Rezept: Yakisoba-Pan / Japanisches Bratnudel-Brötchen


Yakisoba kennt ja mittlerwiele schon fast jeder. Das sind japanische Bratnudeln, die mit der typischen Yaksioba-Soße - einer Art japanischer Worcestershire-Soße gewürzt ist. Yakisoba-Pan sind einfach mit Yakisoba gefüllte Milchbrötchen. Eine tolle Art übriggebliebene Yakisoba zu verarbeiten und in Japan vor allem sehr oft auf Festivals, Bäckereien und Supermärkten anzutreten.

Es klingt jetzt vielleicht sehr ungewöhnlich und sieht manchmal auch etwas komisch aus, aber es ist wirklich total lecker! *__* Wirklich! Probiert es unbedingt mal aus! Übrigens gibt es auch Korokke-Pan und Tonkatsu-Pan. Also Brötchen gefüllt mit Korokke oder japanischem Schnitzel. ^^

In Deutschland bekommt man Yakisoba Pan z.B. in der Bakery Taka in Düsseldorf oder in der japanische Pattiserie Iimori in Frankfurt.

Man kann Yakisoba-Pan aber auch sehr einfach zuhause machen, wenn man auch schonmal Yakisoba gemacht hat geht das wirklich schnell! :) Wichtig ist, dass man hier keine japanischen Soba-Nudeln benutzt. Das Gericht heisst zwar so, tatsächlich werden hier aber keine Soba verwendet. Yaki-Udon sind aber wirklich gebratene Udonnudeln, allerdings habe ich noch nie ein Yaki-Udon-Pan gesehen ^^° Etwas verwirrend, nicht war?

Zutaten für 2 Personen:

4 Hotdog-Brötchen
Chuka Men
- Nudeln (alternativ eine gute Sorte asiatischer Bratnudeln)
1 Knoblauchzehe, 1 Zwiebel und 1/2 EL Ingwer)
2 Handvoll dünn geschnittenen Weisskohl (unbedingt!)
weiteres Gemüse eurer Wahl (Karotten, Paprika, Lauch etc.)
5-6 EL Yakisoba-Soße (es geht auch jede andere japanische Worcestershire-Soße wie z.B. Bulldog-Soße)
1 Schuss Sake
Salz & Pfeffer nach Geschmack
Japanische Mayonaise
frische Frühlingszwieblen
Beni-Shoga (eingelegter roter Ingwer)
Aonori (Seetangflocken)

Zubereitung:
Schritt1: In einer Pfanne mit Öl Knoblauch und Zwiebeln anbraten, Gemüse hinzugeben und weiter braten, bis der Kohl sein Volumen etwas verringert hat. Man kann hier auch etwas Fleisch (meist Schweinefleisch oder Hühnchen) oder Tofu mit hinzugeben. Ich bevorzuge aber hier die reine Gemüsevariante :)
Schritt2: Die gekochten Nudeln hinzugeben und mit Yakisoba-Soße und Sake würzen. Mit Salz & Pfeffer sowie etwas Japanischer Mayonaise abschmecken. Danach abkühlen lassen. Die Nudeln sollten kräftig würzig und leicht cremig schmecken. Falls die Nudeln zu trocken sind, etwas Wasser hinzugeben und nochmals durchmischen. Danach abkühlen lassen.


Schritt3: Hotdogbrötchen nehmen und oben einen Keil hineinschneiden. Den Keil herausnehmen (und aufessen ^^). Danach mit den Fingern den Schnitt so eindrücken, dass noch mehr Platz im Brötchen entsteht. Alternativ kann man das Brötchen auch ganz normal in der Mitte aufschneiden. Allerdings lassen sie sich nicht so gut handhaben, ohne dass die Hälfte wieder rausfällt (sie Foto unten).
Schritt4: Brötchen mit den Yakisoba-Nudeln gut befüllen. Als Topping kommt noch etwas Mayonaise, Frühlingszwiebeln, Beni-Shoga & Aonori darauf. FERTIG! :D


Da ich im Moment kein Benishoga und Aonori im Haus hatte habe ich, wie auf den Fotos zu sehen, darauf verzichtet. Allerdings, wenn man die Gelegenheit dazu hat, sollte man vor allem Benishoga (vorsichtig dosieren) auf jeden Fall zu diesem Gericht hinzugeben. Es gibt dem ganzen den typischen authentischen Yakisoba-Geschmack.

Auf dem unteren Foto seht ihr übrigens die 2 Varianten, wie man ein Yakisoba-Pan befüllen kann. Der Vorteil bei dem typischen Keilschnitt oberhalb des Brötchens ist, dass man es viel einfacher platzieren (z.B. auf einen Teller legen) kann, ohne dass die Füllung wieder heraus fällt. Deshalb ist es auch viel einfacher so ein Yakisobpan zu halten und zu essen.

Wenn man das Brötchen ganz normal in der Mitte durchschneidet kann man zwar viel mehr Füllung hineingeben. Das Ganze jedoch mal auf einen Teller legen, ohne dass es sich wieder von selbst auseinanderklappt ist fast unmöglich. Die erste Variante ist auf jeden Fall verbreiteter, aber ich denke es bleibt jedem selbst überlassen, wie er sein Brötchen aufschneidet! ^^ Beide Versionen sind gleich lecker! :)


Sooo lecker! *_* Ich nehm mir immer 2 Stück mit in die Arbeit oder wenn wir irgendwo in der Stadt unterwegs sind! ^^ Hat wer von euch schonmal Yakisoba-Pan probiert? :D


blog comments powered by Disqus
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

Statistik

free counters Hit Counter by Digits Thx for over 1.000 000 Klicks! *______* Ihr seid großartig! :D

Köstlich & Konsorten

Meine Leser

Blog-Verzeichnisse

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Directory Asiatische Küche Web Directory RSS blogCloud RSS Verzeichnis RSS RSS RSS Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Küchenblogs http://www.wikio.de foodfeed - Lebensmittel Blogverzeichnis Vegetarian Blogs - BlogCatalog Blog Directory gnilhe.de blog search directory Webkatalog von 8e.cc grinzblech.eu Ranking Chefs Blogs Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen http://www.wikio.de Blog Button
Food & Drink Blogs
Blog Directory Top Food-Blogs Paperblog

Copyright © 2009 Bento Lunch Blog All rights reserved. Imprint / Impressum
Converted To Blogger Template by Anshul Theme By- WooThemes