Real Figure - Nachgebautes Kawaii-Miniature-Food

Dass man Essen als Miniaturen nachbaut kennen wir ja bereits schon. Zahlreiche kleine Kuchen, Keckse, Bentoboxen und und und gibt es mittlerweile als Dekoelement für Handyanhänger und Schmuck. Aber wer kommt bitte auf die Idee diese niedliche Miniaturessen in Originalgröße nachzukochen? ^^ Das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen! :)



Auf dem Youtubechannel von bonobos25 gibt es noch mehr Videos rund um niedliches Essen! ^^

Übrigens gibt es auch schon bereits jemanden, der Essen aus Anime-Filmen (in diesem Fall den berühmten Ghibli-Filmen) nachkocht. Auch eine tolle Idee! :D

Erdbeer-Pocky & Milch-Pocky von Glico-Thailand


Diese beiden Pocky-Packungen habe ich im Thai Asian Supermarket entdeckt. Das ist ein kleinerer Asialaden in der Nähe des Hauptbahnhofes von Hamburg. Adresse: Lange Reihe 1-5, Stadtteil St. Georg.

Es handelt sich um die Thailändisches Pocky, weshalb es so günstig ist. Die Packungen haben ungefähr 1,50€ gekostet. Wenn man bedenkt, dass ich mir sogar mal Pocky online gekauft habe für ungefähr 3EUR ist das schon ein Schnäppchen!

Geschmacklich merke ich kaum Unterschied zu der Japanischen Version. Die Farbe von der Keksstange ist vielleicht etwas heller, aber ansonsten kaum Unterschied. Vor allem die Erdbeerversion war echt lecker! *_* Die Geschmackssorte Erdbeere ist sowieso mit die beliebteste Pockysorte! ^^


Fazit: Ich kann nur empfehlen auch mal das thailändische oder koreanische Pendant von Glico und Meiji-Produkten (z.B. Kinoko no Yama) auszuprobieren. Sie sind meistens viel günstiger, als die japanischen Importe, obwohl die Firma ja die selbe ist. Allerdings gibt es bei den japanischen Versionen viel viel mehr verschiedene Geschmackssorten, sodass sich vielleicht manchmal eine Großbestellung (z.B. online, denn anders bekommt man das Zeug sehr schwierig) lohnt ^^

Nirala Sweets - Frische Indische Süßigkeiten-Mischung


Letzte Woche war ich zufällig in einem Indischen Supermarkt in Hamburg namens Mahtabi. Also einem Asialaden, der nur Indische Zutaten und Kochutensilien verkauft. Oh. Mein. Gott! Ich musste einfach da rein! Es war wie das Paradies!! *_* Ich LIEBE die indische Küche! Vor allem wegen ihren ganzen unterschiedlichen Gewürzen und weil sie so viel Vegetarisches haben. Die Regale waren über und über mit exotischen Gewürzen, Fladenbrot, Tee, Snacks, Soßen und und und vollgestellt.

Der Laden liegt in der Nähe vom  vom Hauptbahnhof in der "Lange Reihe 11, 20099 Hamburg"und daneben ist gleich ein Indisches Restaurant! ^^

In einem Kühlschrank neben ein paar abgepackten Paneer-Blöcken (indischer Käse) entdeckte ich dann schließlich diese Packung mit einem bunten Mix an frischen Indischen Süßigkeiten. Nirala Sweets - Mix Mitkal steht drauf. Ich hatte schon so oft von indischen Süßigkeiten gelesen, aber nie Gelegenheit bekommen so etwas zu probieren. Sie sind in Deutschland nämlich eher schwieriger zu bekommen, eben weil die meisten nur frisch hergestellt werden und sie sich nicht so lange halten.

Ich zahlte also 3,50€ für diese Packung (unglaublich günstig, wie ich finde) und zuhause gings dann an die Verkostung! ^^ Leider weiß ich die Namen nicht, mich würde echt interessieren wie die ganzen verschiedenen Sachen heissen. Ich gehe einfach mal von rechts unten gegen den Uhrzeigersinn durch! :)

Rosa mit Kokosflocken: Eine Süßigkeit, die nach Milch und Kokos schmeckt. Die Konsistenz ist sehr saftig, süß. Sehr lecker!
Grün mit kleinen Kernen (noch undefiniert): Die Konsistenz ist sehr fest, auch wenn es so aussieht wie ein Block Jelly. Der Geschmack ist sehr schwer zu beschreiben. Es hat etwas scharfes ansich und schmeckt meiner Meinung nach wie das Fruchtfleisch / die Kerne von einer Salatgurke. Da ich speziell den Geschmack des inneren der Gurke nicht mag, entsprach diese Süßigkeit weniger meinem Geschmack.
Beiger Block: Die Konsistenz ist auch hier wieder fester, als es aussieht. Jedoch entwickelt es im Mund eine sehr angenehmes, cremig, sämiges Mundgefühl. Geschmacklich ist es unglaublich lecker! Nicht zu süß und erinnert stark an Milch-Karamell-Bonbons! *_* Eines meiner Lieblingssorten!
Runde orange Kugel:  Diese Kugel ist sogar noch etwas härter, als die vorherigen. Sie ist innen saftig süß und hat allgemein einen leichten Frittiergeschmack (ich konnte leider nichts näheres an Geschmack definieren). Als wurde sie in Fett ausgebacken und danach in etwas eingelegt. Auch sehr lecker muss ich sagen.
Runde dunkelbraune Kugel: Diese ist etwas fluffiger von der Konsistenz. Sie ist auch wieder sehr saftig und schmeckt wie eine Art Biscuitteig, die ebenfalls ausgebacken wurde. Auch sehr lecker fand ich!
Weisse Kugel: Konsistenz ähnlich wie die der runden orangen Kugel. Geschmacklich schmeckt sie sehr nach Milch und Zucker. Sehr süß und saftig.
Orange-Roter-Block: Dieser Block hat wieder einen leichten "Gurkengeschmack", aber nicht so dominant wie der Grüne. Es sind ebenfalls so kleien Kerne drin. Ich kann mich trotzdem nicht so gut mit diesem Geschmack anfreunden ^^° Aber es war schon sehr interessant ihn zu essen ^^
Kleiner Orange-Beiger Klumpen in der Ecke: Dieser Süßigkeit sah man es schon an, dass sie aus Karotten besteht. Man konnte die grob geraspelten Karotten sehr gut sehen. Diese wurden noch mit einer Masse gemischt, die ähnlich ist wie bei dem Beigen Block. Total leckere, cremige Konsistenz im Mund und ein leichtes Karottenaroma! Auch wieder sehr lecker!

Was diese Süßigkeiten vor allem Gemeinsam haben: Sie sind wirklich sehr süß. Ähnlich wie beim orientalischen Bahklava sind sie glaub ich in eine Art Zuckerwasser getränkt. Man kann deswegen nicht wirklich viel davon essen. Zu zweit haben wir mindestens vier Tage gebraucht um das ganze nach und nach aufzuessen ^^° Jeden Tag ein Stückchen Mich würde auch mal interessieren, womit man diese Süßigkeiten normalerweise isst. Zu Tee? Oder was anderem? hmmm... ich glaub ich muss mal recherchieren! :)


Fazit: Sehr zu empfehlen! Falls ihr jemals in eurem Asialaden / bei eurem Inder solche frischen Süßigkeiten entdeckt - probiert es unbedingt mal aus! Man kann es nicht in Massen essen, aber ab und zu ist es wirklich total lecker und eine wirklich interessante Erfahrung!

Meine Lieblingssorten sind der Beige Block, der mit den Karottenstücken und die runde dunkelbraune Kugel! ^^

Kennt sich jemand von euch mit indischer Küche aus? :D

Tipp: Delzepich Milcheis Hamburg


Ein kleiner Tipp für alle, die mal einen Abstecher nach Hamburg machen wollen. Delzepich Eis ist eine richtig richtig tolle Eisdiele finde ich! :) Dort gibt es jeden Tag frisch zubereitetes Milcheis mit saisonalen und regionalen Zutaten ohne Zusatzstoffe. Sogar die Milch ist von der Gegend!

Das Eis ist sehr erfrischend, nicht zu süß, nicht zu sahnig (ich mag es nicht, wenn Eis zu fettig ist) und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist super! Pro Kugel zahlt man da 1€ - 1,20€ soweit ich mich erinnern kann. Pro Tag gibt es immer so um die 8 verschiedene Sorten. Diese werden nicht bis zum nächsten Tag aufgehoben, sondern komplett verkauft, weshalb die Öffnungszeiten etwas variieren. Welche Sorten gerade zu haben sind, erfährt man z.B. auf der Webseite von Delzepich Eis. Ich würde zu gerne mal Milchreis-Eis oder Franzbrötchen-Eis probieren! *_*

Das Eis bei Delzepich wird nämlich nicht mit einem Eislöffel portioniert, sondern mit einer Spachtel. Schon wenn man 2 Eiskugeln bestellt bekommt man eine richtig rießige Waffel mit zwei großen Batzen Eis darin. Allein die Waffel ist mindestens 3mal so groß ist wie eine normale Eiswaffel. So eine große habe ich bis jetzt noch nirgends gesehen. Die Waffel für eine Kugel Eis ist die, die man woanders erst ab 2 Kugeln bekommt.

Die Sorten sind allesamt sehr lecker, ich hatte schon Himbeer-Baiser, Haselnuss-Waffel, Hugo, Schoko-Chili, Mandarinen-Käsekuchen sowie Rote Grütze probieren dürfen. Super lecker! *_*

Die Eisdiele liegt leider etwas abgelegen vom Schuss am Winterhuderweg 67. Ich fahre immer zur Ubahnstation Mundsburg und gehe dann zufuß hin (dauert ca 10 Minuten). Es gibt allerdings auch eine Buslinie, die dahin fährt.


Hier seht ihr links Rote-Grütze und rechts Schoko-Chili und Mandarine-Käsekuchen. Auf dem Foto kommt leider die Dimension der Eiswaffeln nicht gut rüber, aber ihr könnt mir glauben, dass das Eis wirklich rießig war! Das ist total befriedigend so Rieseneis in der Hand zu halten ^^

Fazit: Da diese Eisdiele etwas versteckt liegt, zähle ich sie fast zu den Geheimtipps. Ich weiß natürlich nicht, ob sie in Hamburg sehr bekannt ist oder nicht. Was ich aber beobachten konnte, die Eisdiele ist immer gut besucht und es gibt massenhaft Leute, die extra mit dem Auto dahinfahren um sich ein Eis zu holen! Das sagt doch schon einiges aus! :) Also wer's noch nicht kennt: Probieren!  

Hat jemand von euch bereits Erfahrungen mit Delzepich Eis sammeln können? Würde mich freuen, wenn ihr mir darüber erzählen könntet :) Hat jemand noch eine Eisdielen-Empfehlung? ^^




Rezept: Erdbeer-Pastasoße mit Koriander-Minz-Dressing


Wer braucht noch Ideen um Erdbeeren zu verarbeiten? :D Warum nicht mal in eine herzhafte Pastasoße? Wenn man Erdbeeren sogar mit Gurken als Salat kombinieren kann, dann bestimmt auch in einer Pastasoße! :) Das Ergebnis schmeckte besser, als ich dachte!

Ich hab die Soße zweimal gekocht, einmal mit Lachs und einmal ohne. Beide Versionen haben super geschmeckt! :D Der Lachs harmoniert sehr gut mit den Erdbeeren, aber auch wenn man auf ihn verzichtet ist es eine leckere Soße! Und vor allem das Koreander-Minz-Dressing ist super erfrischend und gibt dem Ganzen eine besondere Note. Das Originalrezept des Dressings (allerdings ohne Minze) findet man hier.

Erdbeer-Pastasoße: Zutaten für 2 Personen
2 handvoll richtig reife, süße Erdbeeren (am Besten frisch vom Feld!)
2 - große Tomaten
Frühlingszwiebeln
Zwiebel & Knoblauch
1 gestrichenen TL Senfpulver oder frischen Senf
1 TL Gemüsebrühpulver
Schluck Weißwein
Sahne
Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung:
Schritt1: Knoblauch, Zwiebeln, Frühlingszwiebeln, Tomaten grob Hacken. Erdbeeren je nach Größe halbieren oder vierteln.
Schritt2: In einer Pfanne mit Öl den Knoblauch, Zwiebeln und die Frühlingszwiebeln anbraten. Die Hälfte der Erdbeeren und Tomaten dazugeben und scharf anbraten. Hinzu kommt das Senfpulver oder ersatzweise ein TL frischer Senf.
Schritt3: Danach mit etwas Weißwein ablöschen. Sobald der Alkohol etwas verflogen ist Sahne hinzugeben.
Schritt4: Pasta nun hinzufügen und mit Gemüsebrühpulver, Salz, Pfeffer und Zucker kräftig abschmecken.
Schritt5: Sobald die Soße eure gewünschte Konsistenz bekommen hat die restlichen Tomaten & Erdbeeren untermischen. Mit Koriander-Minz-Dressign beträufeln und sofort servieren! FERTIG! :D

Wer das Gericht mit Lachs machen möchte: Hierzu bratet ihr den in Stücke geschnittenen Lachs einfach am Anfang mit den Zwiebeln und dem Knoblauch an, bevor ihr die restlichen Zutaten hinzufügt.


Zutaten für Koriander-Minz-Dressing:
1 Bund frischen Koriander
4-5 Stängel frische Minze (nur die Blätter nehmen)
2 Knoblauchzehen
Saft 2 Limette
mildes Olivenöl
1EL Mayo
1,5 TL Salz
1/2TL Zucker
1/2 Pfeffer

Zubereitung: Alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit einem Pürierstab fein pürieren. Soviel Olivenöl hineingeben, bis eine Art Dressing entsteht. Nochmals abschmecken und in ein Glas abfüllen und kühl lagern. FERTIG!

Mein Dressing ist schon fast wieder alle wie man auf dem Foto sieht ^^. Man kann es auch gut in ein Sandwich träufeln (z.b. in eins mit gebratenem Tofu) oder z.B. einen Kartoffelsalat damit verfeinern.


Ich habe diesmal gefrorene Erdbeeren genommen. Es sind aber trotzdem die selben selbstgepflückten Erdbeeren wie beim Erdbeer-Matchakuchen und sie sind immer noch irre aromatisch und süß! ^^

Ich hätte selbst nicht gedacht, dass Erdbeeren sogut zu Nudeln passen ^_^. Probiert es mal aus! Jetzt wo noch Erdbeersaison ist! Und wundert euch nicht: Erdbeeren verlieren beim längeren Kochen schnell ihre Farbe und werden weißlich, weshalb ich immer hinterher nochmal ein paar frische daruntermenge. Das ganze ergibt auch mit den Tomaten nochmals etwas mehr Aroma und Fruchtigkeit :)


Hier seht ihr übrigens die Pasta mit Lachs. Man glaub es nicht, aber ich habe das Foto auf meinem Balkon gemacht XD Den Teller in der linken Hand, die Kamera in der rechten Hand ^^


Wie macht man Häschen-Bento & Katzen-Donuts?



Ich denke diese Videos sind selbsterklärend ;). Gefunden im Youtubechannel von TokyoSelect. Sehr süß gemacht, mir geäfllt vor allem die Idee mit dem Häschenonigiri! ^^ Sowas macht sich bestimmt nicht nur in der Bentobox ganz gut, sondern ist auch mal ne Idee für ein Abendessen am Tisch.

Die süßen Katzendonuts gibt es übrigens, wie hier bereits berichtet, auch in einer Bäckerei in Japan ganz normal zu kaufen. Dort gibt es auch Variationen mit Fröschen, Alpacas und viel mehr! ^^


Rezept: Japanisch inspirierter Kartoffelsalat & mariniertes Antipasti


Sommerlich frisch sollte das Essen sein, vor allem bei diesen Temperaturen. Aus diesem Grund machte ich am Wochenende einen leckeren Kartoffelsalat mit aromatischem gerösteten Gemüse. Der Kartoffelsalat ist ein wenig an dem Japanischen Kartoffelsalat angelehnt, auch wenn ich ein paar Zutaten verändert hab. Schmeckt beides sehr lecker!


Kartoffelsalat: Zutaten für 2 Personen
2 Portionen gekochte Kartoffeln (5 - 6 mittelgroße Knollen)
1 kleine Zwiebel
1 kleine gekochte Karotte
1/4 frische Gurke
mehrere Cocktailtomaten
ein paar eingelgte Essiggurken
Zitronensaft
Japanische Mayonaise
etwas Joghurt
Salz & Pfeffer
Schnittlauch oder andere frische Kräuter

Zubereitung:
Schritt1: Gekochte Kartoffeln pellen und in Scheiben schneiden. Karotte, Essiggurke und Zwiebel in Würfel schneiden. Frische Gurke entkernen und ebenfalls in grobe Würfel schneiden. Cocktailtomaten halbieren
Schritt2: In einer Schüssel die Zwiebelwürfel mit etwas Zitronensaft mischen. Das restliche Gemüse ebenfalls hineingeben.
Schritt3: Alles mit mehreren Esslöffeln Mayonaise und Joghurt vermischen, bis die gewünsche Konsistenz erreich wird. Danach mit Salz, Pfeffer und Kräutern ordentlich abschmecken und im Kühlschrank ziehen lassen. Fertig!

---------------------------------------------------------

Mariniertes Antipasti: Zutaten für 2 Personen:
1 rote und 1 gelbe Paprika
1/2 Aubergine
weiteres Gemüse eurer Wahl (wie z.B. Zucchini) habs hier ohne gemacht, weil ich keines da hatte.
1 Knoblauchzehe
1/2 Block Feta
Olivenöl
Salz & Pfeffer
1 Spritzer Zitronensaft
Frische italienische Kräuter eurer Wahl

Zubereitung:
Schritt1: Gemüse putzen. Paprika in große Scheiben schneiden (keine Ringe), Aubergine in dickere Scheiben schneiden. Knoblauch und Kräuter fein hacken.
Schritt2: Auf einem leicht geölten Ofenblech die Paprikascheiben mit der Haut nach oben legen. Aubergine und Zucchini ebenfalls aufs Blech legen.. Bei 200Grad im Ofen grillen, bis die Haut der Paprika zu blubbern anfängt und sie angeröstet aussehen. Kann so um die 15 Minuten dauern. Es macht nichts, wenn die Paprikahaut etwas dunkel geworden ist.
Schritt3: In einer Schüssel Knoblauch und Kräuter hineingeben und mit 1 EL Olivenöl vermischen.
Schritt4: Geröstetes Gemüse aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Aubergine und Zucchini in ganzen Scheiben in die Schüssel mit dem Knoblauch geben. Die Paprika kann komplett gehäutet werden (ich häute nur die ganz dunklen Stellen und lasse den Rest der Haut dran). Nun in Streifen schneiden und ebenfalls zum restlichen Gemüse geben. Feta zerkrümeln und darüber geben.
Schritt5: Mit den gehackten Kräutern, Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft würzen. Alles gut vermischen. FERTIG!

Statt dem Kartoffelsalat kann man hier auch frisch gebackenes Weißbrot reichen. Schmeckt auch sehr lecker!


Beide Gerichte lassen sich sehr gut kalt essen und passen damit super in eine Bentobox! Ideal bei dieser Hitze und auch super als Mitbringsel zum Grillen! ^^





Bennto #137: Pasta mit Gemüse und Kräutern


Ich komme in letzter Zeit leider kaum zum Bentomachen, weil ich es bis jetzt noch nicht geschafft habe neuen Jasminreis zu kaufen, wehalb es nur ganz einfache Bentoboxen ohne Reis gibt. Wie z.B. diese Pastabox mit dem Rest der Bratnudeln vom Vortag. :) Geschmeckt hat es trotzdem superlecker und obwohl die Box sehr kompakt ist, macht es auch sehr satt!

Inhalt: Penne mit Tomaten, Paprika, Chinakohl, Sojasosse, Schamnd und frische Kräuter


Rezept: Schwarzer Reis mit Ingwer & Süsskartoffeln


Heute gibt es noch ein weiteres Rezept für Chinesischen Reis. Informatives über den Schwarzen Reis hab ich ja schonmal verbloggt. Ein tolles Rezept für Schwarzen Reisssalat mit Paprika und Cashewkernen hab ich ebenfalls schon gepostet. Super lecker! ^^

Beim Recherchieren über Schwarzen Reis stieß ich auf diese tolle Seite über Chinesische Küche, die sehr authentische Rezepte bietet. Es handelt sich dabei um die Webseite eines Magazins mit dem Namen "Flavor and Fortune" vom "Institute for the Advancement of the Science and Art of Chinese Cuisine". Also einem Institut, welches sich für die Förderung und Verbesserung der Chinesischen Kochkunst einsetzt.

Da ich Ingwer liebe, habe ich das Rezept für den Schwarzen Reis mit Ingwer und Süßkartoffeln nachgekocht :). Ich hab das Rezept etwas verändert, hab etwas weniger Öl genommen, kandierten Ingwer etwas verringert, da es mir sonst zu süß war und das Ganze durch etwas Limettensaft mehr Säure gegeben.  Das Rezept ist sogar vegan fällt mir grad auf... ^^

Zutaten (für 2 Personen):
2 Schälchen Schwarzen gekochten Reis
2 - 3 EL neutrales Plfanzenöl
5 Stängel Frühlingszwiebeln
2 EL fein gehackter frischer Ingwer
1 EL fein gehackter kandierter Ingwer
1 - 2 mittelgroße Süßkartoffeln
2 TL Sesamöl
1 EL Sojasosse
Ein paar Sprizter Limetten- oder Zitronensaft
Salz & Pfeffer nach Geschmack

Hier seht ihr eine typische Süßkartoffel. Es gibt sie im Asialaden in der Pink/lilanen Farbe. Im Supermarkt bekommt man eher orangefarbene Süßkartoffeln. Ich denke man kann beide Sorten für dieses Gericht verwenden.


Zubereitung:

Schritt1: Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, Ingwer fein hacken, Süßkartoffel in Würfel schneiden.
Schritt2: Öl in eine Pfanne geben und die Frühlingszwiebeln 5 Minuten lang anbraten. Dann beide Ingwersorten sowie Süßkartoffelwürfel dazugeben und weitere 5 Minuten anbraten.
Schritt3: Alles mit Sojasosse, Sesamöl, Pfeffer würzen und sofort vom Herd nehmen.
Schritt4: Reis hinzugeben und gut durchmischen. Mit ein paar Spritzern Zitrone und gegebenenfalls Salz abschmecken. Nun das Ganze mit einem Deckel abdecken und 10 Minuten durchziehen lassen. Danach kann serviert werden! FERTIG!


Das Gericht schmeckt sehr angenehm nach karamellisierten Ingwer - ist also eher süßlich. Das Aroma ist echt toll, durch die ganzen Frühlingszwiebeln und auch dem frischen Ingwer! Mjam mjam! Auch wenn es eher süßlich schmeckt, kann ich mir gut Vorstellen, dass es toll zu herzhaften Sachen wie Fisch oder Garnelen harmoniert. Ganz lecker, auch wenn es am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig erscheint! :)

Die Idee etwas kandierten Ingwer mitzubraten finde ich genial! Das muss ich auch mal bei anderen Gerichten testen! ^^ Und ich muss sagen, optisch macht der schwarze Reis auf jeden Fall etwas her! :)



Fun: Sara's Cooking Class- Bentobox - Flash Game


Für alle, die schon immer mal wissen wollten wie es sich anfühlt ein Charaben zu machen, gibt es ein nettes kleines Flashgame mit dem Namen "Sara's Cooking Class - Bentobox", indem man wirklich Schritt für Schritt relativ realistisch lernt süße Pandaonigiri, Oktopuswürstchen und co. herzustellen. Am Ende darf man sich eine von zwei Bentoboxen aussuchen und das Ganze dann befüllen.

Zugegeben, beim Befüllen der Box hat man leider nicht so viele Freiheiten und das Ergebnis sieht dann jedesmal gleich aus. (In meinen Augen auch etwas zu wirr und durcheinander), aber es ist trotzdem ganz lustig! ^^

Wer mag kann es gleich hier direkt spielen oder klickt oben auf den Link für eine etwas höhere Auflösung! :)


Je schneller man ist, desto höhere Punktzahl bekommt man! Ich wünsch euch viel Spaß! ^_^
Und wenn ihr noch weitere Spiele ausprobieren wollt, auf meinem Blog gibt es eine ganze "Game"-Rubrik! ^^


Rezept: Tofuhack-Pasta mit gerösteten Kräutern & Tomate


Dieses Gericht geht flott zum Zubereiten, ist schön kräftig und stillt ganz schnell den großen Pastahunger! :D Außerdem macht es gute Laune, wenn man es auf dem Balkon isst, weil es so schön fruchtig und irgendwie sommerlich ist! ^^ Auch im Bento macht es sich relativ gut, weil die Soße nicht so flüssig ist. Einfach die Nudeln in der Box komplett mit der Soße bedecken, damit sie nicht austrocknen.

Zutaten für 2 Personen:
Nudeln euerer Wahl
1 Schälchen Tofubrösel
3 Zehen Knoblauch
1 Zwiebel
1 Karotte
2 Tomaten
handvoll TK-Erbsen
1/2 Packung passierte Tomaten
Etwas Nudelwasser
handvoll frischen Oregano und Basilikum
Balsamicoessig
etwas Sahne
frischer Oregano und Basilikum
Salz, Pfeffer und Zucker nach Geschmack

Zubereitung:
Schritt1: Tofubrösel nach dieser Anleitung zubereiten.
Schritt2: Karotte, Zwiebeln grob würfeln. Tomaten vierteln.
Schritt3: In einer Pfanne etwas Olivenöl und Butter erhitzen. Knoblauch und Zwiebeln hineingeben und umrühren. Kurz darauf gleich die frischen Kräuter hinzugeben und anrösten bis es aromatisch duftet.
Schritt4: Karotten dazugeben gefolgt von den Tofubröseln. Alles schön anbraten.
Schritt5: Jetzt alles mit passierten Tomaten und ungefähr einem Becher Nudelwasser ablöschen. Mit Balsamicoessig, Salz, Pfeffer und Zucker kräftig würzen. Danach köcheln lassen, bis die Soße die gewünschte Konsistenz hat.
Schritt6: Nun die Erbsen und die frischen Tomaten hinzugeben. Warten, bis die Erbsen gar sind, dann alles mit einem Schluck Sahne abrunden und gegebenenfalls nochmals abschmecken. FERTIG!

Garnieren könnt ihr das Ganze mit Parmesan und zusätzlich frischen Kräutern! :)

Das "Besondere" an dieser Soße sind die in Butter & Olivenöl angerösteten Kräuter am Anfang in Kombination mit der etwas größeren Menge an Knoblauch. Normalerweise gibt man frische Kräuter erst danach in die Soße. Aber auf diese Art, so finde ich zumindest, entwickelt sich ein echt leckeres Röstaroma, das man sonst nicht hinbekommt. Ihr könnt dabei einen Mix aus frischen Kräutern verwenden, die ihr so im Garten habt z.B. eignet sich auch Petersilie, Estragon oder Thymian. Hauptsache es geht in die Mediterrane Schiene! :)


Rezept: Xa-Xiu Barbecue Tofu Sandwich / Banh Mi mit Koriander & Minze


Sieht dieses Brötchen nicht unglaublich lecker aus? *__* Und das Beste - es ist vegetarisch! ^^ Ich hatte spontan Lust auf ein Brötchen im vietnamesischen Banh-Mi-Style. Das halbe Bund Koriander, welches bei mir noch im Kühlschrank rumlag sollte auch aufgebraucht werden, das passte also eh perfekt. Diese Brötchen eignen sich auch super als Snack für unterwegs und schmecken echt richtig richtig aromatisch und frisch!

Zutaten für Xa-Xiu-Tofu:
1 Block frischer Baumwolltofu
2 Knoblauchzehen (gehackt)
1 mittelgroße Zwiebel (in Streifen)
2-3 EL Xa-Xiu-Gewürz
5 EL Wasser
Sesamöl
2 TL Honig
1EL Sojasosse

Zubereitung für Xa-Xiu-Tofu:

Schritt1: Tofu in Scheiben schneiden, auf Küchenpapier abtropfen und in etwas Öl auf beiden Seiten knusprig anbraten und auf einen Teller legen.Wichtig ist, dass ihr frischen Tofu (z.B. Asialaden, Bioladen) nehmt. Den Tofu, den man in den meisten Supermärkten bekommt hat nicht so eine tolle, fluffige Textur und man bekommt beim Braten nicht so eine schöne knusprige Haut.
Schritt2: In der Zwischenzeit Xa-Xiu-Gewürz in eine kleine Schale tun, mit 5EL Wasser auflösen, Sesamöl, Honig, Sojasosse und Pfeffer hinzugeben und vermengen.
Schritt3: In der Pfanne sollte noch etwas Restöl sein. Dieses verwenden um die gehackten Knoblauchzen und die Zwiebeln anzubraten. Wenn alles duftet die Tofuscheiben wieder in die Pfanne geben. Und nach und nach mit der Marinade übergießen. Ähnlich wie bei Teriyaki-Gerichten bei kleiner Hitze anbraten und mehrmals wenden, bis die Soße karamellisiert.
 


Zutaten für das belegte Brötchen (2 Personen):

6 kleine (oder 4 größere) Aufbackbaguettes
Frischer Koriander
Frische Minze
Frische Gurke
Saft einer geviertelten Limette
Pfeffer
Frühlingszwiebeln in Öl (optional)
Mayonaise
Sojasosse am besten Chinesischer (oder Maggi-Würze)

Zubereitung:
Schritt1: Brötchen knusprig aufbacken und abkühlen lassen, danach aufschneiden. Auf die untere Seite etwas Sojasosse träufeln. Hier eignet sich vor allem Chinesische Sojasosse, die ist geschmacklich der vietnamesischen sehr ähnlich. Auch Maggi-Würze kommt dem Geschmack näher, als z.B. japanische Sojasosse. Aber Wenn ihr nur Japanische Sojasosse im Haus habt ist das auch ok.
Schritt2: Nun mit frischer Gurke belegen, die ihr längs geschnitten habt.
Schritt3: Nun legt ihr ein oder mehrere Tofu-Scheiben darauf und toppt das ganze mit etwas Knoblauch und Zwiebeln, ebenfalls aus der Pfanne
Schritt4: Jetzt kommt noch ein Kleks Mayonaise, danach ordentlich frischen Koriander, Minze und etwas von den Frühlingszwiebeln in Öl (aber ohne das Öl). Am Ende beträufelt ihr das Ganze nochmals mit etwas Sojasosse und Limettensaft. Noch kräftig Pfeffer, andere Brötchenhälfte drauf und FERTIG!

Anmerkung:
Es handelt sich hierbei nur um ein Banh-Mi-inspiriertes Brötchen. Normalerweise muss noch das typische säuerlich eingelegte Gemüse rein (Karotte und Rettich). Die fehlende Säure habe ich mit dem Limettensaft versucht auszugleichen. Im Original kommt auch noch Leberwurst rein. In der vegetarischen Version wird die einfach mit Mayonaise ersetzt. Wer es scharf möchte, kann frisch gehackte Chilischoten hinzufügen! Auch sehr lecker!

Man kann statt Xaxiu-Tofu auch in Zitronengras marinierten Tofu nehmen. Dieser Tofu ist sehr beliebt in den hippen vietnamesischen Restaurants hab ich festgestellt :).

Am besten schmeckt dieser Tofu, wenn ihr frisches oder gefrorenes Zitronengras aus dem Asialaden nehmt und kein gefriergetrocknetes aus dem normalen Supermarkt. Das gefriergetrocknete Zeugs schmeckt dann immer so nach schlechter Asia-Tütennudelsoße. Ein Rezept für Zitronengras-Tofu poste ich eventuell mal :)



Ich muss das unbedingt noch öfters machen in verschiedenen Variationen! Ich schwebe immer wieder auf Wolke sieben, weil es mich so an Vietnam erinnert und auch etwas an den Banh-Mi-Laden in Berlin... Es ist sooo lecker! *___* Ein richtig sommerliches Gericht, welches auch jemandem schmeckt, der eigentlich kein Tofu mag!



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

Statistik

free counters Hit Counter by Digits Thx for over 1.000 000 Klicks! *______* Ihr seid großartig! :D

Köstlich & Konsorten

Meine Leser

Blog-Verzeichnisse

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Directory Asiatische Küche Web Directory RSS blogCloud RSS Verzeichnis RSS RSS RSS Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Küchenblogs http://www.wikio.de foodfeed - Lebensmittel Blogverzeichnis Vegetarian Blogs - BlogCatalog Blog Directory gnilhe.de blog search directory Webkatalog von 8e.cc grinzblech.eu Ranking Chefs Blogs Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen http://www.wikio.de Blog Button
Food & Drink Blogs
Blog Directory Top Food-Blogs Paperblog

Copyright © 2009 Bento Lunch Blog All rights reserved. Imprint / Impressum
Converted To Blogger Template by Anshul Theme By- WooThemes