Rezept: Kyuri (Gurken) Tsukemono 2 verschiedene Arten

Ich hatte ja in diesem Bericht bereits von meinem ersten Tsukemono-Versuch (=Fail) berichtet.
Ich bat um eure Hilfe und es haben liebe Menschen gemeldet, die mir sehr viele Tipps und Rezepte gegeben haben :)

Vielen Dank Sarah, Amato und Sachito! <3

Ich habe euren Tipp natürlich befolgt und möchte hier eure tollen Rezepte nochmal für alle lesbar veröffentlichen. Es ist nämlich ausgesprochen lecker geworden! :D


Einfaches Gurke-Tsukemono
Rezept von Sachito

1. Gurke schneiden (nicht sehr klein), nicht ganz abschälen
2. leicht salzen und mit der Hand mischen, im Kühlschrank lassen
3. Wasser aus der Gurke abgießen (und auch mit Küchepapier abtupfen)
4. Sesamöl (bei mir war es 1 TL), ein wenig gemahlenen Ingwer hinzufügen und mischen.
5. Bis zur Mahlzeit im Kühlschrank lassen.

Die Gurke sollte ganz fest sein, nicht so groß und weich, sonst wird die Gurke das typische knackige Gefühl verlieren.
Auf jeden Fall, ist es am Anfang vielleicht leichter dass man mit festem Gemüse Tsukemono macht so wie Daikon-Rettich, Gurke bzw. Chinakohl.




Schnelles Kyuri/Daikon Tsukemono(Gurke und weisser Rettich)
Rezept von Amato

- halbe Salatgurke
- 1/3 weißer Rettich

Beide Gemüse schälen, Gurke bitte entkernen (außer bei japanische Gurken, aber schwer erhältlich) in Streifen schneiden, in eine Schüssel oder Plastiktüte legen. Je nach Geschmack 0,5-1 Tl Salz darüber streuen(lieber weniger Salz) und sanft kneten / massieren. Für 10 Minuten oder länger, nach Geschmack, stehen lassen. Tüte zudrehen.
Den entstandenen Saft wegschütten, ev. abspülen wenn man mit viel Salz es gemacht hat (aber wie gesagt, am Anfang weniger Salz).
1 Tl Zucker und 1 EL Reissessig zufügen, durchmischen, kurz ziehen lassen.
Fertig. Mega lecker und erfrischend!! In die Marinade ein Stück Kombu ist auch toll, kein muss.





Nach euren tollen Rezepten habe ich also zum Test erst mal nur eine halbe Gurke genommen.

Mit einem Sparschäler Teile der Schale abgehobelt.

Für Amato's Rezept hab ich statt Rettich (hatte grerade keins da) Paprika genommen. Beides mit etwas Salz gemischt und im Kühlschrank ziehen lassen.

Um die salzige Flüssigkeit weg zu bekommen habe ich das ganze in ein Sieb geschüttet und mit Küchenpapier trocken-getupft.


Am Ende mit den jeweiligen Marinaden gemischt und nochmals kurz im Kühlschrank ziehen lassen. Fertig! :D

Ich muss sagen mir hat es ausgezeichnet geschmeckt! Es war nicht zu salzig, sondern genau richtig - schön würzig, aber nicht übertrieben.

Die Version von Amato muss ich unbedingt auch nochmal mit Rettich probieren. Sie hat ja außerdem nochmals einen extra-Post über Tsukemono in ihrem Blog, mit super vielen Rezepten! Ich möchte sie irgendwann mal alle ausprobieren! :)

Das Rezept von Sachito ist auch sehr lecker und so einfach! Ich liebe Ingwer und Sesam <3 Hab es danach noch ein bisschen mit gerösteten und gesalzenen Sesamkörnern gemischt, dann hatte es mir noch besser geschmeckt! :D

Ich danke euch  sehr herzlich für die Rezepte! (Ich hoffe ich habe es so richtig gemacht? *hust*)
blog comments powered by Disqus
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

Statistik

free counters Köstlich & Konsorten

Meine Leser

Blog-Verzeichnisse

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Directory Asiatische Küche Web Directory RSS blogCloud RSS Verzeichnis RSS RSS RSS Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Küchenblogs http://www.wikio.de foodfeed - Lebensmittel Blogverzeichnis Vegetarian Blogs - BlogCatalog Blog Directory gnilhe.de blog search directory Webkatalog von 8e.cc grinzblech.eu Ranking Chefs Blogs Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen http://www.wikio.de Blog Button
Food & Drink Blogs
Blog Directory Top Food-Blogs Paperblog

Copyright © 2009 Bento Lunch Blog All rights reserved. Imprint / Impressum
Converted To Blogger Template by Anshul Theme By- WooThemes