Bento#176: Gefüllte Paprika mit Couscous und Gurkensalat


Diese leckere Lunchbox packte ich für eine Zugreise. Über die Box habe ich bereits hier berichtet. Nach längerer Nutzung muss ich sagen, dass sie leider nicht lange halten. Die Deckel gehen sehr leicht ab und müssen zusätzlich mit Gummibändern festgemacht werden. Ansonsten find ich sie wegen der Aufteilung ganz gut. Sie ist aber wirklich groß, d.h. nur für wirklich gute Esser geeignet. Für Männer ist sie perfekt! :)

Inhalt der Lunchbox:
Couscous mit Butter, gefüllte Paprika mit weißen Bohnen und Feta in Tomatensoße, Basilikum, Gurke mit Tomaten-Paprika-Joghurt.


Rezept: Ajitsuke Tamago, wachsweiches Sojasoßen-Ei für Ramen


Nach meinem Besuch im Momo-Ramen hatte ich total Lust wieder mal selbst Ramen zu machen! :D Zu einer perfekten Ramen-Nudelsuppe gehört in meinem Augen ein gekochtes Ei. Wenn man es besonders authentisch machen will, kocht man das Ei wachsweich und mariniert es noch für mindestens einen Tag in einer Mischung aus Sojasoße, Mirin und Wasser. Das Ei bekommt dann außerlich eine bräunliche Farbe und das Eidotter hat ein dunkles, sattes gelb oder sogar orange. Auf diese Weise ist das Ei besonders geschmacksintensiv.

Die Zubereitung ist eigentlich ziemlich einfach, ihr solltet es also unbedingt mal ausprobieren! :D Ajitsuke Tamago eigenet sich nicht nur für Ramen, man kann es auch zu japanischem Curry oder gernerell zu Reis (z.B. um ein Donburi aufzuwerten) servieren.

Rezept für 4 Eier:
4 Eier
Eiswürfel
4 EL Mirin
4 EL Sojasoße
6 EL Wasser

Zubereitung:
Schritt1: Einen Topf mit Wasser erhitzen. Sobald das Wasser kocht. Die Eier nach und nach in einen Schöpflöffel legen und langsam ins Wasser gleiten lassen. Eine Stoppuhr auf genau 6 Minuten und 30 Sekunden stellen.
Schritt2: Eine große Schale mit kalten Wasser und Eiswürfeln füllen. Sobald die Zeit abgelaufen ist, die Eier sofort aus dem Wasser schöpfen und in das kalte Wasserbad geben. Beiseite stellen, bis die Eier abgekühlt sind.
Schritt3: In einen Gefrierbeutel Mirin, Sojasoße und Wasser hinzugeben und gut vermengen.
Schritt4: Nun die Eier pellen und zu der Marinade in den Gefrierbeutel geben. Den Gefrierbeutel so eng verschließen, sodass alle Eier mit der Marinade bedeckt sind. Die Eier nun 1 bis 3 Tage lang im Kühlschrank ziehen lassen. FERTIG!

Durch die Methode mit dem Schöpflöffel verhindert ihr, dass die Eier zu stark auf dem Topfboden aufschlagen und dadurch die Schale kaputt gehen kann. Die Eier können wirklich bis zu 3 Tagen im Kühlschrank marinieren, je länger sie ziehen desto dunkler werden sie und desto intensiver schmecken sie. Viel Spaß beim Ausprobieren! :D



Japanisches Bento zubereiten mit Kaoru Iriyama


Ich hatte ja bereits hier von dem Edeka-Youtube-Kanal Yum-Tam-Tam berichet! Der hat neulich ein sehr gutes Bento-Video mit Kaoru Iriyama gemacht! Anschauen! ^_^b


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

Statistik

free counters Köstlich & Konsorten

Meine Leser

Blog-Verzeichnisse

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Directory Asiatische Küche Web Directory RSS blogCloud RSS Verzeichnis RSS RSS RSS Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Küchenblogs http://www.wikio.de foodfeed - Lebensmittel Blogverzeichnis Vegetarian Blogs - BlogCatalog Blog Directory gnilhe.de blog search directory Webkatalog von 8e.cc grinzblech.eu Ranking Chefs Blogs Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen http://www.wikio.de Blog Button
Food & Drink Blogs
Blog Directory Top Food-Blogs Paperblog

Copyright © 2009 Bento Lunch Blog All rights reserved. Imprint / Impressum
Converted To Blogger Template by Anshul Theme By- WooThemes