Knetvorgang wiederholen, Teig ruhen lassen - Philipps Pastamaker


Ich habe vor einiger Zeit eine Funktion vom Pastamaker entdeckt, die ich vorher noch nicht kannte und die für die Herstellung von guten, elastischen Nudeln sehr hilfreich ist.

In vielen normalen Nudelrezepten steht geschrieben, dass man den Teig nach dem Kneten für mindestens 30 Minuten oder länger ruhen lassen sollte. Durch das Ruhen kann sich das Gluten im Mehl besser entfalten, was wiederrum die Konsistenz der Nudeln besser macht, da sie dadurch elastischer werden.

Bei asiatischen Nudelrezepten soll man den Teig auch länger kneten, als die voreingestellten 3 Minuten. Dies ist bei der asiatischen Version des Philips Pastamakers total einfach möglich (dort kann man im Voraus einstellen, ob man 3 oder 6 Minuten kneten möchte) und man kann dies so oft, wie nötig wiederholen.

Bei der europäischen Version des Pastamakers gibt es diese Version auch, aber sehr versteckt (und es wird in den offiziellen Rezepten auch nie erwähnt), sodass ich es lange nicht entdeckt hatte.

Hier zeige ich euch, wo ihr das einstellen könnt.

Teig nach dem Kneten ruhen lassen und danach sofort ausgeben Methode 1:
Schritt1: Trockene Zutaten in die Nudelmaschine geben und die Maschine einschalten.
Schritt2: Während dem Kneten die Flüssigkeit hinzufügen.
Schritt3: Kurz bevor die 3 Minuten Knetzeit abläuft auf Pause (Knopf 3) drücken. (NICHT den Stromstecker ziehen)
Schritt4: Teig in der Maschine so lang wie nötig stehen lassen (mindestens 30 Minuten bis 1 Stunde)
Schritt5: Nach Ablauf der Ruhezeit wieder den Play-Button (Knopf 3) drücken, dann läuft das Programm zuende und die Maschine gibt den Teig sofort aus.

Teig nach dem Kneten ruhen lassen und danach sofort ausgeben Methode 2:
Schritt1: Trockene Zutaten in die Nudelmaschine geben und die Maschine einschalten.
Schritt2: Während dem Kneten die Flüssigkeit hinzufügen.
Schritt3: Kurz bevor die 3 Minuten Knetzeit abläuft auf Pause (Knopf 3) drücken. Den Stromstecker ziehen.
Schritt4: Teig in der Maschine so lang wie nötig stehen lassen. Man kann den Teig auch aus der Maschine nehmen und z.B. in den Kühlschrank stellen und z.B. und erst am nächsten Tag nudeln.
Schritt5: Teig wieder in die Maschine geben. Stecker einstecken. Knopf 4 drücken. Die Maschine gibt den Teig sofort aus.


Teig nach dem Kneten ruhen lassen, nochmals kneten und dann ausgeben:
Schritt1:
Trockene Zutaten wie gehabt in die Maschien geben und einschalten (Knopf 3)
Schritt2: Während dem Kneten die Flüssigkeit hinzufügen.
Schritt3: Kurz bevor die 3 Minuten Knetzeit abläuft auf Pause (Knopf 3) drücken. Dann den Stromstecker ziehen.
Schritt4: Teig wie gehabt ruhen lassen.
Schritt5: Stromstecker wieder einstecken. Sofort Knopf 3 für mehrere Sekunden halten. Die Maschine knetet wieder 3 Minuten lang und gibt danach aus, ohne vorher zu wiegen.

Teig mehrmals jeweils 3 Minuten kneten:
Immer kurz nach Ablauf der 3 Minuten den Stecker ziehen, wieder einstecken und Knopf 3 mehrere Sekunden gedrückt halten.

Warum sollte man Nudelteig ruhen lassen?
Generell lässt man Nudelteige ruhen, damit sich das Gluten besser entfalten kann. Der Teig wird danach geschmeiger und lässt sich besser kneten. Bei diesen Pasta-Rezepen macht es, meiner Meinung nach, keinen Unterschied. Die Rezepte habe ich extra für das normale Nudelprogramm des Pastamakers etwickelt/getestet.

Bei diesen Udon-Nudeln oder Ramen lohnt sich das Ruhen schon und auch bei klassischen italienischen Pastarezepten mit Semola oder Farina 00. Darüber mache ich aber noch einen eigenen Blogbeitrag.



Samyang Spicy Korean Ramen - HOT Chicken Flavor Cheese


Ich hatte irgendwie total Lust auf Instant-Ramen (wenn man früher damit aufgewachsen ist, übermannen einem manchmal Gelüste ^^°). Ich griff früher öfters zu japanischen Instant-Ramen, aber die können mich schon lange nicht mehr überzeugen, seitdem ich so oft frische Nudeln und gute Brühe esse. Bei diesen koreanischen Instantramen ist es jedoch anders. Die Nudeln werden nicht mit so viel Brühe gegessen, sondern mit einer Soße in der Pfanne angebraten (auch wenn es Nudelsorten von Samyang gibt, die man mit mehr Brühe isst). Außerdem sind sie ultra scharf, weshalb man gegen Ende sowieso nicht mehr so viel schmeckt, außer Schmerz XD.

Was ich besonders lecker an diesen Instantnudeln finde sind die Nudeln selbst. Sie sind besonders dick und elastisch und befriedigen schnelle Nudelgelüste. Sie sind so beliebt, dass es sie auch ohne Soßenpäckchen zu kaufen gibt, damit man selber Nudelsuppe oder Bratnudeln damit machen kann.

So bereitet man die Nudeln am Besten zu:

Schritt1: In einem Topf Wasser zum Kochen bringen und die Nudeln darin 4 Minuten kochen.
Schritt2: Ungefähr 5 EL Kochwasser aufheben. Nudeln abschütten und zurück in den Topf oder in eine beschichtete Pfanne geben.
Schritt3: Gewürzsoße und Kochwasser hinzugeben und ein paar Minuten anbraten. Danach die Geschmacksflocken (in dem Fall Käse-Sesa,-Mischung) hinzugeben, kurz umrühren und servieren.

Es ist wichtig, dass ihr die Nudeln vorher wirklich in einem Topf kocht und nicht lediglich heißes Wasser darüberkippt (so wie ihr es bei normalen Instant-Ramen macht), da die Nudeln besonders dick sind. Durch das Kochen im Topf wird die Konsistenz der Nudeln generell verbesser. Sie sind dan netwas elastischer. D.h. ihr könnt auch eure anderen Isntantramen im Topf zubereiten um maximalen Genuss zu erhalten.

Ihr könnt die Bratnudeln natürlich auch mit mehr Gemüse, Tofu oder Fleisch aufpimpen. Auch ein Spiegelei als Topping schmeckt lecker!


Ihr könnt die Schärfe etwas regulieren, indem ihr z.B. nur die Hälfte oder ein Viertel der Gewürzsoße benutzt. Die Schärfe wird auch weniger, wenn ihr die Nudeln im abgekühlten Zustand esst (aber vorsicht, die Schärfe setzt eigentlich dadurch nur etwas später ein, aber dadurch schmeckt ihr vorher mehr XD).

Es gibt von diesen Spicy Ramen verschiedene Geschmacksrichtungen. Neben Käse gibt es z.B. auch noch Curry oder Carbonara etc. Die Klassik-Variante gibt es auch in mehreren Schärfe-Stufen.


Die Käse-Geschmacksrichtung schmeckt leicht cremig und nach Schmelzkäse. Ich finds lecker, es schmeckt so schön unnatürlich! *ggg* Als Hauptmahlzeit empfehle ich 2 Nudelpackungen.

Warnung: Die Ramen sind wirklich sehr sehr scharf. Ich benutze meistens nur 2/3 der Soßen-Packung und muss zwischendurch Pause machen (aber ich bin auch kein geübter Chili-Esser, d.h. ich esse nicht so regelmäßig so scharfe Sachen, mag es aber generell schon ab und zu scharf). Tastet euch also ran. Ich finde sie trotzdem sehr lecker, vor allem als Mitternachtssnack oder als Teil eines Filmabends perfekt! ^^





Marukame Udon & Tempura Restaurant - Vietnam, Ho-Chi-Minh-City


Ich entführe euch wieder nach Vietnam zu meinem letzten Urlaub. Dort besuchte ich das Marukame eine Udon und Tempura-Restaurant-Kette, die es in verschiedenen Ländern gibt. Die Udonnudeln werden frisch zubereitet und dazu gibt es unterschiedliche Toppings. Außerdem gibt es auch andere japanische Hausmannskost, wie z.b. Donburi-Gerichte.

Hier seht ihr einige Fotos von der Herstellung der Udonnudeln. Diese werden vor Ort frisch hergestellt.


Zusätzlich zu den Udonnudeln konnte man auch verschiedene Beilagen wie Tempura, Onigiri und Sushi bestellen. Ich habe natürlich Zaru-Tempura-Udon bestellt. Kalte Udonnudeln mit Dip und Tempura. Ich musste ehrlich gestehen, dass es geschmacklich keine Offenbarung war. Das Essen war nicht schlecht, aber mir hatte irgendwie mehr Würze gefehlt. Es fehlte mir etwas an Pepp in Form von mehr Süße und Würze. Das habe ich dann noch mit extra viel geriebenen Ingwer und Frühlingszwiebeln ausgeglichen.


Vielleicht lag es daran, dass ich zu diesem Zeitpunkt schon so viele intensive und kraftvolle vietnamesische Nudelsuppen gegessen hatte. Im Vergleich dazu wirkte die schlichte Dashibrühe hier einfach zu schwach.

Alles in allem war es aber trotzdem lecker und eine coole Anlaufstelle, wenn man während des Vietam-Urlaubs Heißhunger auf japanisches Essen verspürt.


Fazit: Ich kann das Marukame empfehlen, allerdings sollte man nicht zu viel Rafinesse in den Speisen erwarten. Das Essen ist solide, frisch und ganz gut, aber ich denke es gibt noch bessere Udon-Restaurants in der Welt (vielleicht nur nicht in Saigon) ;)



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

Köstlich und Konsorten

Köstlich & Konsorten

Blog-Verzeichnisse

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Directory Asiatische Küche Web Directory Blog Top Liste - by TopBlogs.de foodfeed - Lebensmittel Blog Button
Food & Drink Blogs
Blog Directory Top Food-Blogs Paperblog

Copyright © 2009 Bento Lunch Blog All rights reserved. DATENSCHUTZ und IMPRESSUM
Converted To Blogger Template by Anshul Theme By- WooThemes