Rezept: Kokos-Bananen Curry mit Kürbis, Aubergine & Linsen


Dieses leckere Curry habe ich letzens gekocht und ich find es einfach ober lecker! Schön fruchtig, würzig und scharf - genau der richtige Bauchwärmer in diesen kalten Tagen! :) Das Gericht selbst habe ich freestyle-mäßig zusammen gestellt und mich an kein Rezept gehalten. Ich hab einfach das hineingetan, was ich da hab und Dinge kombiniert, die ich als besonders lecker finde. Kürbis, Linsen und Aubergine sind auf jeden Fall eines meiner Lieblingszutaten! ^^

Zutaten für einen Topf Curry (macht ungefähr 3-4 Portionen):

1/2 Hokkaido-Kürbis
1/2 Aubergine
1 Tasse gelber Linsen
1/2 reife Banane
1 große Knoblauchzehe
2-3 cm Ingwer
1 EL grüne Curry-Paste
1/2 Glas Kokosnussmilch
1 EL Schmand
1 TL Gemüsebrühpulver
Wasser
Salz, Pfeffer
Frische gehackte Kräuter nach Wahl wie z.B. Thai-Basilikum oder Koriander

Zubereitung:
Schritt1: Kürbis in Würfel schneiden. Aubergine zuerst in dicke Scheiben schneiden und danach vierteln. Knoblauch und Banane grob hacken. Ingwer fein reiben oder hacken.
Schritt2: In einer Pfanne etwas Ol hineingeben und den bei mittlerer Hitze Kürbis anbraten. Nach einer Weile die Auberginen und danach Knoblauch und Ingwer hinzugeben. Curry-Paste mit etwas Kokosnussmilch oder etwas Öl geschmeidig rühren und ebenfalls hinzugeben. Weiter braten, bis es aromatisch duftet.
Schritt3: Nun das Ganze mit Kokosnussmilch ablöschen und gut verrühren, damit die Currypaste sich gut auflöst. Danach weiter mit 2-3 Tassen Wasser aufgießen und die Linsen hinzufügen. Das ganze bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Mit Gemüsebrühpulver, Salz und Pfeffer ordentlich würzen und köcheln lassen. Gegebenenfalls mit Wasser auffüllen.
Schritt4: Sobald die Linsen und der Kürbis relativ gar sind noch einen Klecks Schmand und die halbe Banane hinzugeben. Nochmals abschmecken und bis zur gewünschten Konsistenz (es sollte eine etwas dickflüssiger Konsistenz haben, aber nicht zu trocken) köcheln lassen. Sofort mit frisch gehackte Kräutern eurer Wahl und Reis servieren. FERTIG!

Tipp: Die Schärfe der Currypaste habe ich etwas reguliert, indem ich etwas Schmand hinzugefügt habe. Das Ergebnis ist eine angenehme, wärmende Schärfe, die normalerweise für jeden genießbar sein sollte. Schmand macht die Konsistenz eures Currys auch geschmeidiger. Wer es schärfer mag der fügt entweder etwas mehr Currypast oder noch eine Chili hinzu.

Ich finde das Gericht so lecker! Die Banenen und der Kürbis geben dem ganzen einen fruchtigen Kick und die Linsen schmecken nicht nur super sondern sättigen auch noch gut und sind eine tolle Eiweißquelle. Solltet ihr unbedingt mal probieren! ^_^b




blog comments powered by Disqus
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

Statistik

free counters Hit Counter by Digits Thx for over 1.000 000 Klicks! *______* Ihr seid großartig! :D

Köstlich & Konsorten

Meine Leser

Blog-Verzeichnisse

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Directory Asiatische Küche Web Directory RSS blogCloud RSS Verzeichnis RSS RSS RSS Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Küchenblogs http://www.wikio.de foodfeed - Lebensmittel Blogverzeichnis Vegetarian Blogs - BlogCatalog Blog Directory gnilhe.de blog search directory Webkatalog von 8e.cc grinzblech.eu Ranking Chefs Blogs Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen http://www.wikio.de Blog Button
Food & Drink Blogs
Blog Directory Top Food-Blogs Paperblog

Copyright © 2009 Bento Lunch Blog All rights reserved. Imprint / Impressum
Converted To Blogger Template by Anshul Theme By- WooThemes