Blue drift ice curry, Krishna Okhotsk Ryuho von Bell Food


Diese Packung mit blauem Curry ist eine japanische regionale Spezialität aus dem Norden Hokkaidos. Man findet sie in der Stadt Kitami in Japan. Das Rezept wurde von dem dortigen Restaurant Krishna konzipiert und von der Fima Bell Foods vertrieben. Die blaue Farbe soll nur aus natürlichen Zutaten gewonnen worden sein.

Die regionale Spezialität soll an Packeis erinnern, welches auf dem blauen ochotskischen Meer zu sehen ist. Das ochotskische Meer (Sea of Okhotsk) verbindet unter anderem Sibirien und die Insel Hokkaido. Diese liegt genau südlich davon. Packeis ist also anscheinend sehr typisch für die Gegend.

Das Curry selbst kann man anscheinend nur im Norden Hokkaidos kaufen, oder aber bei Candysan. Der Shop hat anscheinend einen Exklusivvertrag mit dem Vertrieb. Bei dem Curry handelt es sich um Instant-Curry. Die gelieferten Alubeutel müssen lediglich für 5 Minuten in kochendes Wasser gelegt werden. Dann kann auch schon serviert werden! Das eine Päckchen enthält die blaue Soße, das andere die weiße.

Was ich leider aus der Produktbeschreibung nicht gleich gesehen hab: Das weiße Curry beinhaltet Hühnchen, weshalb es nicht vegetarisch ist. Ich habe es trotzdem gegessen, allerdings die Hühnchenstücke rausgelassen, deswegen sind sie nicht auf dem Foto. Diese Hühnchenstücke sollen die Eisberge symbolisieren ^^°

Zum Geschmack:
Das Curry schmeckt sooo gut! Und zwar nach indischem Curry mit deutlicher Kardamon-Note! Die weiße Soße schmeckt sehr aromatisch nach Hühnchen und war ebenfalls sehr gut. Ich bin wirklich positiv überrascht! Natürlich ist es etwas doof, weil ich im Prinzip nur die Soße gegessen hab (hab ja das Hühnchen weggelassen), es hätte schon noch etwas Gemüse und so drin sein können, aber das hätte ja das Gesamtbild der arktischen Packeis-Inszenierung gestört XD

Jedenfalls hat das Curry in mir total die Lust auf indisches Curry geweckt, ich muss baldigst wieder mal zum Inder und mich durch die Speisekarte futtern! *_* Der Geschmack ist allerdings schon anders, als ich es bis jetzt aus indischen Restaurants kenne. Die Soße schmeckt sehr stark nach Kardamon, was ich persönlich sehr lecker finde. Bis jetzt hatte ich noch kein Curry mit so einer Kardamon-Note gegessen. Kardamon war höchstens im Reis drin. Deswegen finde ich das blaue Curry ziemlich originell und kann sie jedem empfehlen. Diese Kuriosität ist bestens als Geschenk geeignet und kann auch geschmacklich überzeugen.

Habt ihr schonmal blaues Curry probiert? :D

 


Rezept: Goma Miso Yosenabe (Sesam-Miso-Eintopf) im Reiskocher


Der Umzug ist geschafft, aber die Wohnung ist immer noch voller Kisten und es wird noch eine Weile dauern, bis wir alles ausgepackt haben. Gekocht und gegessen muss zwischendurch natürlich trotzdem und das am Besten einfach, schnell und lecker.

Gerade bin ich voll im Eintopf-Fieber (ich liebe einfach alle Arten von Eintöpfen im Winter) und habe den Reiskocher als geniales Universal-Kochgerät für mich entdeckt. Es funktioniert im Prinzip, wie diese beliebten One-Pot-Gerichte, nur mit einem Reiskocher! In nächster Zeit werde ich euch also ein paar meiner ausprobieren Reiskocher-Einttopf-Gerichte zeigen. Probiert es auch mal aus! Natürlich könnt ihr das auch in einem Topf nachkochen! :)

--------------

Spitzkohl, Kartoffeln und Lauch schreien einfach nach einem Eintopf! Da ich auch noch einen Block Tofu im Kühlschrank hatte, kam mir die Idee einen asiatischen Eintopf auszuprobieren. Nach kurzer Suche im Internet stieß ich auf dieses Rezept für einen herzhaften Eintopf mit Sesam und Misopaste. Perfekt!

Zutaten für 3 bis 4 Portionen:
1 kleiner Spitzkohl
4 bis 5 Kartoffeln
1/2 Stange Lauch
eine handvoll getrocknete Shiitake-Pilze
1/2 Block Tofu
3 - 4 EL helle Misopaste
1 EL Sesampaste (Tahin)
1 EL Mirin
1 EL Sake
1 TL Zucker
1 bis 2 EL Dashi-Pulver (hab Bonito- und Kombu-Dashi gemischt)
1 TL Butter (optional)


Zubereitung:
Schritt1: Misopaste, Sesampaste, Mirin, Sake und Zucker mischen
Schritt2: Kohl, Lauch, Kartoffeln, Shiitake und Tofu in mundgerechte Stücke schneiden
Schritt3: Alle geschnibbelten Zutaten in den Reiskocher geben und mit Wasser übergießen, bis die Kartoffelstücke komplett vom Wasser bedeckt sind. Mit Dashipulver würzen
Schritt4: Den Reiskocher anmachen und solange kochen lassen, bis der Kohl etwas zusammengefallen ist. Dann Miso-Sesam-Mischung hinzugeben und gut verrühren.
Schritt5: Weiter köcheln, bis die Kartoffeln gar sind
Schritt6: Zum Schluss die Tofuwürfel hinzugeben und kurz gar kochen. Eventuell noch etwas mit Salz, Pfeffer oder Sojasoße abschmecken und mit einem Klecks Butter servieren. FERTIG!


Folgende Zutaten passen ebenfalls zu diesem Eintopfgericht:
Chinakohl, Karotten, Shimejipilze, Austernpilze, Rettich, Frühlingszwiebeln, Brokkoli, Kürbis

Wer gekochten Tofu nicht so gerne isst, kann ihn auch vorher knusprig anbraten und dann in den Eintopf geben.

Die Brühe schmeckt herrlich reichhaltig durch die Sesampaste und die Butter und schön süßlich würzig durch die Misopaste. Einfach nur lecker! Probiert es aus!



Habt ihr schonmal richtigen Yosenabe-Eintopf probiert? Was sind eure liebsten Eintöpfe? Schreibt es mir in den Kommentaren! :D


8 Jahre Bento-Lunch-Blog, Kochrunde #3: Das sind die Preise!

Gestern kam das letzte Paket bei mir an, weshalb ich euch jetzt die Preise verkünden kann! Dieses Jahr bin ich leider durch meinen Umzug nach Hamburg nicht dazugekommen, so viele Sponsoren anzuschreiben, allerdings habe ich für euch besonders hochwertige Preise ergattern können. Das Mitmachen lohnt sich also auf jeden Fall!

NEWS: Zukünftig wird es außerdem so sein, dass ich auch unter dem Jahr spontan kleine Tombola-Aktionen machen werde. Z.B. wenn ich in einem Asialaden bin und mich etwas anlacht und es zum akuellen Blogpost passt. Ich denke das macht den Blog für euch in Zukunft auch noch interessanter! :) Seid also gespannt!

Was brauche ich von euch?
Schreibt mir bitte unter diesem Post einen Kommentar mit euren 3 Preis-Favoriten. Eure erste Priorität, eure zweite und eure dritte. Außerdem vermerkt auch noch, ob ihr den Bonus haben wollt oder nicht. Eure Angaben werde ich beim Verlosen beachten.

Wenn ihr keine Angaben macht, bekommt ihr am Ende das, was sozusagen noch da ist (was die anderen nicht favorisiert haben). Das ist nicht unbedingt schlecht, aber so will ich gewährleisten, dass wirklich jeder ungefähr das bekommt, was er auch wirklich will und gebauchen kann.



Preis #1 von eshly.
in der Größe Medium, flach 155mm Durchmesser. Mehr Infos zu den eshly. Boxen hier und hier. Dazu ein paar Stäbchen von mir.



Preis #2 von kivanta.de
: Hochwertige Edelstahl-Lunchbox mit 2 Etagen und einem Metalltrenner der Marke Lunch Buddy. Dazu ein paar Stäbchen von mir.



Preis #3 von japanwelt.de: Schöne blaue Monbento-Lunchbox, zweistöckig mit Gemüsestanzern, Kühlpäckchen und Mini-Onigiri-Former. Dazu ein paar Stäbchen von mir.


Preis #4 von Pyramond / Christian Allmann: Das bunte Otakupaket wurde von Christian Allmann (Geschäftsführer und Mitgründer vom Manga-Verlag Pyramond) und mir zusammengestellt. Es beinhaltet 3 Mangas (Toradora! und K-On), ein Postkartenset von Nekoloco! und 4 japanische Snacks (Pocky Erdbeere, Grill-Mais-Snack, Hello Panda Vanille und Cup Noodles, Curry-Ramen)




BONUS VON MIR!
Einer von euch hat die Chance zu eurem Gewinn noch zusätzlich 1 Bento Lunch Buch zu bekommen.Gebt bitte bei euren Preis-Wünschen an, ob ihr gerne das Bento-Lunch-Buch haben wollen würdet. Der erste den ich ziehe, der diesen Vermerk mit dabei hat, bekommt es dann! :)

https://www.etsy.com/de/shop/BRITTAKNUEPPEL?ref=hdr_shop_menu

https://www.kivanta.de/

https://www.pyramond.de/
https://www.japanwelt.de/

Vielen Dank an die hochkarätigen Sponsoren dieses Jahr für die wundervolle Preise!

Bentobox / Meal Prep Box von Emerald Living


Diese Packung mit Meal-Prep-Boxen entdeckte ich zufällig auf amazon und war neugierig, da sie auch als Bentobox angepriesen wurde. Für knapp 20€ enthält man 10 Boxen aus Kunststoff. Sie sind in drei Teile aufgeteilt. Ich weiß nicht, ob ihr das Phänomen Meal-Prep kennt? Das scheint wieder mal ein Trend aus den USA zu sein und ist vor allem in der Fitness-Lifestyle-Community bekannt.

Man kocht an einem Tag der Woche das Essen für die ganze Woche (oder einen anderen Zeitraum). Füllt sie in Boxen ab und bewahrt sie entweder im Kühlschrank (oder Gefrierfach?) auf. Man spart sich die Zeit zum Kochen für die restliche Woche, hat immer eine gesunde Mahlzeit bereit und wird nicht dazu verführt zu viele Snacks und Junkfood zu essen, z.B. wenn man keine Lust zum Kochen hat.


Ich wollte die Box auf ihre Bentotauglichkeit testen und muss sagen, dass sie bedingt geeignet ist. Sie ist im Vergleich zu Bentoboxen sehr groß, d.h. wenn man besonders eng und nach Bentoregeln packt, wird die Portion meist viel zu groß sein. Allerdings ist sie ideal, wenn man besonders viel Gemüse und Obst mitnehmen will. Dafür ist dann die Größe ideal.

Hier habe ich die Box schonmal benutzt. Die Portion war wirklich ordentlich.

Fazit: Meal-Prep-Boxen sind günstige Alternativen für Bentoboxen und sind vor allem ideal, wenn man besonders viel Gemüse und Obst mitnehmen will. Will man die Box klassisch mit Reis und Beilagen packen, wird die Portion warscheinlich sehr groß ausfallen. Daher nur für sehr gute Esser zu empfehlen. Die Qualität der Box ist okay, sodass man sie auch oft verwenden kann und Spülmaschinenfest sind sie auch!

Mach von euch jemand Meal-Prep? :) Erzählt mir von euren Erfahrungen! :D



Yuanye Markt, Asialaden Hamburg


Als ich am Freitag einen kurzen Abstecher in die Innenstadt Hamburgs machte, lief ich zufällig an diesem Asialaden vorbei und musste natürlich sofort rein. Es handelt sich dabei um den Yuanye Markt in der Bugenhagenstr. 5, relativ nah am Hauptbahnhof (Richtung des Saturn-Marktes).

Der Asia Markt ist wirklich riesig. Wenn man reingeht hat man 4 verschiedene Ebenen über und über gefüllt mit den verschiedensten asiatischen Produkten. Überwiegend chinesisch, aber es gibt auch eine ganze Ebene nur mit koreanisch/japanischen Produkten.


Die Räume sind hell, freundlich und sauber. Alles ist gut beschriftet und die Mitarbeiter sprechen sehr gut deutsch, sodass man auch mal bei Bedarf nachfragen kann. Es gibt Soßen, Gewürze, Reis, Nudeln, aber auch frische Waren sowie Tiefkühlprodukte und Haushaltswaren. Alles in allem ein gutes Sortiment und die Preise sind sehr moderat!


Hier habe ich ein paar besonders interessante Produkte für euch rausgezogen, die ich bisher noch in keinem anderen Asialaden gesehen hatte:

Das erste ist eine Packung mit extra breiten chinesischen Bandnudeln, die man anscheinend mit diesem Chili-Öl-Dip essen soll. Ich hatte vorher noch nie soclhe Nudeln gesehen. Zuerst dachte ich ja, dass das Papierstreifen wären, wegen der hellen Farbe! ^^

Dann habe ich dieses Thai-Green-Curry-Kit gefunden, bestehend aus ganzen getrockneten Gewürzen und einer Gewürzpaste. Bisher kannte ich nur die normalen Curry-Pasten. Ich kann mir vorstellen, dass das Curry durch die Zugabe von den ganzen Gewürzen noch aromatischer schmeckt. Werde ich vielleicht mal probieren! :)


Ich hab mich außerdem besonders über die große Auswahl an Eiscreme gefreut! Es gab Mochi-Eis von Little Moons, das bekannte und beliebte koreanische Melonen-Eis Melona, Taiyaki-Eis und noch viele weitere andere Sorten. Da der Laden so in Innenstadtnähe liegt, kann ich mir sehr gut vorstellen im nächsten Sommer öfters mal dort reinzuschauen, um mir ein Eis von dort zu holen! :)

Das Matcha-Gebäck hatte ich vorher auch noch nicht gesehen. Ich muss zugeben, die Abbildung auf der Verpackung hat mich schon sehr angesprochen, allerdings hat mich der Preis dann doch etwas abgeschreckt. ^^° Student sein und in Hamburg wohnen bedeutet eigentlich immer knapp bei Kasse sein *hust*

Und als letztes musste ich euch noch diesen Mini-Reiskocher fotografieren. Er war so putzig und hatte ein Volumen von 0,6 Liter, also perfekt für den Single-Haushalt! Auf dem Foto kommt das nicht so gut rüber, aber war wirklich winzig! :D


Fazit: Der Yuanye Markt ist ein sehr großer und ansprechender Asialaden, den ich jedem empfehlen kann. Es gibt dort alle Basics, die man so braucht und noch etwas darüber hinaus. Obwohl ich schon in so vielen Asialäden war, konnte ich noch neue Sachen entdecken. Da er in der Nähe des Hauptbahnhofs liegt eignet er sich auch als Zwischenstopp während eines Hamburg-Ausflugs.

Wer war schonmal dort? Wie waren eure Erfahrungen? Schreibt mir! :)


 

8 Jahre Bento Lunch Blog, große Kochrunde #3


Heute ist der Bento Lunch Blog offiziell 8 Jahre geworden! Wie schon angekündigt, gibt es wieder einen kleinen Wettbewerb! Dieses mal lade ich wieder zum Kochen an! Viel Spaß!!! :D

Was müsst ihr dafür tun?

Schritt1: Sucht euch aus meinem Blog ein beliebiges Rezept aus und kocht es nach
Schritt2: Schreibt auf einem kleinen Zettel "8 Jahre Bento-Lunch-Blog" + euren (Nick)-Namen
Schritt3: Legt das Ganze gut lesbar neben eurem gekochten Essen
Schritt4: Macht von beidem 1 Foto
Schritt5: Schreibt einen Kommentar unter diesem Beitrag und fügt dort den Link zu meinem Original-Rezept ein, damit ich sehen kann an welches Rezept ihr euch orientiert habt . Ihr könnt mir natürlich auch dazu schreiben, wie es euch geschmeckt hat ^^ Und ob ihr eventuell etwas daran geändert habt (Zutaten ersetzt, leicht anders gewürzt etc.)
Schritt5: Hängt das Bild einfach dran (siehe Screenshot)

Tipp: Ein Bild könnt ihr anhängen, nachdem ihr in das Kommentierfeld geklickt hab.

ALTERNATIV:
Falls das Bilderanhängen aus irgend einem Grund nicht funktionieren sollte, könnt ihr mir auch stattdessen einen Link zu dem Foto geben, welches ihr woanders hochgeladen habt (flickr, eurem Blog etc.)

ODER (im Notfall)
Ihr schickt mir eine Mail mit dem angehängten Foto + eurem Nicknamen im Betreff

ABER:
Der Kommentar mit dem Link zum Originalrezept (siehe Schritt4) muss trotzdem geschrieben werden, damit ich die Übersicht von allen Teilnehmern behalte. Vermerkt dann einfach im Kommentar, dass ihr mir ne Mail oder einen Link geschickt habt.


Deadline: 10.12.2017 um 23:59 Uhr


Weitere Infos:
- Das Gericht muss wirklich nach eines meiner Rezepte (einfach den Link dazu angeben) gekocht werden. Es dürfen Zutaten ersetzt werden, aber man sollte noch sehen können, dass ihr es extra von meiner Seite nachgekocht habt.
- Als Rezeptlink gilt eigentlich jeder Link aus meinem Blog (auch die kleinen Rezeptanregungen ohne genaue Zutatenangaben, die ich manchmal poste könnt ihr versuchen nachzukochen)
- Das Gericht muss extra für diese Aktion gekocht werden (desewegen der Zettel mit dem Namensvermerk im Foto).
- Es handelt sich hierbei NICHT um einen bewerteten Wettbewerb. D.h. jeder der mitmacht landet im Lostopf und hat eine Chance auf einen Gewinn, das Foto muss nicht besonders professionell sein, mann soll nur erkennen können, was drauf ist. Mir ist es wichtig, dass ihr Spaß am Kochen habt! :)
- Es ist möglich mehrere Rezepte nachzukochen um eure Gewinnchancen zu erhöhen. Euer Name wird dann einfach mehrmals im Lostopf erscheinen. Pro Foto + Kommentar mit Link eines Gerichts 1 Los. Es gelten alle Rezepte, die ich bis zur Deadline auf meinem Blog poste!

- Alle von euch zugeschickten Fotos lade ich auch auf meinem FLICKR-Account hoch.

Bitte gebt eure richtige E-Mail-Adresse beim Kommentieren an, sonst kann ich keinen Kontakt mit euch aufnehmen.

Verschickt wird nach Deutschland, Österreich und Schweiz! :)

Viel Spaß!!!  ^__^b

 

Sojahaus Setia, Tofu- und Tempeh-Manufaktur, Nürnberg, Gostenhof


Heute gibt es nochmal einen Nach von meinem letzten Nürnberg-Besuch! Wusstet ihr, dass es seit einiger Zeit eine Tofu-Manufaktur in Nürnberg gibt? Beim Sojahaus Setia bekommt ihr nicht nur frischen Tofu, sondern auch Tempeh. Außerdem gibt es täglich ein abwechselndes Menü, wo man sowohl Tofu, alsauch Tempeh in zubereiteter Form probieren kann. Die Gerichte sind vor allem indonesisch geprägt. Das Besondere an den Sojaprodukten ist, dass für die Produktion Bio-Soja von einem regionale Bauern in Franken benutzt wird.

Das Sojahaus Setia findet ihr in der Willstrasse 14, 90429 Nürnberg im Stadtteil Gostenhof. Ab und zu findet man Setia (den sehr netten Besitzer und seine Frau) auch auf Streetfood- und Vegan-/Vegetarischen Märkten.


Hier seht ihr das damalige Tagesgericht:
Taho Balado (Tofu in pikanter Tomatensoße), Gado-Gado (indonesischer Salat aus gegartem Gemüse mit Erdnusssoße) und Tempe Mendoan (panierter Tempeh) und eine Portion Reis (mit Kurkuma und Ingwer gewürzt). Alles für 6€.

Das Tagesgericht ist auch das einzige Gericht des Restaurants. Man hat keine andere Wahloption, neben einem abwechselnden veganen Kuchenangebot. Das liegt daran, weil die Besitzer kein typisches Restaurant anstreben, sondern viel mehr Zeit und Aufwand in die Herstellung des Tofu und des Tempehs stecken wollen und dies auch in Zukunft ihre Hauptaufgabe sein soll.

Das Tagesgericht dient vor allem dazu, den Leuten Tofu und Tempeh näher zu bringen. Man möchte zeigen, was man mit Tofu und Tempeh alles machen kann. Ich persönlich finde die Tagesgerichte super und hoffe, dass sie noch lange im Angebot bleiben werden! ^^

Die Portion ist genau richtig und man bekommt einen guten Eindruck von dem frischen Tofu und Tempeh. Der Tofu ist sehr zart und aromatisch. Das Tempeh schmeckt sehr nussig und mild. Für alle, die nicht wissen, was Tempeh ist: Das sind geschälte, gekochte Sojabohnen, die man mit einem Edelschimmelpilz impft und fermentieren lässt. Der Pilz (ähnlich wie bei Käse) bedeckt die Sojabohnen so stark, dass ein fester Block entsteht und man ihn in Scheiben oder Würfel schneiden kann. Tempeh ist in Indonesien weit verbreitet, aber auch Japaner essen es.

Tempeh ist nicht jedermanns Sache, sowohl Konsistenz alsauch Geschmack sind für viele sehr gewöhnungsbedürftig. Deswegen wird er für Tempeh-Neulinge meistens kross frittiert/gebraten oder eben paniert und dann knusprig gebacken. Auf diese Weise schmeckt Tempeh am Besten bzw. ist am einfachsten zu essen. Im Gegensatz zu verpacktem Tempeh (im Bioladen, kann man auch Tempeh kaufen), ist frischer Tempeh (meiner Meinung nach) milder und deswegen einfacher für Anfänger zu essen. Ich denke je länger er lagert, desto würziger wird er, so wie bei Käse. Das ist dann etwas für die Hardcore-Fans. ^^°


Wir bestellten zum Trinkn einen indonesischen Tee-Softdrink und frische Sojamilch. Ich war wirklich sehr gespannt auf die Sojamilch. Da kam der Chef Setia heraus und erklärte mir, dass es leider im Moment keine frische Sojamilch gibt, da sie ihm immer zu schnell schlecht wird. Schade. Ich hoffe, dass man das Problem noch irgendwie lösen kann, denn Sojamilch ensteht auf natürliche Weise bei der Tofu-Herstellung und es wäre schade, wenn man die Milch nicht ebenfalls anbieten kann.

Auf dem unteren Foto seht ihr übrigens Sojapflanzen, die vor dem Restaurant stehen. Es ist sehr interessant, denn die Blätter sind ganz pelzig und weich! Ich hatte vorher noch nie eine Sojapflanze gesehen. Anscheinend kann man sie wirklich gut anbauen, auch in unseren Gefilden.



Fazit: Ich kann das Sojahaus Setia jedem empfehlen, der frischen Tofu probieren möchte.  Bei dem Tofu handelt es sich um einen sehr feinen Baumwolltofu. Es gibt ihn in der Geschmacksrichtung "Natur" und außerdem noch mit Kurkuma gewürzt. Gerade wer asiatische Tofugerichte nachkochen will, ist mit diesem Tofu bestens beraten! Die beiden Besitzer sind super nett und immer für einen kleinen Plausch zu haben. Sie beantworten auch gerne Fragen rund um Soja, Tofu und Tempeh und deren Zubereitung.

Auch einige indonesische Zuaten kann man dort kaufen z.B. die indonesische dickflüssige, süße Sojasoße (Kecap Manis) oder eine indonesische Chilipaste. Wenn man diese Sojasoße und Chilipaste zusammen mischt, ergibt es einen richtig leckeren Dip (der übrigens auch zusätzlich zu dem Tagesgericht gereicht wird).

Das Einzige, was ich noch vermissen würde wären Seidentofu, frische Yuba-Haut und Okara. Diese Sojaprodukte sind allerdings eher japanisch, vielleicht lässt sich das nicht mit der indonesischen Philosophie des Ladens vereinbaren? Ich glaube aber eher, dass es, wie bei der frischen Sojamilch, ein Haltbarkeitsproblem geben würde. Aber eventuell ist das ja für die Zukunft noch eine Idee, woran man dran arbeiten kann! :D

War jemand von euch schon dort? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? :D





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

Statistik

free counters Köstlich & Konsorten

Meine Leser

Blog-Verzeichnisse

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Directory Asiatische Küche Web Directory RSS blogCloud RSS Verzeichnis RSS RSS RSS Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Küchenblogs http://www.wikio.de foodfeed - Lebensmittel Blogverzeichnis Vegetarian Blogs - BlogCatalog Blog Directory gnilhe.de blog search directory Webkatalog von 8e.cc grinzblech.eu Ranking Chefs Blogs Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen http://www.wikio.de Blog Button
Food & Drink Blogs
Blog Directory Top Food-Blogs Paperblog

Copyright © 2009 Bento Lunch Blog All rights reserved. Imprint / Impressum
Converted To Blogger Template by Anshul Theme By- WooThemes