Rezept: Eier in Bentos - Tamagoyaki (jap. Omlett)


Eier sind vielfältig, nahrhaft und sind meistens immer vorrätig. Sie schmecken eigentlich fast jedem und lassen sich wirklich in den unterschiedlichsten Arten zubereiten. Für normale Vegetarier stellen sie eine gute Abwechslung zu Gemüsespeisen dar und auch Kinder essen Eier meistens gern.

In Bentos sind meistens immer irgendwo eine Form von Ei dabei. Ich möchte euch einfach mal ein paar Sachen zeigen, die ihr wirklich ganz einfach nachmachen könnt.

Diesmal: Japanisches Omlett - Tamagoyaki

Tamagoyaki ist ein mit vielen Schichten gerolltes Omlett, während es noch teilweise roh ist. Die halbrohe Eimischung verbindet sich dann während dem Rollen, sodass am Ende eher ein Omlett-Block entsteht, bei dem man die einzelnen Schichten nicht mehr erkennt (ist aber nicht schlimm, wenn doch ein wenig ;-) ). Es wird dann in eine eher rechteckige Form gedrückt (meist mit Sushi-Matte) und dann ähnlich wie Sushi aufgeschnitten. Tamagoyaki bereiten Japaner oft in einer rechteckigen Pfanne zu, damit die Rolle überall gleichmäßig dick ist, aber man kann es auch genauso gut in einer Runden Pfanne machen. Die ungleichmäßigen Enden schneidet man dann einfach weg.

Vom Geschmack her ist Tamagoyaki eher süßlich (Japaner essen insgesamt süßer, als Europäer), man kann die Ei-Mischung aber auch anders nach dem eigenen Geschmack machen - Hauptsache ihr bereitet es ähnlich zu, damit es die typische Form bekommt. So lässt es sich nämlich perfekt und platzsparend im Bento platzieren.

Ich gebe euch viele Rezept-Variationen.


Japanische-Art (süßlich):
2-3 Eier
1/2 TL Zucker oder 1 TL Mirin
2 Schuss helle Sojasoße
1 Prise Salz (od. 2-3 Prisen Salz, wenn keine Sojasoße da)

Abgewandeltes Rezept (nicht süßlich):
2-3 Eier
1 Prise Pfeffer
1-3 Prisen Salz
1 Schuss Sojasoße (nur wenn da)

Weitere Zutaten zur Ei-Masse:
Es gibt einige, die fügen zu ihrer Ei-Masse noch ein bisschen Kartoffelstärke gemischt mit 1-2 EL Milch, die Milch lockert das Ei mehr auf und die Stärke macht das Ei beim Rollen elastischer. Eine beschichtete Pfanne ist sehr wichtig!


Zusätzliche Zutaten, die man noch unter die Eimasse druntermischen kann.
- gehackte Kräuter (Petersilie, Koreander, Schnittlauch, Frühlingszwiebeln oder ähnliches)
- kleingehacktes Gemüse (Karotten, Zuchini, Champiogns, Paprika, Spinat)
- anderes vorgegartes Protein (Fischstückchen, Hackfleisch, Dosenthunfisch, Schinken)
- Dashi oder Bonito-Flocken

Zutaten, die man als Füllung verwenden kann:
- Spinat
- Karottenstäbe
- dünne Bohnen
- Spargel
- Käse
- Wiener (der länge nach halbiert oder geviertelt)

Für mehr Farbspiel, können z.B. Kräuter mit Karotten zusammen gemischt werden usw. Da muss man halt nach Geschmack handeln und auch den Farbkontrast beachten. Zutaten, die man in die Eimasse vorher einmischt, sollten so klein sein, dass sich die Rolle leicht rollen lässt und keine Teilchen wieder abfallen.

Gefüllte Tamagoyaki funktionieren ganz einfach. Mann muss, bevor man die Rolle anfängt zu rollen, die Füllung draufplatzieren und dann das ganze mit der Füllung drehen. Das halbrohe Ei verbindet sich dann auch fest mit der Füllung. Man kann das Omlett auch gemischt füllen, wie eine Sushi-Rolle.

Damit ihr auch wirklich euch vorstellen könnt, wie das ganze funktioniert hier ein paar Videos.

Tamagoyaki normal (Am ende wurde es nur in Dashi gewendet, muss man nicht):


Gefülltes Tamagoyaki (hier mit Aal):


Eine weitere tolle Anleitung mit Rezept findet ihr auch hier:
"Making tamagoyaki or japanese rolled egg" (Lunch in a Box)

Viel Spaß! :)

6 Response to Rezept: Eier in Bentos - Tamagoyaki (jap. Omlett)

16. Februar 2010 um 12:25

Ich liebe Tamagoyaki *-*
aber leide bekomme ich die in meiner Runde pfanne nicht so hin,... demnächst probiere ich eine Form für Kastenbrot ^-^ Und dein Rezept is totemo oishii und ich mag die japanische version mehr, i-wie ^-^

17. Februar 2010 um 22:07

Hallo Yoko! :D
Form für Kastenbrot? XD Ich bin mal gespannt, ob sie dir so gelingen :) Ich mache meine immer in der runden Pfanne. Das machen viele so! Vielleicht mit noch ein bisschen Übung und einer gut beschichteten Pfanne erneut versuchen! :D Viel Glück! ^^

Innamoramento
24. Mai 2010 um 14:52

autsch :D heute hab ich mein erstes tamagoyaki gemacht und das igng so in die hose, dass es jetzt leicht angekokeltes rührei ist... hoffentlich sieht meins irgendwann mal gut aus =_=

25. Mai 2010 um 20:33

@ innamoramento
Angekokelt? *ggg* du hast definitiv zu hohe Hitze ;-) Nimm das nächste mal die kleinste Hitze und warte dann halt etwas länger, aber sobald der boden fest ist und stabil genug ist, gleich anfangen zu rollen, damit das in der Mitte auch flüssig bleibt. Wenn du z.B. neues Öl reintust, kannst du die Pfanne kurzzeitig mehr erhitzen. Aber wenn's ans Rollen geht so klein wie möglich die Hitze einstellen.

Wenn du alles gemacht hast, kannst du die Rolle immer noch ein Weilchen in der Pfanne ruhen lassen, wenn du Angst hast, dass innen noch nicht gar ist. Aber normalerweise gart Ei schnell.

Ich bin mir sicher, dass du auch irgendwann mal ganz tolle Tamagoyaki machen wirst :) Übung macht den Meister! Und nimm am Besten mehr als nur 1 Ei (2 oder 3), dann kannst du länger rollen - so wird das Tamagoyaki am Ende schöner <3

Anonym
4. Februar 2015 um 21:44

Hey
nach etlichen Versuchen von denen vielleicht 2 oder 3 gelungen frage ich mich,was genau bei mir immer schief läuft. Ich hab mir sogar eine Tamagoyaki Pfanne aus D.Dorf gekauft. Aber irgendwie brennt das Ei bei mir trotz halber Hitze (Stufe 3 von 6 ) ständig an und lässt sich nicht anständig rollen wenn die erste Schicht gestockt ist. Kann es sein,das ich die Tamagoyaki- Pfanne schon dadurch,das es leicht angebrannt ist ruiniert habeOoOk angebrannt klingt etwas krass-das ei war nicht schwarz und ließ sich mit ordentlich einweichen und schrubben entfernen.Bin etwas verzweifelt,weil ichs wirklich gern ess und man es hier in essen nirgends fertig gekauft kriegtXD

Aiko
13. Januar 2016 um 08:47

@Anonym: Genau das Problem hatte ich auch! Ich habe rausgefunden, dass es Tamagoyaki-Pfannen für Gasherde, Elektroherde etc. gibt. Meine erste Pfanne war schwarz mit Holzgriff. Das Ei ist bei niedriger Hitze immer angebabbt und ich konnte das Ei nicht rollen. Bei Amazon habe ich dann eine Pfanne gekauft, die speziell für E-Herde ist. Der Link zur Pfanne: http://www.amazon.de/Sushi-Omelett-Pfanne-JAPAN-Tamago-Herdarten/dp/B00OE6AY7A
Sie war ein wenig teurer aber es hat sich gelohnt! Meine Tamagoyakis sind immer perfekt!

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

Statistik

free counters Köstlich & Konsorten

Meine Leser

Blog-Verzeichnisse

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Directory Asiatische Küche Web Directory RSS blogCloud RSS Verzeichnis RSS RSS RSS Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Küchenblogs http://www.wikio.de foodfeed - Lebensmittel Blogverzeichnis Vegetarian Blogs - BlogCatalog Blog Directory gnilhe.de blog search directory Webkatalog von 8e.cc grinzblech.eu Ranking Chefs Blogs Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen http://www.wikio.de Blog Button
Food & Drink Blogs
Blog Directory Top Food-Blogs Paperblog

Copyright © 2009 Bento Lunch Blog All rights reserved. Imprint / Impressum
Converted To Blogger Template by Anshul Theme By- WooThemes