Tollwood-Sommer-Festival 2014, München


Vor einigen Wochen war ich zusammen mit Freunden auf dem Tollwood-Festival in München. Ein riesiges Festival mit viel Musik, Kultur, Kunst und Nachhaltigkeit. Die meisten Essensstände bieten Bio-Qualität an und man findet viel Exotisches zum Probieren. Hier findet ihr eine Übersicht aller Gastro-Angebote.

Das Tollwood-Festival geht über mehrere Tage (2.7. – 27.7.2014) statt. Es gibt neben dem Sommer-Festival auch ein Winter-Festival, welches dann an Silvester endet (25.11. – 31.12.2014).


Und jetzt ein kleiner Einblick, was ich dort so kulinarisches entdeckt habe! :D



Schokodöner! :D Der Name sprach meine Neugier gleich und und so musste ich mir auch so ein Teil kaufen. 5€ sind leider nicht gerade günstig, aber ich glaube das sind Münchner-Preise ^^°

Der Schoko-Döner kommt eigentlich sogar aus Regensburg, wie ich zufällig erfahren hab! Im Prinzip ist es ein knusprig gebackener Biskuit-Teig gefüllt mit verschiedenst geraspelter Schokolade und Sahne. Wahlweise kann man noch Soßen und Früchte gegen Aufpreis wählen.


Es schmeckt sehr lecker finde ich, wenn auch natürlich nicht gerade ein Schlankmacher. Am Besten schmeckt mir der Schokodöner kalt, denn dann ist die Schokolade wieder fest und total knackig! :)

Schokodöner gibt es auch unter anderem Namen wie z.B. Schoko-Kebap (weil der Name Schokodöner geschützt ist) auch in vielen anderen Städten, wie z.B. Berlin. Allerdings bestehen diese meist aus einem Crêpe-Teig, was ich nicht so schön finde (dann hätte man es gleich Schokoladen-Crepe taufen können). Knuspriger Biskuit-Teig ist viel besser finde ich! :D



Mein Schokodöner-Fazit: Sehr lecker und auf jeden Fall einen Versuch wert, wenn auch etwas überteuert und trotz der coolen Idee etwas unkreativ umgesetzt. Ich hätte mir noch mehr frische Früchte oder andere Toppings ohne Aufpreis gewünscht, sodass es einfach näher an einen Döner herankommt. Die Idee hat viel mehr Potenzial.

Danach gabs als richtiges Mittagessen ein Fladenbrot gefüllt mit Gemüse und wahlweise überbackener Ziegen- oder Schafskäse aus der Schafskäserei von Gerlinde Huber. Selten so einen guten Schafskäse gegessen. Würzig und aromatisch, aber nicht penetrant oder gar unangenehm (wie es für mich ein paar Ziegenkäsesorten sind). Deswegen ist der Ziegenkäse hier sogar mein Favorit!

Fazit: Kann ich nur empfehlen! :D Kostet allerdings auch so um die 6€...


Dann haben wir noch verschiedenes Eis probiert. Einmal das vegane Eis von Ice Date. Es ist komplett mit Cashew statt Milch gemacht und wird nur mit Datteln gesüßt und dann halt noch mit der jeweiligen Frucht gemischt. Diese ganzen hochwertigen Zutaten haben ihren Preis und so kostet eine Kugel 1,75€. Ich habe die Sorte Honigmelone genommen. Sehr lecker und vor allem interessant! Die Konsistenz ist leicht sämig und nicht zu süß aber sehr fruchtig.

Fazit veganes Eis: Kann man auf jeden Fall mal ausprobieren, allerdings ist es zu teuer um es wirklich oft zu essen. Wer normales Eis essen kann, der hat damit wahrscheinlich mehr Freude.


Danach habe ich noch ein Ingwer-Eis spendiert bekommen (leider weiß ich den Standnamen nicht mehr). Wow das hatte es wirklich in sich! Super scharf, Ingwer-Geschmack pur und wirklich nur für die richtig krassen Ingwer-Fans zu empfehlen! :D Ich habe mindestens 3mal solang gebraucht wie bei einem normalen Eis, weil es einfach zu scharf war um es schneller zu essen xD Aber ich LIEBE es! ;D

Fazit: Das Tollwood-Festival ist ziemlich cool, wenn man auf solche Nachhaltigkeits-Sachen steht. Damit meine ich sozusagen Richtung Hippie, Alternativ, Bioladen-Menschen (nicht bös gemeint, ich zähl mich auch ein bisschen dazu) ^^ Es gibt viele indisch oder orientalisch angehauchte Stände mit Klamotten (Haremshosen, Schmuck etc.), Musikinstrumente, Taschen, vieles aus Naturmaterialien, Handgemachtes, Upcycling-Produkte und das meiste ist irgendwie Bio, vegetarisch oder vegan.

Es gibt sogar ein riesiges Themen-Zelt mit "Indien" als Überthema. Dort drin kann man von kleinen Streetfood-Wägen authentisches indisches Essen kaufen sowie Schmuck, Klamotten und Haushaltswaren. Und es gibt sogar eine Bühne, auf der dann verschiedenes kulturelles aufgeführt wird (Tänze, Gesang etc.).

Den ganzen Tag lang laufen in den großen Zelten Konzerte auch von namhafteren Bands. Diese sind allerdings extra zu bezahlen. Es gibt aber auch zahlreiche Kleinkünstler auf dem Gelände verteilt, deren "Shows" man auch kostenlos ansehen kann.

Ansonsten ist das Festival nämlich komplett kostenlos, was ich sehr schön finde.


Insgesamt ist das Festival sehr interessant und ich kann es jedem empfehlen, der sich für diese Richtung interessiert und in der Nähe von München wohnt. Ich find's gut, dass man dort auch eher außergewöhnliche Sachen finde kann. Sei es jetzt Essen oder andere Produkte. Nach meinem Geschmack könnten es aber ruhig noch mehr Kultur- & Kunst-Stände sein, als reine Verkaufsstände.

Kennt jemand von euch Tollwood? Wart ihr schonmal dort? Was sagt ihr zu Schokodöner? Schreibt mir eure Meinung! :D


blog comments powered by Disqus
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

Statistik

free counters Hit Counter by Digits Thx for over 1.000 000 Klicks! *______* Ihr seid großartig! :D

Köstlich & Konsorten

Meine Leser

Blog-Verzeichnisse

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Directory Asiatische Küche Web Directory RSS blogCloud RSS Verzeichnis RSS RSS RSS Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Küchenblogs http://www.wikio.de foodfeed - Lebensmittel Blogverzeichnis Vegetarian Blogs - BlogCatalog Blog Directory gnilhe.de blog search directory Webkatalog von 8e.cc grinzblech.eu Ranking Chefs Blogs Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen http://www.wikio.de Blog Button
Food & Drink Blogs
Blog Directory Top Food-Blogs Paperblog

Copyright © 2009 Bento Lunch Blog All rights reserved. Imprint / Impressum
Converted To Blogger Template by Anshul Theme By- WooThemes