Rezept: Kürbis-Zucchini in fruchtig-cremiger Ananas-Sesamsoße


Dieses Gericht habe ich heute spontan gekocht und ich muss sagen die Soße ist einfach zum hineinlegen! *_* Selten so eine leckere Geschmackskombination gehabt! :) Probiert das unbedingt mal aus! Inspiriert wurde ich dabei von diesem Rezept, in dem mit ähnlichen Zutaten gearbeitet wurde.

Zutaten für 2 - 3 Portionen:
1 - 2 TL geriebener Ingwer
1/2 Hokkaido-Kürbis
1 kleine Zucchini
1/2 Dose Ananas mit Saft
1 Tasse Apfelsaft naturtrüb
3 - 4 TL Sesampaste / Tahin
1 EL Kokosmilch
2 - 3 EL Gemüsebrühpulver
Chili frisch oder trocken nach Geschmack

Zubereitung:
Schritt1: In ein hohes Gefäß die Dosen-Ananas inklusive Saft und Apfelsaft füllen. Dazu die Sesampaste hinzufügen und mit einem Pürierstab fein zerkleinern. Es sollte ungefähr 1,5 - 2 Trinkgläser von der Menge her rauskommen.
Schritt2: Kürbis und Zucchini in mundgerechte Würfel schneiden. Die Kürbiswürfel in eine erhitzte Pfanne mit etwas Öl geben und kurz anbraten. Danach den geriebenen Ingwer hinzugeben und weiter braten, bis es gut duftet.
Schritt3: Nun die Ananas-Sesam-Mischung darüber gießen. Ich habe das Gefäß nochmals mit etwas Wasser durchgespült in ebenfalls dazu getan. So brennt der Kürbis nicht so schnell an. Kürbis bei mittlerer Hitze köcheln, bis er gar ist (wenn man ihn mit einem Holzspieß ohne Widerstand durchpiecksen kann).
Schritt4: Erst dann die Zucchini hinzugeben und mit Gemüsebrühpulver und der Kokosmilch würzen. Wer mag kann auch noch ein paar Dosenananas-Würfel hinzugeben für mehr Biss. Weiter köcheln, bis die Soße die gewünschte sämige Konsistenz hat und die Zucchini gar ist. Mit Reis servieren. FERTIG! :D

Die Soße ist einfach total lecker, fruchtig-würzig und sehr komplex im Geschmack durch die Sesampaste, der Kokosmilch, dem Apfelsaft und der Ananas. Ihr könnt es auch mal mit frischer Ananas versuchen, da sollte man aber eine richtig reife erwischen. Kokosmilch bitte hier nur sparsam verwenden, damit der Geschmack nicht zu dominant wird und alles andere überdeckt. Vermischt mit dem Kürbis erhält die Soße zusätzlich Geschmack und eine sehr schöne gelblich-orange Farbe. Den nötigen Farbkontrast bietet hier die Zucchini. Man sollte sie relativ spät zum Kürbis geben, weil sie eine sehr kurze Garzeit hat und sonst verkochen würde. So behält sie noch einen guten Biss und ihre frische Farbe.


Es schmeckt soooo lecker, ist sehr sättigend und dabei sogar vegan. Unbedingt mal testen! :D



blog comments powered by Disqus
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

Statistik

free counters Hit Counter by Digits Thx for over 1.000 000 Klicks! *______* Ihr seid großartig! :D

Köstlich & Konsorten

Meine Leser

Blog-Verzeichnisse

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Directory Asiatische Küche Web Directory RSS blogCloud RSS Verzeichnis RSS RSS RSS Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Küchenblogs http://www.wikio.de foodfeed - Lebensmittel Blogverzeichnis Vegetarian Blogs - BlogCatalog Blog Directory gnilhe.de blog search directory Webkatalog von 8e.cc grinzblech.eu Ranking Chefs Blogs Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen http://www.wikio.de Blog Button
Food & Drink Blogs
Blog Directory Top Food-Blogs Paperblog

Copyright © 2009 Bento Lunch Blog All rights reserved. Imprint / Impressum
Converted To Blogger Template by Anshul Theme By- WooThemes