Japanische Gerichte mal anders - mosogourmet youtube-channel


Ich habe neulich einen tollen Youtube-Channel entdeckt. Er nennt sich mosogourmet und hat viele Kochvideos mit Japanisches Gerichten sowie auch Basteltipps oder Snacks.

Es gibt sogar Bento-Making-of-Videos, aber am coolsten finde ich die tollen Fake-Rezepte. Also Essen, was wie ein anderes japanisches Essen aussieht - sozusagen eine Illusion. Die Videos funktionieren ohne Ton, man kann sich eigentlich fast immer denken, was gerade für eine Zutat verwendet wird. Allerdings nicht überall, vielleicht könnt ihr mir ja bei dem einen oder anderen helfen? ^^

Hier ein paar Beispiele:

Eine Bisquitrolle, die aussieht wie eine große Sushirolle. Ich weiß nicht genau mit was der Teig schwarz gefärbt ist - ist es einfach nur Lebensmittelfarbe oder sowas wie Schwarze Sesampaste?



Ein Windbeutel mit Sahnefüllung, der aussieht wie ein Takoyaki (japanisches Oktopusbällchen). 



Eine gebackene Mini-Süßkartoffel, die fast so aussieht wie das große Original (Ishi Yakiimo). Ich weiß nicht genau das lila Pulver ist, womit der Mensch die Dinger gewälzt hat - hat jemand eine Idee? (Übrigens habe ich ein ähnliches Rezept für eine gebackene Süßkartoffelspeise, die bestimmt ähnlich schmeckt ^^)



Oder ein essbarer Löffel aus Keksteig ^^



Und außerdem ein falsches Bier aus Jelly o_O. Ich weiß nicht genau was der Mensch da als Flüssigkeit benutzt hat und wieso dieser Schaum so leicht entsteht? Ist das Apfelsaft, oder wirklich aufgeschäumtes Bier, in welches man dann Agar Agar oder ähnliches hinzufügt?



Es wäre cool, wenn mir jemand die oben beschriebenen Fragen beantworten könnte ^^. Es steht nämlich immer eine japanische Beschreibung darunter, die ich leider nicht lesen kann :/

Auf jeden Fall finde ich diese Ideen echt sehr kreatv und inspirierend! Das Takoyaki werde ich besimmt einmal nachmachen ^^

3 Jahre Bento Lunch Blog - Die Gewinner stehen fest!

Sooo Leute, die Gewinner stehen fest! ^__^ Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern! Ich hoffe ihr könnt etwas mit eurem Gewinn anfangen. Wenn noch etwas unklar ist, könnt ihr mich gerne fragen.

Bitte seid nicht traurig, wenn ihr nicht zu den Gewinnern gehört, es gibt besimmt bald wieder eine Gelegenheit etwas zu gewinnen :)



Set #1: Kakigori-Maschinen & 3 Fächer geht an:
bla blabla mit diesem Korokke-Bild.


Set #2: Pinke moderne Bentobox & Zubehör geht an:
szeneszenz mit den Süss-Sauer-Nudeln



Set #3: Grüne moderne Bentobox & Zubehör geht an: etfini mit diesem Kareraisu-Gericht



Set #4: Schachbrett Bentobox & Zubehör geht an:
Julia für dieses Soba-Gericht



Set #5: Monbento mit Zubehör geht an: Loss mit diesem Tofu Teriyaki Gericht



Set #6: Bären Bentoboxen & Zubehör geht an: Laura S. mit diesem Omuraisu-Gericht



Set #7: Sushi für Zuhause geht an: lilafusselfee mit diesem Feta-Pasta-Gericht




Set #8: Japanische Lebensmittel & Snacks geht an:
Natalia Reiswich mit diesen Matcha-Pralinen



Set #9: Japanische Lebensmittel & Snacks geht an: Julias Buchblog mit diesen Thunfisch-Tofu-Miso-Bällchen


Ihr erhaltet alle in Kürze von mir eine E-Mail, wo ich euch um eure Versandadresse bitten werde! :)

 ------------------------------------------

Herzlichen Dank nochmals für die zahlreiche Unterstützung folgender Sponsoren:



Danke Miyabi für
Set #1, Set #2, Set #3 und Set #4 sowie die Sojasoßenbehälter aus Set #6 und Set #9



Danke Bentoshop.de für das Monbento-Set #5

 Danke Asiafoodland.de für
Set #7, Set #8 und Set #9


Danke Japan Feinkost für das Bento-Set #6
 

Rezept: Heisse Matcha-Trink-Schokolade


In letzter Zeit war es ja wirklich eisig kalt bei uns und somit eine tolle Gelegenheit leckere heisse Getränke zu schlürfen. ^^ Deswegen gab es bei mir letztens wieder mal eine heisse Matchaschokolade.

Die Zubereitung ist echt super einfach!

Zutaten für 2 Portionen:
- 2 Tassen Milch
- Weisse Schokolade
- 1/2 bis 1 TL Matcha
- 1 bis 2 TL Zucker
- Optional: Schlagsahne

Zubereitung:
Die Milch erhitzen (aufpassen, dass sie nicht überkocht!). Vom Herd nehmen. Danach die weisse Schokolade, die Menge je nach Geschmack, hineingeben und schmelzen lassen. Zucker und Matchapulver in einer Extraschale miteinander vermischen. 1 bis 2 Esslöffel von der heissen Milch hinzugeben und gut mischen, sodass der Matcha keine Klumpen hat. Danach alles in die heisse Milch geben, umrühren und nochmals kurz erhitzen. Sofort servieren!

Man kann die heisse Schokolade nun mit einem Kleks Schlagsahne toppen. Je nach Menge der weissen Schokolade könnt ihr gegebenenfalls mit Zucker nachsüßen. LECKER! ^^

Und wer auf Weisse Schokolade verzichten möchte, der kann auch einfach einen warmen Matcha-Latte probieren :) Wird bei mir auch eher bevorzugt!



 
Anmerkung: Ich habe hier erstmals den Kochmatcha aus diesem Teeladen in Nürnberg verwendet. Marke Shamila, Premium-Kollektion. Damals hatte ich ihn während des Bentoforum-Treffens gekauft.

Leider ist dieser Matcha überhaupt nicht farbintentsiv, so wie ich es von meinen vorherigen Sorten (Aiya & Chanomiya) gewohnt war. Ich habe für dieses kleine Glas Milch fast einen Teelöffel verwendet und das Grün war relativ fahl wohingegen ich bei meinen vorherigen Matchasorten nur einen halben Teelöffel bräuchte. Was mir hinterher auch etwas komisch kam, da der Matcha in dem Laden nicht gekühlt angeboten wurde, wie ich es normalerweise von Matcha kenne... Die Packung lang einfach nur so im Regal rum. Eventuell lag es daran?

Da mir der Laden aber relativ professoinell vorkam, kann ich mir gar nicht vorstellen, dass man das nicht gewusst hat oder ähnliches... Ich hatte damals leider vergessen nachzufragen.

Die Farbe des Matchapulvers selbst würde ich auch eher als "Tarnfarben-Grün oder erdiges Moosgrün" beschreiben. Frisches Matchagrün sieht anders aus. Sehr schade... :/ Eventuell werde ich mal beim Laden nachfragen. Geschmacklich ist er aber ganz okay, für einige eventuell etwas zu herb, aber es stand ja auf der Packung drauf, dass er herb ist.

Hat jemand Erfahrung mit Matcha (Speziell Kochmatcha) aus diesem Laden oder der Marke?

Umfrage #10: Welche Sorte Reis benutzt du für Bento?

Jap. Rundkorn / Sushireis
  40 (53%)
Basmati-Reis
  12 (16%)
Jasminreis / Duftreis
  23 (30%)
Milchreis
  12 (16%)
Risotto
  1 (1%)
Vollkornreis
  2 (2%)
Parboiled Reis
  2 (2%)
Ich benutze überhaupt keinen Reis für Bento
  1 (1%)
Was ist Bento?
  1 (1%)

Stimmen insgesamt: 75


Hier präsentiere ich euch endlich mal die Ergebnisse meiner Umfrage. Tatsächlich ist es anscheinend so, dass Japanischer Rundkornreis am meisten für Bento benutzt wird, danach gefolgt von Jasminreis.

Da ich schon viele E-Mails und Kommentare von Neulingen erhalten habe, welche Sorte Reis sich wohl am Besten für Bento eignet, hatte ich diese Umfrage gestartet. Meiner Meinung nach ist der klassische Japanischer Rundkornreis und Jasminreis am besten geeignet. Japanischer Reis wäre sowieso typisch Bento und Jasminreis wäre eine gute Alternative dafür, da er anders als Basmati oder Parboiled Reis klebriger ist und somit besser mit Stäbchen zu essen ist.

In kürze wird es wieder eine neue Umfrage geben und ich würde mich freuen, wenn ihr wieder zahlreich mitmacht! :)

Japanese Mochi von Royal Family


Heute gibt es ein kleines Snack-Review. Genauer gesagt geht es um die Mochi (Süße, gefüllte Klebreisbällchen) der Marke Royal Family aus Taiwan.

Ich habe schon ziemlich oft von ihnen gelesen und war neugierig wie sie wohl schmecken, da sie ja eigentlich nicht original japanisch sind, sondern aus Taiwan kommen. Das sieht man schon an den Geschmacksrichtungen, Erdnuss- oder Tarogeschmack fndet man relativ selten in Japanischen Mochi.

So habe ich gleich die große Packung mit 3 verschiedenen Sorten mitgenommen. Rote Bohnen-Füllung, Erdnusscreme und Schwarzer Sesam.



Die Konsistenz ist teilweise wie von einem Ohrläppchen, also sehr weich und elastisch. Die Sorte mit dem Sesam empfand ich aber als etwas fester. Ich persöhnlich fand die Sorte mit Erdnuss was Geschmack und Konsistenz angeht am besten (unabhängig davon, ob es authentisch ist oder nicht). Der Reisteig war am zartesten und die Füllung war cremig und war aromatisch, auch wenn es nicht wirklich traditionell japanisch ist.

Die Azukibohnen-Version (eigentlich ein Mochi-Klassiker) hatten für mich einen leichten Nachgeschmack, den ich nicht so richtig beschreiben kann... das Aroma war am Ende immer noch sehr intensiv, deswegen glaube ich dass da noch künstlich Geschmacksstoffe hinzugegeben wurden. Richtig frisches Anko schmeckt auf jeden Fall um Welten besser... Es hatte einfach keine vollmundige, bohnig-cremige Konsistenz , wie es gutes Anko haben sollte. Dafür war auch einfach zu wenig Füllung drin.

Die Sesam-Mochi sagten mir am wenigsten zu. Die Konsistenz vom Teig war etwas zäher und die Sesampaste schmeckte mir leider auch nicht gut. Ich hatte auch da einen leicht scharfen Nachgeschmack auf der Zunge gehabt. Keine Ahnung, ob das normal ist bei schwarzer Sesampaste? o_O


Fazit:
Ich persöhnlich würde diese Mochi wohl nicht mehr kaufen, auch wenn sie schon eine Alternative zu richtigen Mochi sind. Nur schmecken "echte" Mochi halt noch um einiges besser ^^ und es wäre schade, wenn man durch dieses Produkt glaubt, man würde echtes Mochifeeling erleben ;)

Generell würde ich die großen Daifuku vorziehen, die es in vielen Asialäden in verschiedenen Geschmackssorten gekühlt oder tiefgefroren zu kaufen gibt. Ansonsten gilt natürlich auf Japanfesten oder ähnlichen Veranstaltungen mal richtige Mochi zu probieren oder selber zu machen! :)


Making of: My Melody Charaben / Cute Bento


Und wieder habe ich für euch in interessantes Making-Of-Video gefunden. Diesmal vom Youtube-Channel von "Create Eat Happy" worüber ich schonmal berichtet hatte. Hier wird gezeigt, wie man mit viel typischem Charaben-Zubehör ein niedliches My Melody-Bento zaubern kann.


Wer den Youtube-Channel noch nicht kennt - unbedingt mal reinschauen! Man findet echt viele tolle und vor allem sehr niedlich arrangierte Rezepte! :3

Macht jemand von euch richtiges Charaben? Würde mich mal interessieren :)

Rezept: Mock Pork Xa-Xiu mit Reis


Xa-Xiu war eines meiner Lieblingsgerichte. Es ist eigentlich süßlich mariniertes, gegrilltes oder gebratenes Schweinefleisch welches man dann zu Reis, Reisnudeln oder z.B. auch im einfachen Brötchen oder richtigem vietnamessichen Banh Mi serviert. Soweit ich weiß stammt dieses Gericht aus China.

Es schmeckt einfach immer super egal ob warm oder kalt und ist deswegen bestens für die Bentobox geeignet! Und am Besten passt frisches Gemüse wie Gurke oder Tomaten  und Kräuter wie frischer Koreander dazu.

Da ich aber schon länger kein Fleisch mehr esse, mache ich mir immer vegetarisches Xa Xiu. Es schmeckt mindestens genauso gut, wenn nicht sogar noch besser!
Hier hatte ich euch bereits von einem Vegetarischen Xa-Xiu-Bento berichtet, damals hatte ich es mit getrocknetem Soja-Steak gemacht. Dieses Mal habe ich Mock-Pork mit der Xa-Xiu Gewürzmischung mariniert und es hat sogar noch besser geschmeckt *_* (Mock Pork ist Seitan, welches von der Konsistenz her an Schweinefleisch erinnern soll. Man bekommt es mit etwas Glück im Asialaden wie hier das Mock Pork oder hier das Mock Chicken. Allgemeines Seitan aus der Dose "Fried Gluten" eignet sich auch dafür).

Zubereitung:
Einfach das Mock Pork aus der Dose nehmen, kurz mit Wasser abbrausen und zusammen mit fein gehackten Zwiebeln und Knoblauch sowie 1 - 2 EL der Xa-Xiu-Gewürzmischung und etwas Öl mischen und kurz einwirken lassen. Danach einfach alles in etwas Öl anbraten, bis es aromatisch duftet. Am Ende eventuell noch mit einem Schuss Sojasoße abschmecken und auch den Reis mit etwas Sojasoße überträufeln. Sooo lecker! *_*

Was ich auch gerne mache ist Lachs mit Xa-Xiu Geschmack nach der selben Methode. Ich habe auch mal Knuspertofu in Xa-Xiu-Sosse gewälzt, was auch total lecker ist! Probiert es einfach mal aus!

Neuigkeiten zur Verlosung - Die Teilnehmer!


Ich weiß, dass einge von euch auf heißen Kohlen sitzen und sich fragen, wann ich wohl endlich die Gewinner für meinen Koch-Wettbewerb auslose ;). Ich bin gerade dabei die gültigen Beitragsfotos und somit eure Lose auszuwerten. Das ist ganz schön viel Arbeit. Ich hätte nicht gedacht, dass so viele mitmachen würden! *___* Herzlichen Dank nochmals an alle, die sich die Mühe gemacht haben! Ihr seid echt toll! :3

Dabei muss ich jeden Kommentar (und es waren um die 260 Stück) einzeln der Reihenfolge nach abarbeiten und z.B. Bilder, die mir per E-Mail geschickt wurden erst mal wieder rauskramen. Dann muss natürlich alles den richtigen Namen zugeordnet werden und schließlich zur Übersicht, auch für euch, auf FLICKR in einem Extra-Bildordner hochgeladen werden.

Ich bin im Moment noch dran, da ich parallel auch noch Klausuren habe - dauert es noch etwas. Die Bilder, die ihr jetzt seht sind nicht mal die Hälfte aller Fotos.

Aber zumindest könnt ihr jetzt ungefähr den Stand einsehen. Sobald alle Bilder hochgeladen sind, werde ich mit der Auslosung anfangen und dann hier Bescheid geben, wer eines der tollen Preise gewonnen hat! :D Wer sich noch in der Liste vermisst, gibt mir einfach Bescheid, damit ich das prüfen kann! :) Die Liste ist wie gesagt im Moment noch nicht vollständig!

Rezept: Matcha-Mikrowellen-Kuchen mit Mascarpone-Creme


Kennt jemand von euch diese schnellen Tassenkuchenrezepte für die Mikrowelle? Man rührt etwas Mehl, Zucker, Backpulver, 1 Ei, etwas Öl und mit Kakaopulver in einer Tasse zusammen und erhitzt diese dann schließlich in der Mikrowelle für ein paar Minuten.

Dank einer Freundin habe ich solche Mikrowellenrezepte für mich entdeckt
(danke an dieser Stelle nochmals ;D) und es ist wirklich erstaunlich einfach. Allerdings mache ich die Kuchen nicht in normalen Tassen, sondern rühre den Teig meistens in größeren Reisschüsseln/Müslischalen an, da der Kuchen noch etwas aufgeht und somit nicht so leicht überläuft.

Natürlich kam mir gleich die Idee statt Kakaopulver doch einfach Matchapulver zu benutzen. Außerdem habe ich noch weitere Zutaten hinzugefügt, was den Kuchen meiner Meinung nach noch etwas fluffiger macht. Das Backen dauert nicht mal 5 Minuten!

Zutaten für 2 Portionen (passt in eine Müslischale):
2  1/2 gehäufte EL Mehl
2 1/2 gehäufte EL Zucker
1 TL Backpulver
Vanillezucker
0,5 - 1 TL Matchapulver
1 Ei
2 EL Öl
Etwas Milch  oder Sahne
Etwas Joghurt

Zubereitung (Matcha-Kuchen):
Schritt1: Mehl, Zucker, Backpulver, Vanillezucker und Matchapulver miteinander in einer Schüssel gut vermischen
Schritt2: Nun das Ei und das Öl hinzugeben und kräftig verrühren, bis ein geschmeidiger Teig ensteht
Schritt3: Um den Teig etwas flüssiger zu machen kommt jetzt etwas Milch bzw. Sahne und Joghurt hinzu. Wieder alles gut verrühren
Schritt4: Entweder ihr lässt den Teig in dem selben Behälter oder ihr füllt ihn um z.B. in eine passende Silikonform (sollte allerdings so groß sein, wie eine Müslischale, also keine Muffinförmchen). In der Mikrowelle auf mittlerer Hitze 2 - 4 Minuten erhitzen, dabei lieber schrittweise erwärmen. Sobald der Teig aufgeht und beim hineinstecken eines Holzstäbchens nichts daran kleben bleibt ist der Kuchen fertig. Auf keinen Fall länger erhitzen, sonst wird er zu trocken. Das ist bei jeder Mikrowelle verschieden. Meine Mirkowelle hat bei 800Watt für diese Kuchenform 2 Minuten gebraucht. Wenn ich den Kuchen in einer Müslischale erhitze braucht sie 2 1/2 Minuten. Es macht nichts, wenn der Rand etwas flüssiger/glänzend erscheint.
Schritt5: Etwas abkühlen lassen und den Kuchen aus der Form lösen. Er schmeckt am Besten, wenn man ihn im warmen Zustand ist. FERTIG!

Ihr könnt ihn aber auch etwas abkühlen lassen und dann beliebig mit Schokolade überziehen (weiße Schokolade passt am Besten zu Matcha) oder z.B. auch mit einer Creme bestreichen oder füllen. Dafür sollte der Kuchen aber am Besten abgekühlt sein, damit die Creme nicht gleich wieder zerläuft. Am besten deckt ihr den Kuchen beim Abkühlen zu, damit er nicht zu schnell trocken wird. Ich nehm dazu immer die benutzte Backform, die ich dann einfach darüber stülpe. :)

Die Creme habe ich mit Mascarpone-Basis gemacht. Ihr könnt aber auch mal mit frischer geschlagener Sahne, Frischkäse oder Ricotta testen. Ich habe hier auch ein Matcha-Butter-Rezept, was sich vielleicht auch noch eignet.

Zutaten (Matcha-Mascarpone-Creme):3 - 4 EL Mascarpone
1 EL Joghurt
1 EL Zucker
0,5 TL Matcha
Vanillezucker


Zubereitung:
Alle Zutaten gut miteinander verrühren und damit euren Kuchen bestreichen. FERTIG! ^^


Hier seht ihr, wie einfach der Teig anzurühren ist. Auf dem Foto fehlt aber die Milch und der Joghurt, die Zutaten gehören aber trotzdem rein ^^. Ich habe nicht mal einen Schneebesen benutzt, sondern einen normalen Löffel!


Die Textur ist echt erstaunlich gut. Ich bin echt ganz begeistert ^^ Um insgesamt 2 Stück Kuchen zu erhalten, habe ich zuerst das große Stück halbiert. Dann eines davon mit Creme bestrichen und die andere Hälfte darauf gelegt. Danach nochmals oben mit Creme bestrichen und am Ende nochmals halbiert und garniert.

Dekoriert habe ich sie mit gerösteten Pistazien & einem Knusperherz ^^


Oh mann, der ist sooooo lecker! *___* Der Matcha kommt sehr gut raus und durch die Creme bleibt der Kuchen auch schön saftig! Und echt super super schnell zu machen! Ich finde, die können durchaus mit den leckeren Matcha-Törtchen von der Japanische Pâtisserie Iimori mithalten ^^. Naja fast, aber dafür dass das Ganze in 2 Minuten gebacken wurde siehts doch echt ganz ordentlich aus... ;p

Anstatt Matchapulver habe ich auch mal eine schokoladige Version mit Kakaopulver und Haselnüssen getestet. Ist auch toll!




Fun: Mario Bento Charaben-Tutorial



Wer sich schon immer mal gefragt hat, wie diese äußerst komplexen und detailreichen Charaben (Character-Bentos) gemacht werden - hier ein kleines Video-Tutorial. Das Video gehört übrigens zu einem Youtube-Channel, der sich "Mini Cute Club" nennt und noch weitere Bento-Making-Ofs hat.

Ich persöhnlich mache nur sehr selten Character-Bentos (ist mir zuviel Gefriemel ^^), aber ich finde es immer wieder faszinierend sowas anzuschauen. Vor allem wie man aus einfachen geometrischen Formen und Zutaten so tolle Figuren "bauen" kann  :)

Rezept: Pasta mit Rote-Bete-Sahnesoße & Parmesan


Ich stehe total auf Pasta-Gerichte mit eher ungewöhnlichen Zutaten. Also Zutaten abseits von der klassischen Tomatensoße. Vor allem in Japan findet man sehr eigene und auch ein wenig exotische Pastagerichte, die sich "Wafu" nennen. Dort findet man dann Algen, Kaviar, japanisches Gemüse und Kräuter sowie Sojamilch und ähnliche Dinge wieder.

Heute mittag gab es mal keine japanischen Pasta, dafür aber diese (wie ich finde) originellen Spaghetti mit einer leckeren Rote Bete-Sahnesoße. Durch die Rote Bete verfärben sich die Nudeln rosa, was wiederrum sehr japanisch aussieht (man denke an Kirschblüten usw. ^^).

Zutaten für 2 Portionen:
Pasta eurer Wahl, bissfest gekocht
1 Rote Bete, gekocht und geschält
Knoblauch und Zwiebeln
Kräuter (z.B. Thymian oder Kräuter de Provence)
Kräuterbutter
Wasser
Sahne
Balsamicoessig
Salz, Pfeffer und etwas Chili oder Cayennpfeffer
Parmesan, grob gerieben

Zubereitung:
Schritt1: Rote Bete in kleine Würfelchen schneiden. Ich habe vorgekochte gekauft, weil ich sie in dem Laden wo ich war nicht frisch bekommen hab. Zwiebeln und Knoblauch grob hacken.
Schritt2: In einer Pfanne etwas Öl hineingeben, Zwiebeln und Knoblauch zusammen mit den Kräutern kurz anbraten. Danach die Rote Bete hinzufügen und weiter braten.
Schritt3: Nun das Ganze mit etwas Wasser ablöschen. Etwas köcheln lassen und dann mit Sahne abrunden.
Schritt4: Das Ganze mit Balsamicoessig, Salz, Pfeffer und Chili kräftig würzen.
Schritt5: Jetzt die Nudeln hinzugeben und gut durchmischen. Kräuterbutter und einen Teil des Parmesans schnell unterheben. Nochmals mit Kräutern abschmecken. Das ganze schließlich auf Tellern servieren und mit dem restlice Parmesan bestreuen. FERTIG!

Dadurch, dass die Rote Bete ganz klein gewürfelt wird, schmeckt es auch Leuten, die eher nicht so gerne dieses Gemüse mögen. Zumindest ist das mal ein Versuch wert finde ich! :)


Großes Weihnachtsessen 2012


Bevor es so richtig losgeht mit dem neuen Jahr wollte ich euch noch unser Weihnachtsessen posten. Es wurde soviel Mühe und Zeit hineingesteckt, sodass ich die Fotos nicht einfach klanglos auf meiner Festplatte versauern lassen will. Das Essen war nicht nur einfach unglaublich gut, es sah auch phantastisch aus. Ich habe viel zu viele Fotos davon gemacht *ggg*.

Über die Weihnachtsfeiertage gab es so viele tolle und leckere Sachen - teilweise wurden fleischlose Alternativen extra für mich zubereitet (vielen Dank dafür nochmals von mir! Es war alles echt suuuper lecker! :D )  Toll war z.B. auch diese Griesnockerl-Suppe. Die besteht eigentlich nur aus Gries, Milch, Ei und Butter. Gekocht in leckerer Brühe.


Hier seht ihr echt leckere Schafskäse-Spieße ummantelt mit gerösteter Paprika und Zucchini. Als Beilage gab es knusprige Kartoffeln aus dem Ofen.
Ich habe hier erst so richtig meine liebe zu gerösteter Paprika entdeckt muss ich ehrlich gestehen. Es ist erstaunlich wieviel Geschmack und Aroma man lediglich nur durch das Rösten von roter Paprika bekommt. Einfach Paprika vierteln oder halbieren und mit der Hautseite nach oben auf einem Blech mit Backpapier legen und backen, bis die Haut blasen wirft und teilweise alles angegrillt aussieht. Man kann auch etwas Olivenöl darauf pinseln. Danach kann man die Haut ganz einfach abziehen. Aber mit Haut schmeckt es auch gut, sofern sie nicht zu verkohlt ist ^^

Dann gab es einmal Panierter Schafskäse mit gratinierten Tomaten und Kartoffelecken. Der Schafskäse passt perfekt mit süßen Preiselbeeren. Die gratinierten Tomaten finde ich hier auch besonders lecker. Sie sind unter anderem gewürzt mit Zitronensaft und überbacken werden sie mit Pinienkernen und Semmelbrösel. Herrlich fruchtig mit toller Citrusnote. Das genaue Rezept kenne ich leider nicht.

Und die Hauptmahlzeit an Weihnachten war hier der sogenannte "Fürstenstrudel". Kein klassisches Weihnachtsessen bei jedermann, aber dafür umso leckerer und eine super Alternative zu den typischen Würstchen ;) Blätterteig gefüllt mit Zucchini, Auberginen, Kräutern und zweierlei Käse (Mozzarella und Gouda glaube ich) - diese Jahr extra ohne Schinken :) Total lecker und mit Sternchen und Tannenbäumchen weihnachtlich verziehrt.


Natürlich gab es auch Fleischgerichte wie z.B. diese kross im Ofen gebratene Ente mit Semmelknödel oder Füllung. Füllung besteht ebenfalls aus Semmelknödelteig, welcher in die Ente gefüllt wird und im Ofen gegart. Man schneidet sie dann einfach in Scheiben und serviert sie mit Bratensoße.

Typisch bayrisch - so sagte man mir - wäre das untere Gericht. Gekochtes Rindfleisch mit Gree und Preiselbeeren. Gree ist mit Brühe, Safran und Meerrettich angemachte, kleingeschnittene Semmeln. Kennt das jemand von euch?


Und selbstverständlich gab es auch Unmengen leckere süße Sachen. Abgesehen von den ganzen selbstgemachten Plätzchen, Lebkuchen, Früchtebrot, Schokolade, gebrannten Mandeln und Nüssen bekam ich Gelegenheit folgendes zu kosten:

Zimtsterneis mit selbsteingelegten Rum-Zwetschgen und Schlagsahne. Die Zwetschgen sind aus dem eigenen Garten und sind suuuper lecker! *_*

Apfelstrudel mit Vanilleeis. Diesen tollen Apfelstrudel habe ich aber dann leider nicht mehr essen können, da ich zu dem Zeitpunkt einfach zu vollgestopft war. Und ich bereue es bis heute trotzdem irgendwie, dass ich ihn nicht gegessen hab T_T Aber was hätte ich denn machen sollen, wenn einfach nix mehr reinging x_x

Und als süßes Extra zum Knuddeln der "Küchenkater" Seppi. Der leider nicht gelernt hat beim Treteln seine Krallen einzuziehen -_- und andauernd an seiner rechten Pfote nuckelt und deswegen alles zusabbert xD Aber knuffig ist er trotzdem ^^


Es war wirklich ein schönes Weihnachtsfest und um ehrlich zu sein das erste Mal, dass ich an einem richtigen Weihnachtsfest mit Kirchgang, Verwandtenbesuch, Weihnachtsessen, Christbaum und Bescherung teilnehmen durfte. Eine tolle Erfahrung mit lieben Menschen - vielen Dank dafür! :)



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

Statistik

free counters Hit Counter by Digits Thx for over 900 000 Klicks! *__* Ihr seid großartig! :D

Köstlich & Konsorten

Meine Leser

Blog-Verzeichnisse

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Directory Asiatische Küche Web Directory RSS blogCloud RSS Verzeichnis RSS RSS RSS Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Küchenblogs http://www.wikio.de foodfeed - Lebensmittel Blogverzeichnis Vegetarian Blogs - BlogCatalog Blog Directory gnilhe.de blog search directory Webkatalog von 8e.cc grinzblech.eu Ranking Chefs Blogs Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen http://www.wikio.de Blog Button Verzeichnis für Blogs
Food & Drink Blogs
Blog Directory Top Food-Blogs Paperblog

Copyright © 2009 Bento Lunch Blog All rights reserved. Imprint
Converted To Blogger Template by Anshul Theme By- WooThemes