntag ist Einsendeschluss für die Bento-Verlosung! Wer noch mitmachen will sollte dies schnellstmöglich tun ;-)

Create Eat Happy - Japanese Cooking von ochikeron, youtube



Ich hab einen weiteren japanischen Koch-Channel auf Youtube entdeckt. Er ist bestimmt einigen von euch bereits bekannt, aber ich kannte ihn vorher noch nicht. Und zwar nennt er sich Create Eat Happy - Japanese Home Cooked Meals und ist von der Userin "ochikeron"

Die Videos sind sehr gut verständlich auf Englisch gehalten und es sind auch ziemlich viele schöne Ideen dabei, die man für die Bentobox verwenden kann :)

Hier mal ein paar Beispiele:


Gebratene Avocado (Sowas ähnliches hatte ich mal bereits in einem Vegetarischem Burger in einem Restaurant und es schmeckt echt nicht schlecht!)


Witziger Weihnachts-Brokkoli-Baum ^^


Takoyaki - Oktopusbällchen (Mit vielen weiteren tollen Ideen, was man noch daraus machen kann). Wem es interessiert - ich habe hier ein Takoyaki-Rezept mit einer alternativen Pförtchen-Pfanne gepostet.


Japanische Guacamole (anscheinend auch lecker auf einem Baguette!)

 

Halloween Mumien-Garnelen mit Udonnudeln (Das ist auf jeden Fall perfekt für die süße Chara-Bentobox! ^^)

Rezept: Knuspertofu in XaXiu-Marinade, Wokgemüse & Jasminreis


Dies war vor einigen Tagen mein Abendessen ^^ Es hat sehr lecker geschmeckt und ging relativ schnell. Vielleicht inspiriert es einen von euch zum Nachkochen :D Ich hab das ganz locker in meiner Mini-Studentenküche kochen können.


Ich hatte für 2 Personen gekocht.

WOKGEMÜSE:
Zutaten:
Wokgemüse eurer Wahl  (ich hatte Zucchini, Aubergine und Paprika)
Sojasoße, Austernsoße, Sake
Sesamöl, Chilipulver, Knoblauch und etwas Pflanzenöl

Zubereitung:
- Das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden und in eine größere Schüssel geben und mit 2 TL Pflanzenöl beträufeln und gut durchmischen.
- Jetzt Bratpfanne erhintzen, bis sie raucht. Nun das Gemüse hineingeben und scharf anbraten. Dadurch, dass die Pfanne so heiss ist erhält das Gemüse eine leichte Grilloptik und ist trotzden bissfest und knackig
- nach ein paar Minuten etwas Pflanzenöl die Pfanne geben und den gehackten Knoblauch hinzugeben. So ist er aromatisch und nicht bereits verbrannt.
- Nun etwas Austernsoße (1 - 1,5 EL), Sojasoße (0,5 EL) und Sake (0,5 EL) zum Gemüse geben und schnell rühren. Mit etwas Wasser (ungefähr 1 Tasse) ablöschen und weiter köcheln lassen.
- Mit Salz (ist nicht immer nötig) & Pfeffer abschmecken und warten, bis das ganze etwas eindickt. Am Ende wenn ihr habt etwas Chili und geröstetes Sesamöl hinzugeben und kurz mischen. FERTIG!


KNUSPERTOFU:
Zutaten:
Fester Tofu in Würfel geschnitten (Ich hatte Tofu der Marke Taifun von Demeter aus dem Bioladen)
Speisestärke (z.B. Maisstärke oder Kartoffelstärke)
Salz, Pfeffer
Xa-Xiu-Gewürzpuler
oder alternativ Teriyaki-Soße

Zubereitung:
- Tofu in Würfel schneiden und auf ein paar Lagen Küchenpapier geben, damit es etwas Wasser aufsaugt. Die Tofuwürfel gut salzen und etwas einwirken lassen.- Danach in einer Pfanne Öl zum Ausbacken hineingeben und erhitzen. Es sollte etwas mehr Öl sein, als normal. Aber der Tofu muss nicht komplett in Öl schwimmen.
- Den Tofu in der Speisestärke wälzen und sofort ins Öl geben und knsuprig ausbacken und beseite stellen.
- In einem kleinen Topf oder Pfanne 1 Tasse Wasser erhitzen und das Xa-Xiu-Pulver nach und nach hinzugeben und aufkochen. Danach vom Herd nehmen und kurz warten. Ihr müsst testen - das Wasser sollte irgendwann etwas eindicken und durch den Zucker in der Gewürzmischung leicht karamellisieren. Dadurch, dass es langsam abkühlt, wird die Marinade ebenfalls etwas dickflüssiger. Alternativ 1 Tasse Teriyaki-Soße erhitzen, bis es leicht eindickt. Hitze nicht zu hoch stellen, sonst verbrennt es.

Am Ende den knusprigen Tofu kurz darin wälzen (so bleibt er noch knusprig und ist schön glänzend) und sofort mit dem Reis & dem Gemüse servieren. Als Topping passt perfekt frisch gehackte Frühlingszwiebeln. FERTIG! :D

-------------------------

Man kann beide Gerichte auch unabhängig voneinander mit Reis essen und in einem Bento macht es sich ebenfalls vorzüglich!

Wie benutzt man Stäbchen in Japan?



Eines der Anregungen, die ich über meine Bento-Verlosung erhalten habe - war der Wunsch nach mehr Infos über japanische Verhaltensregeln. Ich habe hier ein schönes Video gefunden, die die Gepflogenheiten in Japan gut erklärt.

Hier muss man sagen, dass hier die Regeln schon sehr genau erklärt werden und diese auch nicht jeder Japaner so ernst nimmt. Also keine Panik :) Es ist ja genauso wie bei uns in Deutschland, da gibt es auch gewisse Regeln wie man Messer & Gabel zu halten hat, aber jeder von uns hat manchmal so seine eigene Art - nicht wahr? ^^
Am interssantesten fand ich den zweiten Teil des Videos, wo gezeigt wird, wie man mit handelsüblichen Einwegstäbchen umzugehen hat. Eine echt coole Idee, wie einfach man aus der Verpackung eine Stäbchenbank falten kann! Das Video ist zwar auf Englisch, aber ich glaube vieles erklärt sich von selbst. Falls jemand noch fragen hat, kann er sie mir gerne stellen :)

Hinzufügen muss ich hier auch noch, dass es sich um japanische Regeln handelt - dies kann in anderen asiatsichen Ländern sehr abweichen oder gar ganz und gar unbekannt sein, also nicht wundern ^^



Und zum Thema Stäbchen gibt es noch ein sehr lustiges Video, welches man nicht ganz so ernst nehmen sollte :) Weitere Videos der Reihe "The Japanese Tradition" hatte ich bereits hier gepostet :)

Japan-Geschirr: Rakugaki Schüssel Blau gekringelt


Heute stelle ich euch wieder etwas aus meiner Geschirr-Sammlung vor :) Diese Schüssel hat die Größe einer normalen Reisschüssel und wie ich finde bezaubernd :3 Gefunden hatte ich sie mir vor langer Zeit in diesem Shop.

Die Schüssel ist leicht am Rand verzogen, d.h. nicht an allen Seiten gleich hoch. Vielleicht kann man das auf dem Foto etwas sehen? Ich finde das ist das besonders schöne an japanischem Geschirr - dass es einfach nicht perfekt sein muss und vor allem das Unsymmetrische eine besondere Ästhetik ausstrahlt :)  Die Schüssel ist glatt und ist verziehrt mit blauen Kringeln.

Rakugaki heisst übersetzt anscheinend sowas wie eine Skizze, ein Scribble - was das Muster ja auch ist. Falls ich falsch liege, könnt ihr mich gerne berichtigen ^^ Ich bin nicht immer Fan von blaugemustertem asiatischen Geschirr, aber die finde ich besonders schön <3


Bento-Giveaway - Wer hat noch nicht, wer will nochmal?


Wer es noch nicht weiß - ich verlose dieses Jahr ein paar Bento-Sachen anlässlich meines 2-jährigen Bloggeburtstags :) Wer noch mitmachen will, der möge sich bitte auf dieser Seite eintragen! :)

Im Bild oben seht ihr übrigens die 3 kleinen Preise, von denen ich anfangs noch kein Foto gepostet hatte :) Das wäre einmal das Radiergummiset Bento, das Radiergummiset Getränke oder der niedliche Stift mit Bär-Motiv. Weitere Preise und Informationenen zur Teilnahme findet ihr im oben genannten Link :)

Achja nochwas:
Ich habe gesehen, dass einige versucht haben die Antworten zu meinen Fragen in der Chatbox rechts zu posten. Dies kann ich lieder nicht gelten lassen, da es zu unübersichtlich ist. Nur Kommentare unter der erwähnten Seite sind gültig!

Viel Glück! :)

Erdbeer-Ricotta Schichtdesert mit Schokoladenkeks


Vor ein paar Tagen war ich einkaufen und da hatte mich eine Schachtel mit Erdbeeren so dermaßen angelacht, dass ich sie mitnehmen musste. Zugegeben, sie waren herabgesetzt, aber sahen noch relativ frisch aus und es waren Bio-Erdbeeren. Und bevor sie vom Laden weggeschmissen werden, hab ich sie halt mitgenommen ^^°.

Ich freu mich aber auf jeden Fall schon auf die Sommerzeit, wo man Erdbeeren auf dem Feld ernten kann und davon soviel essen kann, wie man möchte. Das sind dann immer die besten Erdbeeren! :)

Das Rezept für das Schichtdesert hab ich schonmal hier gepostet. Allerdings habe ich diesmal neben Ricotta noch übrig gebliebenen Frischkäse und ein bisschen Magerquark darunter gemischt. Außerdem hab ich hier Schokoladen-Kekse mit Nussstückchen genommen :)

Sehr lecker und echt kinderleicht & schnell zu machen! :D

Frittierte Garnelen-Maultaschen

Am letzten Sonntag kamen meine Eltern zu Besuch und meine Mutter hat mir diese leckeren selbstgemachten Garnelenmaultaschen mitgebracht. Hierzu habe ich leider kein Rezept für euch, aber ich wollte euch trotzdem die Fotos nicht vorenthalten :)

Der Teig ist super knusprig und die Teigtaschen sind innen gefüllt mit Garnelen, Glasnudeln, Murr-Err-Pilzen und Zwiebeln. Sooo lecker und sieht immer toll aus! Wenn man das ganze noch mit etwas Curry würzt, dann kann man daraus auch so eine Art Curry-Brötchen machen wie hier :D Kalt sind die Dinger leider nicht mehr so knuspirg, aber ich kann mir gut vorstellen, dass man sie sehr gut in eine Bentobox tun kann :)




Japan-Candy: Yuzu-Bonbons

Ich wollte euch heute nur mal kurz diese leckeren Yuzu-Bonbons zeigen, die ich von Rumiko bekommen habe :) Yuzu sind wie gesagt eine japanische Zitronensorte und diese Bonbons schmecken wundervoll danach <3 Ich bin mir nicht sicher, ob diese Bonbons auch in Deutschland verkauft werden, aber falls ihr sie mal in einem Asialaden entdecken solltet kann ich sie empfehlen :)

Vor allem gefällt mir aber das Verpackungs-Design, weil es sehr stilvoll ist finde ich! Leider weiß ich nicht genau, was da drauf steht. Ich kann mir schwer vorstellen, dass da einfach nur "Yuzu-Bonbons" steht xD Also falls wieder ein japanisch-begabter Leser unter euch ist - dem danke ich jetzt schon mal! ^^


Nochmals vielen vielen Dank Rumiko!!! :D

Süße Manekineko-Tasse (weiß,gold)


Darf ich vorstellen? Meine Manekineko (= Glückskatzen) - Tasse :3 Wie bereits angekündigt werde ich immer wieder mal von meinem Geschirr berichten.

Ist diese Tasse nicht niedlich? Und das coole ist, dass ich sie nicht mal irgendwo aus dem Ausland importieren musste, sondern in einem deutschen Japan-Feinkost-Onlineshop gekauft habe. Die Tasse gibt es in 2 Versionen, einmal mit goldenen Streifen und einmal mit blaugeflecktem Fell.

Eine ähnliche Tasse mit dem selben Prinzip habe ich vor langer Zeit bereits bei J-List gesehen, aber diese gefällt mir sogar noch einen Tick besser :)

Die Tasse hat die Größe eines normalen Teebechers. D.h. sie ist nicht zu sperrig und sehr kompakt, aber auch nicht zu klein. Das Material wirkt hochwertig und nicht billig. Die Zeichnung auf der Tasse ist sehr schön und das Glöckchen hat sogar Goldlack :)

Die Stellen an Schwanz und Ohren, die man als Stütze nutzt sind nicht glatt, wie der Rest, sondern angeraut. Das gibt der Tasse auch noch zusätzlich halt und sie rutscht nicht so einfach auf dem Tisch herum.

Leider konnte ich bis jetzt nicht herausfinden, ob sie spülmaschinenfest ist, aber ich wäre lieber vorsichtig. Sie ist auf jeden Fall ein Super Deko-Stück im Schrank oder auf dem Tisch und ein perfektes Geschenk! Aus dieser Tasse trinke ich immer wieder gern :3


P.s.: kann mir jemand sagen, was auf der Tasse steht? =^-^=

Running Sushi Akimoto Nürnberg (feine japanische Küche)


Vor einigen Wochen war ich mit einigen netten Leuten Running-Sushi essen. Ich kenne mich mit guten Sushi-Restaurants in Nürnberg nicht wirklich aus (Hat jemand einen Tipp?). Wir entschieden uns ins Akimoto zu gehen, da einige von uns bereits da waren und einen guten Eindruck davon hatten.

Das Akimoto ist eher außerhalb von Nürberg auf dem AEG-Gelände. Es ist eine einzige große Halle, durch die ein großes Running-Sushi-Band läuft. Es gibt aber auch einen normalen Restaurant-Bereich, denn man kann hier auch viele verschiedene japanische Speisen a la Carte bestellen.

Der erste Eindruck ist eigentlich ganz gut, es stört nur ein bisschen, dass der Raum sehr hoch ist und es somit immer sehr hallt und deswegen etwas laut ist. Das Restaurant ist modern eingerichtet wie man es von einem Japaner erwartet. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das Restaurant auch von Japanern geführt wird.


Das All-you-can-eat Running Sushi kostete unbegrenzt für den ganzen Abend 15,90EUR. Für einen Restaurantbesuch ist das schon relativ viel Geld (wenn man noch Getränke hinzurechnet), aber ich glaube für ein Running-Sushi ist es wohl noch okay. Das Problem bei mir ist, dass ich nie so viel essen kann, dass sich All-you-can-eat-Sushi bei mir lohnt lol.

Und jedes mal mache ich wieder den selben Fehler und bestelle nicht von der Karte xD Das Problem ist einfach die Gruppendynamik und es macht unglaublich viel Spaß Tellerchen vom Band zu nehmen und nachher zu Türmen stapeln. *seufz* Aber im Nachhinein bin ich dann immer so voll und richtig erschöpft, dass ich mir immer schwöre nie wieder Running-Sushi zu essen. Naja ich lerne nie von meinen "Fehlern" und wenn ich mir die Fotos so anseh hab ich gleich wieder voll Bock drauf xD


----------------------

Hier habe ich euch nor einen kleinen Teil der angebotenen Speisen fotografiert. Ich wollte auch zwischendurch was essen xD

Eines der leckersten Sachen überhaupt wie ich finde ist der eingelegte Ingwer ^^ Es gab viele kleine Vorspeisen unter anderem Tempura-Süsskartoffel, Frühlingsrollen, Gyoza, Lachs-Tempura und Sprossensalat.



Das Sushiangebot war meistens etwas mit Lachs, Thunfisch, Surimi, Lachshaut, Tempuralachs, Tempura-Garnele oder Gemüse wie Gurke, Avocado oder Mango.


Es gab wie gesagt auch 4 Nigirisorten und Tempura-Sushi, also Sushi in Teig frittiert. Allerdings war das meistens Sushi mit Surimi.

Es gab auch noch eher chinesische Gerichte wie gebratenes Hähnchen, Rind, gebratene Nudeln, gebratene Calamari und Lachsbällchen.


Nach einer gewissen Zeit wird dann Nachtisch aufs Band gelegt. Immer eine Wohltat für den vollen Bauch sind bei mir süße Orangen oder Melone ^^ Das ist immer so erfrischend :D Daneben gab es auch Kokosnuss-Jelly bzw. Pudding, frittierte Bananen, Sesambällchen und ein kleines frittiertes Etwas (siehe Foto unten), was ich als eine Art frittiertes Mochi gefüllt mit Anko identifizieren konnte.



Eine Freundin von uns hatte sich nicht an dem Running-Sushi-Fressgelage beteiligt, sondern sich eine Bentobox bestellt. xD Die Box beinhaltete gebratenen Lachs, Sashimi, Sushi und Salat. Dazu gab es eine Schale Reis für insgesamt 11,90EUR.


Fazit: Dafür, dass es zeitlich unbegrenzt ist fand ich es eigentlich schon ganz gut.

Ich fand es war schon sehr viel Auswahl was das Speisenangebot angeht, aber insgesamt etwas wenig an den etwas teureren Gerichten. Z.B. gab es nur eine Sorte Sashimi (Lachs) und ich glaub nur 4 Arten von Nigiri (2 Fischsorten, Garnele und Surimi). Shrimps waren allgemein sehr selten. Es gab z.B. keine Muscheln oder echten Krebs so wie ich es von anderen Running-Sushis kenne. Allgemein waren sehr viele frittierten Sachen dabei und eher wenig frisches Gemüse, was ich meistens immer vermisse. Deshalb tut auch immer die Orange am Ende so unendlich gut.

Neben den bereits genannten Kritikpunkten fand ich es aber ingesamt sehr schön und würde jetzt nicht von diesem Restaurant abraten. Mit ein paar Freunden da hin zu gehen macht bestimmt Spaß und es ist eigentlich für jeden etwas dabei. Wenn man aber spezielle japanische Küche möchte, sollte man doch lieber von der Karte bestellen. 

Es war auf jeden Fall ein lustiger Abend! ^^ So, jetzt hab ichs wieder geschafft. Ich hab jetzt voll Appetit auf Sushi xD


Shiso-Goma & Yuzu-Paprika Furikake


Echt leckeres Furikake habe ich vor einiger Zeit im Onlineshop von Shochiku gefunden!


Das rötliche Furikake hat Rotes-Shiso-Geschmack mit Sesam und kleinen Knusperkügelchen und ist sehr würzig. Ich habe damit mal Onigiris darin gewälzt, die ich mit Karotten-Kinpria gefüllt habe. Passt echt sehr gut dazu! :)

Das grüne Furikake ist mit Yuzu-Paprika-Geschmak. Schmeckt sehr erfrischend nach Zitrone und passt daher perfekt für Fischgerichte :) Ich habe damit meine mit gebratenem Lachs gefüllten Onigiri gefüllt. War echt total lecker! :)


mjam mjam! ^^
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

Statistik

free counters Hit Counter by Digits Thx for over 1.000 000 Klicks! *______* Ihr seid großartig! :D

Köstlich & Konsorten

Meine Leser

Blog-Verzeichnisse

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Directory Asiatische Küche Web Directory RSS blogCloud RSS Verzeichnis RSS RSS RSS Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Küchenblogs http://www.wikio.de foodfeed - Lebensmittel Blogverzeichnis Vegetarian Blogs - BlogCatalog Blog Directory gnilhe.de blog search directory Webkatalog von 8e.cc grinzblech.eu Ranking Chefs Blogs Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen http://www.wikio.de Blog Button Verzeichnis für Blogs
Food & Drink Blogs
Blog Directory Top Food-Blogs Paperblog

Copyright © 2009 Bento Lunch Blog All rights reserved. Imprint / Impressum
Converted To Blogger Template by Anshul Theme By- WooThemes