Rezept: Inarizushi aus der Dose (Instant Aburaage / Tofutaschen)

Inarizushi sind gefüllte frittierte Tofutaschen mit Sushireis. Die Tofutaschen für Inarizushi / inarisushi kann man auch selbst machen. Ich habe bereits eine längere Anleitung mit viel Infos für selbstgemachte Aburaage-Taschen geschrieben.
Aber normalerweise kauft man sich bereits fertig hergestellte Aburaage. Man bekommt es für meistens um die 5EUR in einer Plastikpackung oder in der Dose. Es nennt sich oft Inarizushi-no-moto. Man muss beim Kauf etwas aufpassen, es gibt Tofutaschen, die schon gewürzt sind und welche, die man noch würzen muss. Wie das geht könnt ihr hier nachlesen.

Ich hatte von einer frühreren Shoppingtour noch eine Dose übrig
und wollte diese endlich aufbrauchen. Eins muss ich sagen: Selber machen ist zwar aufwendiger, aber die selbstgemachten schmecken mir viel besser. Im Gegensatz zu denen aus der Dose haben sie mehr Konsistenz sind nicht so weich. Aber mir schmeckt auch die Instant-Version sehr gut. Die ist ja auch üblicher :)

So sieht also die Dose aus. Wenn man diese aufmacht findet man ganz viele Tofutaschen zusammen gepresst. Außerdem ist auch noch ein bisschen Marinade dabei. Es ist etwas schwierig die Tofutaschen heraus zunehmen, ohne sie zu beschädigen.
Mein Tipp: Mit den Stäbchen 2/3 der Aburaage ganz fest an die Dosen-Wand drücken. So schafft ihr etwas Platz. Jetzt kann man die anderen 1/3 einfacher herausnehmen.

Die Marinade kann man wegschütten, weil sie sehr süß ist. Die dünnen Tofutaschen muss man nun vorsichtig öffnen. Sie können leicht reissen, weil sie sehr weich sind. Aber mit etwas Übung funktioniert das ganz gut :) Wem die Tofutasche immer noch zu süß und zu weich ist, der kann die Flüssigkeit ganz leicht ausdrücken. Es muss nicht komplett trocken sein.

Als Füllung nehme ich gewürzten Sushireis. Ich habe ihn mit etwas mehr Salz, als normal gewürzt und mit verschiedenen Sachen gemischt. Im oberen Teller habe ich selbstgemachte Karotten-Furikake genommen. Im unteren Schnittlauch mit Sesam. Mit Schnittlauch hat es am Besten geschmeckt. ich habe später zusätzlich zu dem Karotten-Furikake auch nochmal Schnittlauch darunter gemischt. Damit ist es aromatischer. Es ist auch ein schöner Kontrast zu den süßen Tofutaschen und dem leicht säuerlichen Sushireis :)

Ihr könnt den Reis vor dem Befüllen noch mit den unterschiedlichsten Sachen mischen, wenn ihr mal Abwechslung und Farbe haben möchtet.
Z.B. Sesam, Schnittlauch, Erbsen, Karotten, Gurken, Hijiki-Algen, kleinere Tofu-Streifen ähnlich wie Onigiri mit Fleisch, Fisch oder Omlett oder Mayo-Tunfisch, wenn es euch schmeckt. Die Möglichkeiten sind grenzenlos.

Wie man den Reis mischt und die Tofutaschen befüllt könnt ihr hier nachlesen.


Inarizushi sind perfekt für Bento! Man kann extrem viel Reis in so eine kleine Tofutasche pressen. Es nimmt kaum Platz ein, aber schon 3 Stück machen satt!
blog comments powered by Disqus
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

Statistik

free counters Hit Counter by Digits Thx for over 1.000 000 Klicks! *______* Ihr seid großartig! :D

Köstlich & Konsorten

Meine Leser

Blog-Verzeichnisse

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Directory Asiatische Küche Web Directory RSS blogCloud RSS Verzeichnis RSS RSS RSS Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Küchenblogs http://www.wikio.de foodfeed - Lebensmittel Blogverzeichnis Vegetarian Blogs - BlogCatalog Blog Directory gnilhe.de blog search directory Webkatalog von 8e.cc grinzblech.eu Ranking Chefs Blogs Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen http://www.wikio.de Blog Button
Food & Drink Blogs
Blog Directory Top Food-Blogs Paperblog

Copyright © 2009 Bento Lunch Blog All rights reserved. Imprint / Impressum
Converted To Blogger Template by Anshul Theme By- WooThemes