Rezept: Zucchini mit Ramen-Panade


Heute gibt es etwas zum Knuspern! :) Als ich das Rezept auf cookpad gesehen habe, musste ich es einfach selbst austesten. Die Idee fand ich einfach toll und witzig! Ramennudeln als Panade, wie genial ist das denn? :D

Anders als im Rezept habe ich Zucchini verwendet. Ihr könnt jedes andere Gemüse verwenden, welches schnell gart. Da die Panade sehr schnell braun wird, sollte man es nicht zu lange in der Pfanne erhitzen. Als Panade zu Korokke, Shrimpburgern, anderen Bratlingen oder Tofu kann ich mir das ebenfalls sehr gut vorstellen.

Zutaten für 2 Personen:
1 Zucchini
2 Packungen Instant-Ramen
Mehl und Ei für die Panade


Schritt1: Ramenpackung aufmachen und die Gewürzpäckchen daraus entfernen. Die Nudeln könnt ihr jetzt direkt in der Packung mit der Hand zerkleinern, indem ihr die Packung zusammen drückt.

Ich habe Instantramen der Marke Nissin genommen, die fand ich ganz ok und man findet sie auch in jedem Supermarkt. Wenn man möchte kann man etwas von dem Gewürzpulver oder von den Trockenkräutern dazumischen, damit es noch mehr nach der Ramensorte schmeckt, die man gekauft hat. Wer lieber auf Glutamat verzichten möchte würzt einfach selbst. Es reicht schon, wenn man es leicht salzt und mit Paprikapulver würzt.

Ein weiterer Tipp: Es funktioniert auch mit anderen asiatischen Weizennudelsorten, muss also kein Instant-Ramen sein! Mit Pasta oder Reisnudeln habe ich es noch nicht probiert.


Schritt2: Nun die Zucchini in längliche, breite Scheiben schneiden und wie gewohnt panieren. Also zuerst Mehl, dann geschlagenes Ei, dann die zerbröselten Ramennudeln.

Damit es besser hält habe ich die Zucchini zweimal in Mehl und in Ei gewendet. Also Zuerst Mehl, dann Ei, dann wieder Mehl, dann Ei und dann erst die Nudeln.


Schritt3: Jetzt ausreichend Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zucchinischeiben bei mittlerer Hitze goldgelb heruasbacken und gut auf Küchenpapier abtropfen lassen. FERTIG! :D


Ich finde das Ergebnis lässt sich schon sehen! Es schmeckt total knusprig und hat leichtes Ramenaroma. Da ich meine Zucchinischeiben eben zweimal in Ei und Mehl gewendet habe, war der Eigeschmack etwas dominant.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Tempurateig oder Bierteig als Grundteig vor dem Wälzen in den Nudelbröseln eine gute Alternative ist, da sie etwas dezenter schmecken. Das passt vielleicht noch etwas besser zu Ramen.

Serviert habe ich sie mit einer selbstgemachten Süßsauersoße. Man kann bestimmt auch Ketchup, Tonkatsusoße oder gekaufte Süßsauersoßen nehmen. :)


Hat jemand schonmal mit Ramen paniert? :D Solltet ihr auf jeden Fall mal probieren! ^^


blog comments powered by Disqus
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

Statistik

free counters Hit Counter by Digits Thx for over 1.000 000 Klicks! *______* Ihr seid großartig! :D

Köstlich & Konsorten

Meine Leser

Blog-Verzeichnisse

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Directory Asiatische Küche Web Directory RSS blogCloud RSS Verzeichnis RSS RSS RSS Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Küchenblogs http://www.wikio.de foodfeed - Lebensmittel Blogverzeichnis Vegetarian Blogs - BlogCatalog Blog Directory gnilhe.de blog search directory Webkatalog von 8e.cc grinzblech.eu Ranking Chefs Blogs Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen http://www.wikio.de Blog Button
Food & Drink Blogs
Blog Directory Top Food-Blogs Paperblog

Copyright © 2009 Bento Lunch Blog All rights reserved. Imprint / Impressum
Converted To Blogger Template by Anshul Theme By- WooThemes