Wie fange ich mit Bento an?


Zu allererst kann ich dich beruhigen, du musst dir nichts besonders anschaffen, um wirklich mit Bento anfangen zu können. Das Bento-Packen ist eine Philosophie, die man auf alles anwenden kann. Das Zubehör und die richtigen Bentoboxen sind nur Mittel, die dir das Packen erleichtern und mehr Spaß bringen! Du entscheidest selbst in welchem Umfang und das Bento-Prinzip anwenden willst! :)

Du weißt, was Bento ist, was eine Bentobox ausmacht und möchtest jetzt gleich damit anfangen? Hier gebe ich dir ein paar Tipps, wie du am einfachsten mit selbstgepackten Bentoboxen starten kanst! :)

Schritt1: Besorge dir eine passende Lunchbox, die man für Bento verwenden kann. Wichtig ist vor allem das Volumen in ml, die sie hat und sie sollte nicht zu hoch sein. Wenn sie zu groß ist, wird es schwierig sein im Bentostil zu packen. Die Form der Box ist variabel und richtet sich vor allem nach dem Inhalt, den du mitnehmen willst. Kaufst du eine echte Bentobox aus Japan, so sei auf jeden Fall auf ihre Größe gefasst. Japanische Bentoboxen wirken auf dem ersten Blick immer viel kleiner, aber das ist vollkommen okay.

Schritt2: Leg dir einen bentogeeigneten Vorrat an Lebensmitteln an. Wenn du abends kochst, leg dir immer einen kleine Portion für die Bentobox zur Seite. Gewöhn dich an den Gedanken viele Speisen kalt, bzw. in Zimmertemperatur zu essen. Dabei muss deine Box auf keinen Fall zwingend japanisch befüllt werden, auch wenn ich zugeben muss, dass es eine Menge Spaß macht japanische Bentorezepte nachzukochen! :D

Schritt3: Hole dir am besten noch ein paar Foodtrenner, Foodcups und eventuell noch Soßenbehälter. Damit wird dir das Befüllen deiner Bentobox viel einfacher fallen und es sieht am Ende auch noch super aus!

Mit diesem Zubehör habe ich angefangen:
Soßenbehälter
Essenstrenner
Foodcups
Foodpicks
Sidedish-Boxen

Und so sieht ein Teil meiner Bento-Zubehörsammlung und Bentoboxen-Sammlung heute aus! :)


Schritt4: Du hast genug unterschiedliche Speisen parat? Na dann los gehts mit dem Packen! Fange mit den Kohlenhydraten an (wie Reis, Nudeln oder Kartoffeln), danach kommt die Hauptproteinquelle (wie Fleisch, Fisch oder Tofu). Danach kommt das Gemüse oder Obst und die Zwischenräume füllst du noch mit kleinen Lückenfüllern aus. Soßen, Dressings oder Streugewürze kannst du auch seperat in kleinen Fläschchen oder Döschen packen. So bleibt deine Bentobox schüttelfest!

Benutze für jede Speise einen Trenner in Form eines Foodcups (aus Papier oder Silikon) oder eines Barans (z.B. Sushigras oder ein kleines Stück Backpapier etc.).

Hier gibt es eine kleine Schritt-für-Schritt-Anleitung!

Schritt5: Besorge dir eine Bentotasche oder am Besten ein Furoshiki (mein Favorit) zum Verpacken deiner Bentobox. Das Essen kannst du bei geschlossener Box (wenn die Box offen ist, trocknet z.B. der Reis eher aus) über Nacht im Kühlschrank lagern. Am besten im obersten Bereich deines Kühlschranks oder im Gemüsefach, da es dort nicht zu kalt ist.

VIEL SPASS!! :D



Noch Fragen? Dann lies dir die gesammelten FAQs zum Thema Bento nochmal durch :) Du hast besonders Lust auf japanische Küche? Hier findest du eine Liste an Zutaten, die man für die japanische Küche braucht.

Wenn du alle Tipps zum Bentopacken in schriftlicher Form zusammengefasst haben möchtest, kann ich dir das Bento Lunch Buch empfehlen! Es vereint alles, was man zum Packen einer Bentobox wissen muss! :)



blog comments powered by Disqus
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

Köstlich und Konsorten

Köstlich & Konsorten

Blog-Verzeichnisse

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Directory Asiatische Küche Web Directory Blog Top Liste - by TopBlogs.de foodfeed - Lebensmittel Blog Button
Food & Drink Blogs
Blog Directory Top Food-Blogs Paperblog

Copyright © 2009 Bento Lunch Blog All rights reserved. IMPRESSUM und DATENSCHUTZ
Converted To Blogger Template by Anshul Theme By- WooThemes