Rezept-Doku: Frische Frühlingsrollen aus Reispapier Teil 2

So, es geht heute weiter mit unseren frittierten Frühlingsrollen! :)

Wer es noch nicht gelesen hat, der erste Teil dieser Serie ist hier zu finden.
Neben den Anfängen des Rezepts gibt es dort sehr viel Wissenswertes über Frühlingsrollen allgemein ;-)

So, nachdem wir ja die Füllung fertig haben, müssen wir das Reispapier zum Rollen vorbereiten. Reispapier, welches für Sommerrollen verwendet werden (man kann die selben nehmen) werden ja nur in Wasser eingeweicht.

Wenn man diese jedoch frittieren will, werden sie nicht ganz so goldgelb knusprig und etwas zäh und "kleben" ein wenig an den Zähnen. Wenn man das ganze allerdings in Bier nass macht, werden sie super aromatisch, goldgelb und richtig schön knusprig!

Auch wenn man für Sommerrollen und für Frühlingsrollen das selbe Reispapier nehmen kann, so gibt es doch einige Unterschiede. Reispapier, welches vor allem zum Rohverzehr (also für Sommerrollen) ist meist etwas dicker. Ist logisch, denn Sommerrollen werden in der Regel üppiger befüllt, als normale Frühlingsrollen. Das Reispapier muss deswegen etwas stabiler sein, damit man es noch gut in der Hand halten kann.

Reispapier zum Frittieren ist meist ein weniger dünner, man befüllt die Rollen nicht ganz so prall und muss die "rohen" Frühlingsrollen nicht so oft mit der Hand herum hantieren. Nach dem fertigen Rollen werden sie ja auf einen Teller gelegt und direkt frittiert. Das dünnere Reispapier macht das ganze außerdem noch knuspriger.

Aber wie gesagt, wenn man nicht genau weiß, was für ein Reispapier man hat, kann man es für alles verwenden. Ist jetzt nicht das große Problem.

Das Bier (irgend ein billiges) wird in einen tieferen Teller hinein gegeben. Das Reispapier wird kurz beidseitig hinein getaucht. Bis das Bier einwirkt und es elasischer macht, kann man das Reispapier auf einen Teller oder ein Tuch legen, welches auch überschüssige Flüssigkeit aufnimmt.

Das Reispapier sollte zwar nass und elastisch sein, aber nicht vor lauter Bier und Nässe flutschen. Sonst kriegt man nachher beim Frittieren Probleme.

Die Befüllung ist ähnlich wie bei der Sommmer-Rolle:

Fertig ist die rohe Frühlingsrolle! :D


In einer Pfanne mit reichlich Öl goldgelb und knusprig ausbacken. Küchenpapier in ein größeren Sieb geben und die Frühlingsrollen darin stehend hinein stellen. So kann das Öl besser heraus fließen. FERTIG! :D

Ich habe extra für's Bento Mini-Frühlingsrollen-Täschchen oder Päckchen gemacht, die ich zum Teil einfrieren werde.

Wie das gemacht wird, zeig ich im nächsten Post :)
blog comments powered by Disqus
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

Statistik

free counters Köstlich & Konsorten

Meine Leser

Blog-Verzeichnisse

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Directory Asiatische Küche Web Directory RSS blogCloud RSS Verzeichnis RSS RSS RSS Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Küchenblogs http://www.wikio.de foodfeed - Lebensmittel Blogverzeichnis Vegetarian Blogs - BlogCatalog Blog Directory gnilhe.de blog search directory Webkatalog von 8e.cc grinzblech.eu Ranking Chefs Blogs Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen http://www.wikio.de Blog Button
Food & Drink Blogs
Blog Directory Top Food-Blogs Paperblog

Copyright © 2009 Bento Lunch Blog All rights reserved. Imprint / Impressum
Converted To Blogger Template by Anshul Theme By- WooThemes