Rezept: Sakura-Mochi, Kinako-Mochi, Bota-Mochi

Meine Fotoserie über meine Mochi-Produktion habe ich ja schon lange voraus gesagt. Hier ist also endlich mein Bericht!

Ich habe Mochi nach den Anweisungen von Amatos Grundrezept für Mochi gemacht. Es ist ein sehr gutes Rezept und man kann eigentlich nicht viel falsch machen.

Um es vorweg zu sagen, ICH habe beim ersten Versuch VIEL falsch gemacht ;-) Aber keine Sorge - das Rezept von Amato funktioniert wirklich sehr gut, wenn man alles richtig macht.

Meine Mochi wurden am Anfang etwas "trocken", was habe ich falsch gemacht?
- zum Dämpfen einen großen Topf nehmen (meiner war etwas zu klein)
- unbedingt ein Baumwoll-Tuch nehmen (meines hatte viel Polyester-Anteil)
- beim Dämpfen ein bisschen Wasser über den Reis träufeln (hab ich nicht gemacht)

Ich habe das Rezept ein zweites Mal gemacht und dabei alles "richtig" gemacht. Das Ergebnis waren wirklich super leckere, zarte und weiche Mochis! <3 Nur mit dem Formen hab ich noch nicht ganz so viel Übung, meine sehen nicht so schön aus ;-)

Bitte besucht Amatos Webseite für das Rezept. Sie hat dort auch eine englische Version! Ich werde hier nur meine Arbeitsschritte erklären :)

Let's start! =^-^=

Für die Mochi-Herstellung benötigen wir runden Klebreis mit ganzen Körnern. Bitte nehmt keinen Sushi-Reis, auch wenn der in Deutschland oft als Klebreis bekannt ist. Das ist was ganz anderes. Der runde Klebreis wird auch oftmals als "Sweet Glutinous rice" angegeben, weil man ihn sehr oft für süße Reisspeisen benutzt.

Dieser Reis ist nicht so klar, wie Reis zum normal-Essen. Er ist weiß und undurchsichtig. Man kann ihn auch schlecht oder gar nicht im Reiskocher zubereiten, er bei den mesiten Gerichten gedämpft. Es gibt hier auch verschiedene Sorten aber meistens findet man entweder Langkorn oder Rundkorn dieser Sorte. Rundkorn wird für das Rezept benötigt.

Der Reis ist auch gar nicht teuer und nichts spezielles für Mochi oder so. Man bekommt ihn in fast jedem Asia-Laden, meistens aus Vietnam. Für 1kg hab ich glaub ich 2,50 EUR gezahlt

Oben im Bild seht ihr den Unterschied. Das erste ist süßer Rundkorn-Klebreis, der 1 Tag im Wasser gelegen ist. Daneben trockener süßer Rundkorn-Klebreis und das dritte ist Langkorn-Klebreis aus Thailand.

Ihr müsst euren Rundkorn-Klebreis über Nacht in Wasser einweichen lassen. Das Korn saugt sich mit Wasser voll und es wird weicher. Man kann ihn dann ganz einfach mit den Fingern zerbröseln.

Nun den Reis in ein Baumwoll-Tuch geben und mit einem Nudelholz oder ähnliches schlagen. Je länger ihr den Reis schlägt, desto feiner wird das Mochi.

Wenn es für euch fein genug ist, den Reis in dem Baumwolltuch nochmals durch kneten, damit er lockerer wird. Danach gut aus gebreitet im Topf für 30 Minuten dämpfen (steam for 30 minutes). Gelegentlich etwas Wasser darüber träufeln.


Nun in einem Topf den Zucker-Sirup aufkochen lassen und den fertig gedämpften Klebreis in den Topf geben. Gut umrühren, bis der Reis den Zucker aufgenommen hat und zu einer Masse geworden ist. Mit einem Tuch abdecken und eine Weile stehen lassen.

In der Zwischenzeit die ganzen "Panaden" wie Kinako-Mehl oder Sesam und Anko vorbereiten. Auch das Zuckerwasser für die Hände nicht vergessen.

Für ganz feines Mochi, kann man den Teig zu diesem Zeitpunkt nochmals schlagen. Hab ich aber nicht gemacht. Ich habe den Teig zu kleinen Kugeln geformt und mit Sesam oder Kinako gewälzt und einige auch mit Anko gefüllt.

Damit die Mochi eine schöne runde Form bekommen, kann man sie ganz einfach mit der Gabel in dem Sesam oder Kinako wälzen. Mit der Gabel einfach die Kugeln mit kreisenden Bewegungen drücken und formen. Das hier ist Bota-Mochi, also mit schwarzem Sesam.

Das ist Kinako-Mochi, also in Kinako-Mehl gewälzt. Das ist geröstete Sojabohnen-Mehl. Als Zucker für die Mischung habe ich extrafeinen Kristall-Zucker zum Backen genommen. Funktioniert sehr gut!

Und hier unten ein Mochi gefüllt mit Anko (Pseudo Sakura-Mochi, da ohne Sakura-Blatt)
Das Anko ist nicht selbst gemacht. Ich hatte leider nicht so viel Zeit und leider auch keine Azuki-Bohnen im Haus gehabt. Aber irgendwann werd ich das bestimmt mal versuchen :)

Die selbstgemachten Mochi hatte ich bereits hier im Bento!

Viel Spaß beim Nachmachen!
blog comments powered by Disqus
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

Statistik

free counters Köstlich & Konsorten

Meine Leser

Blog-Verzeichnisse

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Directory Asiatische Küche Web Directory RSS blogCloud RSS Verzeichnis RSS RSS RSS Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Küchenblogs http://www.wikio.de foodfeed - Lebensmittel Blogverzeichnis Vegetarian Blogs - BlogCatalog Blog Directory gnilhe.de blog search directory Webkatalog von 8e.cc grinzblech.eu Ranking Chefs Blogs Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen http://www.wikio.de Blog Button
Food & Drink Blogs
Blog Directory Top Food-Blogs Paperblog

Copyright © 2009 Bento Lunch Blog All rights reserved. Imprint / Impressum
Converted To Blogger Template by Anshul Theme By- WooThemes