Frittierte Sesam-Bällchen - Banh Cam / Filled Sesame Balls

Vor kurzem brachte meine Mutter mir selbstgemachte frittierte Sesam-Bällchenmit. Sie war zu Besuch bei Ihrer Schwester und diese hatte dafür ein Rezept. Selbst hat sie sich nicht an die Zubereitung getraut, also haben sie es zusammen versucht. Und was soll ich sagen? Sie sind perfekt geworden!<3 Fluffig , locker und schön knusprig!

Über diese Sesam-Kugeln habe ich mich auch bereits hier mit  Innamoramento unterhalten :)

Diese frittierten Sesam-Bällchen kommen ursprünglich aus China. Dort werden sie oft auf Festen verkauft. Man findet sie unter dem Namen "Chinese Sesame Balls". Aber nicht nur in China ist dieses Gebäck beliebt, sonder auch in Vietnam (dort heißen sie Banh Cam) und Japan. Die Bällchen haben meistens eine süße Füllung, wie Mungobohnen-Paste, Rote-Bohnen-Paste oder auch Sesampaste.

Bei meinem Kater sind die Bällchen "der letzte Schrei" ;-) Naja das Foto habe ich geschossen, als er zufällig gähnte. Ich finde das sieht lustig aus! ^_^

Ich werde meine Mutter bitten mir das Rezept zu verraten und mir zu zeigen, wie man diese Köstlichkeiten zubereitet. Dann kann ich mehr darüber berichten und auch mehr Fotos machen! :) Ihr dürft also schon gespannt sein!

EDIT: Das Rezept könnt ihr jetzt hier lesen! Ich hab extra viele Bilder gemacht! :)

Bento #63: Aubergine Szechuan-Style + veggy Würstchen

Ich habe mal wieder nach einfachen chinesischen Rezepten gesucht und ein leckeres Rezept für Auberginen gefunden. Diese werden würzig-scharf und auch leicht süß-sauer in einer Art Marinade aus chinesischem schwarzen Essig, Zucker und Salz angebraten. Verfeinert mit Chili und Frühlingszwiebeln schmecken sie einfach nur köstlich! Und vor allem schmecken sie mir kalt sehr gut und sind deswegen ideal für Bento!

In meinem Bento sind diesmal:
Reis mit schwarzem Sesam, vegetarische Wiener-Würstchen, Gurken, Tomate und süß-sauer angebratene Auberginen mit Schnittlauch und Chili.


Es gibt ganz viele unterschiedliche Arten dieses Auberginen-Gericht zu machen. Wahrscheinlich hat da jede Familie ein anderes Rezept. Aber auch im Internet finden sich viele unterschieldiche Anleitungen. Ich werde mal verschiedene Sachen ausprobieren und darüber berichten :)

Japanisches Feuerwerk Japantag 2010 Düsseldorf Teil7

Um kurz vor Mitternacht war es dann endlich soweit. Das japanische Feuerwerk wurde gezündet. Japan ist für seine Feuerwerke berühmt und das japanische Feuerwerk in Düsseldorf gilt als eines der größten in Deutschland (ebenfalls zu empfehlen ist übrigens der Internationale Feuerwerkswettbewerb in Hannover). Fast 1500 Feuerwerkskörper wurden gezündet. Entwickelt wurden diese von japanischen Pyrotechnikern, die ein halbes Jahr gebraucht haben um die Komposition zu entwickeln.
Thema dieses Jahres war der 200. Geburtstag vom Komponisten Robert Schumann. Das Feuerwerk wurde sogar live vom Sender WDR übertragen.

Das Feuerwerk war sehr schön und dauerte fast eine halbe Stunde, auch wenn es mit einer leichten Verspätung anfing. Das Wetter spielte genau zu diesem Zeitpunkt leider nicht wirklich mit. Den ganzen Tag über war strahlender Sonnenschein, aber kurz vor 23 Uhr fing es zu regnen an... Es war aber trotzdem schön. Ich fand for allem die Sternchen, den Goldenen Wasserfall und natürlich das Finale - die goldene Explosion mit Goldregen sehr beeindruckend.

Offiziell hieß es, dass das Feuerwerk musikalisch untermalt wird (mit Werken von Robert Schumann), aber wir als Zuschauer haben das nicht gehört. Ich habe dann erst später erfahren, dass es in der Fernsehübertragung mit Musik ausgestrahlt wurde.

Es gab viele Leute, die sogar extra kleine Zelte aufgebaut haben oder Klappstühle, um damit das Feuerwerk mit einer heißen Tasse Tee zu genießen. Wir hatten Glück und bekamen noch einen Platz auf einer großen Steintreppe und konnten so das Feuerwerk recht gut bestaunen.

Um das Feuerwerks-Komposition besser zu verstehen ist dieses kurze Making-of-Video doch recht interessant. Ich würde empfehlen das zuerst anzusehen:

Natürliche habe ich für euch auch das gesamte Feuerwerk als Video gefunden. So könnt ihr euch vielleicht ungefähr vorstellen, wie das so war. Aber eines muss ich wirklich sagen: Die Video-Aufnahmen sind nichts im Vergleich zu dem Erlebnis live vorort. Man sieht die ganzen Farben und Lichter ganz anders und die Stimmung mit den ganzen "aahs" und "ohhs" der Zuschauer ist viel besser, als die Musik. Deswegen seht diese Videos nur als kleinen Einblick und nicht als Ersatz gedacht :) Ich kann das Live-Feuerwerk nur empfehlen!

Zugegeben merkt man teilweise sehr deutlich, dass es eine Live-Übertragung ist. Der Kameramann hat oftmals nicht immer den richtigen Bildausschnitt gefilmt... ^^° Empfehlen kann ich vor allem das dritte und vierte Video :)




Das Finale war einfach nur überwältigend! In dem obigen Video sieht man sehr gut, wie gigantisch groß es insgesamt wurde. Phantastisch!

Und hier im unteren Video habe ich nochmal eine weitere Ansicht gefunden, die das Finale aus der Sicht der Zuschauer zeigt. Genauso haben wir das auch gesehen. Der Goldregen kam direkt auf uns zu *_*


Ich hoffe euch hat es gefallen, denn mit dem grandiosen Feuerwerk endete der Japantag 2010 in Düsseldorf :) Alle machten sich wieder auf den Weg nach Hause oder in die Herberge, um am nächsten Tag zurück zu reisen. Nächstes Jahr wird es sogar noch toller, denn da gibt es eine ganze Japanwoche, weil es das fest nun zum 10ten Mal stattfinden wird. Markiert euch schon mal den 21 - 28 Mai 2011 im Kalender! :-)

Für mich geht der Düsseldorf-Bericht aber noch ein bisschen weiter, denn wir blieben noch 2 weitere Tage in Düsseldorf. Ihr dürft also gespannt sein, was ich noch so berichten werden! :)

Hier findet ihr nochmals die anderen Teile meines Düsseldorf-Berichts: Teil1, Teil2, Teil3, Teil4, Teil5 und Teil6

Geschenke&Post: nekobento Osterwichtel-Paket von Cori-chan

Vor etwas längerer Zeit berichtete ich ja vom Osterwichteln im Nekobento Forum. Ich hatte damals gezeigt, was ich meinem Wichtelkind geschickt habe und nun möchte ich euch endlich das Paket zeigen, welches ich bekommen habe.

Es hat etwas länger gedauert, weil mein "echtes" Wichtelpaket leider von der Post verschlampt wurde :( Nach einiger Zeit habe ich dann eine nette Wichteltante bekommen: Cori-Chan! <3 Vielen lieben lieben Dank!

Das Paket beinhaltet:Das Buch: "Japanese meals on the go - BENTO BOXES" (davon werde ich später noch berichten)
Ein Mochi mit Anko-Füllung
Ein paar Hello-Kitty-Stäbchen
Ein süßer Furikake-Behälter mit einem Robben-Motiv (dort ist auch schon Gomashio drin ^^)
Ein cooler Lachs-Nigiri-Lolli
Ein japanisches Prospekt mit Rezepten im hinteren Teil
Und ein lieber Brief! ^_^b

Ist die Robbe nicht süß? <3 Sie funktioniert ähnlich, wie das Furikake-Küken :)
Und sehr cool finde ich auch den Lutscher, der aussieht wie ein Sushi! Meine Katze mag ihn auch, aber sie bekommt ihn nicht ;p

Die Anmeldung für das Sommerwichteln endet morgen (also am 27.06.10). Wenn ihr euch beeilt könnt ihr vielleicht noch mitmachen. Dazu müsst ihr aber im Forum angemeldet sein und es wäre nett, wenn ihr auch zuverlässig alle Regeln und Fristen einhaltet. Also wirklich nur ernst gemeinte Anmeldungen abschicken! Ich habe mich auf jeden Fall wieder einmal dafür angemeldet und bin schon gespannt, wen ich diesmal besichteln darf :)

Rezept: Erdbeer - Ricotta Schicht Dessert für den Sommer


Für die warmen Tage habe ich noch ein super schnelles Rezept, wenn mal überraschend Gäste kommen oder man ein schnelles Dessert haben möchte. Erdbeeren hat man zur Zeit ja eh im Überfluss ^_^

Zutaten:
1 Packung Ricotta (bei mir waren es 250g)
1 bis 3 TL Zucker
Frische Erdbeeren (oder andere Früchte)
1 Päckchen Vanillezucker
Löffelbiskuit, Butterkekse, Tortenboden oder Waffelröllchen
Minze zur Deko

Ricotta mit Zucker und Vanillezucker gut vermischen, nach Geschmack nach süßen. Erdbeeren vierteln und zusammen mit den Keksen schichtweise in ein Glas geben. Im Kühlschrank kühl lagern oder gleich genießen.

Sehr lecker! <3

Da mich einige gefragt haben: Ich habe mit dem Ricotta ungefähr 4 oder 5 von den mittleren Gläsern gefüllt. Das Rezept ist sehr universell - wenn ihr etwas mehr Ricotta habt könnt ihr einfach ein bisschen mehr Zucker hineingeben und mehr Obst dazu schneiden :) Es variiert auch, wieviel Schichten ihr machen wollt und ob Ihr mehr Obst drinnen haben wollt oder mehr Ricotta.

Japan-Candy: Matcha (Grüntee)-Bonbons von Kasugai

Dieses Matcha-Bonbon habe ich bei Dae-Yang gekauft. Sowohl im Supermarkt in Düsseldorf, als auch im Online-Shop gibt es dieses Bonbon zu kaufen.

Der Geschmack ist süßer Matcha-Tee. Das ist japanischer Grüntee aus zu feinem Pulver gemahlenen Teeblättern. Mehr erfährt ihr hier bei Amato.

Es schmeckt schon sehr nach Matcha, ist aber im Grunde genommen sehr süß. Ähnlich würde es schmecken, wenn ihr Matcha mit ganz viel Zucker mischt und mit ganz wenig Wasser trinken würdet. Mir persönlich leider etwas zu süß. Ich hätte lieber mehr  Matcha geschmeckt, als den Zucker.

Aber insgesamt eigentlich trotzdem ein leckeres Bonbon, welches man aber nicht andauernd lutschen kann, weil es einfach zu süß ist. Zu einer Tasse heißem grünen Tee ist das Bonbon allerdings ideal, weil es einen tollen Kontrast zwischen dem leicht herben Tee bildet <3

Japanisches Töpfern mit Naomi Akimoto Japantag 2010 Teil 6


Großes  Highlight für mich war ganz klar: Das Japanische Töpfern in der Werkstatt des Hetjens Museums. Das Museum ist ganz in der Nähe vom Japanfest und der Töpferkurs gehört zum Rahmenprogramm. Kostenlos kann man dort probieren mit Ton zu arbeiten und mit Hilfe von der Künstlerin Naomi Akimoto und dem Keramiker Stefan Linke verschiedene Sachen zu formen.

Hier findet ihr die anderen Teile meines Düsseldorf-Berichts: Teil1, Teil2, Teil3, Teil4 und Teil5.

Die Veranstaltung war kostenlos, man setzte sich einfach hin, bekam einen Klumpen Ton und konnte dann drauf los arbeiten. Frau Akimoto fragte jeden, was wir am Liebsten formen wollten. Meistens war der Wunsch eine japanische Reisschale, eine Tasse oder ähnliches. Herr Linke erklärte uns, wie wir anfangen sollten. Zuerst den Ton gut durchkneten, danach zu einer ganz runden Kugel formen und mit dem Daumen in Loch hinein drücken. Vom Udon-Teig-Kneten hatte ich bereits sehr viel Übung darin ^_^

Dann mit Daumen (außen) und Zeigefinger (in dem Loch) den Ton vorsichtig drücken und dabei den Ton immer im Kreis drehen. Je nachdem wie man drückt und formt entwickelt sich entweder ein hohes oder flaches Gefäß mit dicken oder dünnen Wänden.

Alle Werkstücke werden nicht gebrannt, das würde auch viel zu lange dauern. Man kann sie aber trotzdem nach Hause mit nehmen. Dazu stellt man sie einfach für eine Weile in die Sonne. Dabei trocknen sie etwas schneller und gehen nicht so leicht beim Transport kaputt. Mit Wasser oder ähnlichem kann man sie aber nicht in Berührung lassen, da sie wie gesagt nicht gebrannt wurden.


Obwohl ich noch nie in meinem Leben richtig getöpfert habe (außer vielleicht in der Grundschule) hatte ich mir vorgenommen einen Matcha-Chawan zu machen. Frau Akimoto wollte mir zeigen, wie man mit der oben genannten Technik eine klassische Matcha-Schale herstellt. Ich hatte natürlich noch nicht so viel Übung und habe die Schale nicht ganz so gleichmäßig hinbekommen. Also entschloss ich eine unregelmäßige Matcha-Schale zu machen. Das Ergebnis finde ich gar nicht mal so schlecht ^_^.
Frau Akimoto war auch überrascht, wie sehr meine Schale einem echten Chawan ähnelte (Sie wusste natürlich nicht, dass ich bereits ein wenig Vorwissen hatte *ggg*) Sie zeigte mir noch, wie man einen Sockel herstellt und ich habe auch meine Signatur in die Unterseite geritzt :)


Wir hatte noch ein bisschen Zeit, sodass ich noch einen japanischen Teller machen wollte. Frau Akimoto zeigte mir, wie man mit einer Schablone, einem groben Stoff und einem Kamm dem Werkstück viel Textur hinzu fügen kann. Auf dem Foto da unten seht ihr das Ergebnis ;-) Insgesamt hat es sehr viel Spaß gemacht und war sehr interessant und lehrreich. Ich würde es jedem empfehlen beim nächsten Mal zu versuchen, wenn es wieder sowas ähnliches gibt! :)


Wir haben unsere Werkstücke im Museum trocknen lassen und wollten sie später (nach dem Essen) wieder abholen. Leider haben wir es im Trubel ganz vergessen. Da das Museum früher geschlossen hat, konnte ich meinen schönen Chawan und meinen Teller leider nicht mehr abholen und mit nach Hause nehmen :( Warscheinlich wurden beide wieder zerstört und entsorgt ;_; Wenigstens habe ich noch Fotos von ihnen :)

Bento #62: Rührei-Kugel, Mangold und Karotten-Zucchini-Pfanne

Vor kurzem hatte ich meine Gewinn-Bento-Box von diesem Wettbewerb endlich eingeweiht! ^_^ Sie ist so schön schwarz und edel und von der Größe her genauso wie meine rote Häschen-Box. Ich mag sie sehr gerne! Neben der tollen Bentobox hatte ich damals auch noch ein wenig Sushi-Gras und niedliche Papierförmchen bekommen. Ich traue mich nicht sie zu benutzen, weil es einweg-Förmchen sind. Und zum Wegschmeißen sind sie mir zu Schade ^^ Naja, mal sehen, ob ich irgendwann eine gute Gelegenheit finde sie zu benutzen.

Oben: Karotten- und Zucchini-Streifen mit Ingwer, Knoblauch angebraten, Gurken-Baran, gebratener Reis mit schwarzem Sesam und einer Tomate
Unten: Tomaten, Omlett-Kugel aufgeschnitten, gebratener Mangold mit Sesam (das Mangold war noch vom Abendessen übrig)

Das Bento hat meine Schwester in die Schule genommen, deswegen weiß ich nicht, wie es geschmeckt hat. Sie meinte es wäre okay... >_>

Die Rührei-Kugel habe ich ähnlich gemacht wie hier. Ich habe einfach eine kleine Schale mit Frischhaltefolie ausgelegt. Darin habe ich 2 Eier aufgeschlagen mit Sahne, Milch oder Buttermilch, Salz, Pfeffer und Frühlingszwiebeln gewürzt und vermengt.
Dann habe ich das Ganze in der Mikrowelle bei mittlerer Hitze erwärmt, bis das Ei langsam anfängt zu stocken. Zwischendurch immer wieder rühren. Wenn das Ei fast vollständig gestockt ist, die Schale herausnehmen und das Rührei mit Hilfe der Folie zu einer Kugel schnüren. Gut durchkneten (Die Hand in ein Tuch wickeln, da es sehr heiß ist!), damit sich das übrige flüssige Ei miteinander verbindet und zuschnüren.

Danach nochmals ein paar Sekunden in der Mikrowelle erwärmen, sodass es gar wird. Nicht zu lange erwärmen, sonst könte das ganze platzen! Dann einfach auspacken und gegebenfalls aufschneiden, wenn es nicht in die Bentobox passt :) Da ich es mit Buttermilch gemischt habe, hat das Ei etwas milder geschmeckt, als normal.

Das Karotten-Zucchini-Gemüse habe ich mit einem Sparschäler wie hier gehobelt und mit reichlich gehacktem Ingwer und Knoblauch angebraten. Am Ende mit Sojasauce, Chili und Sake abgeschmeckt.

Japantag 2010 Düsseldorf - Essen & Matcha Teil 5

Takoyaki, Taiyaki, Dorayaki, Yaki-Soba, Yakitori, Manju, Yaki-Gyoza, Edamame, Mochi und vieles vieles mehr gab es am Japantag 2010 in Düsseldorf in den verschiedensten Ständen zu essen.

Es gab wirklich eine Breite Auswahl an japanischen Speisen, natürlich war alles recht teuer. Aber für Leute, die noch nie was anderes als Sushi gegessen haben und keine Möglichkeit finden alles selbst zu machen, ist es durchaus eine Möglichkeit.

In diesem Bericht will ich kurz darüber berichten. Hier ist übrigens Teil1, Teil2, Teil3 und Teil4 meines Berichts über Düsseldorf.

An sehr vielen Ständen gab es Takoyaki (Octopus-Bällchen), Yakisoba (gebratene Nudeln), Gyoza (japanische Maultaschen) und Yakitori-Spieße (Hähnchenspieße). Jede Portion kostete mindestens 4EUR bis 6 EUR. Meistens aber 5EUR. Die Portionen waren an manchen Ständen für das Geld sehr klein und leider auch nicht immer gleich gut zubereitet. Man sieht es einigen Leuten an, die anscheinend nur zur Aushilfe hier Essen zubereiten.

Zum Beispiel beobachteten wir einen jungen Mann, der etwas unbeholfen Takoyaki wendete. Wie man auf dem Foto oben sehen kann, hat er es einfach nicht geschafft, dass die Teile rund wurden. Er war etwas überfordert und wendete zu schnell und hastig, so wurden die ganze Zeit unförmige weiche Takoyaki an die ahnungslosen Leute verkauft ^^° Einen anderen Mann beobachteten wir dabei, wie er andauernd seine Takoyaki auf einer Seite leicht anbrennen lies. Die ganze Zeit stapelte er die Bällchen mit der schwarzen Seite nach unten auf die Pappteller, damit es nicht so auffiel. *hust* Aber trotz alledem denke ich, dass diese Takoyaki noch durchaus gut sind, auch wenn sie nicht so aussehen. Aber es wäre schade, wenn es nicht schmecken würde und einen Neuling dann abschreckt, weil er nicht weiß, dass es falsch zubereitet wurde.

Aber es gab auch wieder Stände, wo die Portionen groß waren und der Preis nicht ganz so hoch (3 bis 4 EUR). Wir hatten Glück und ergatterten bei einem anderen Stand für 4EUR eine Portion perfekt runder und knuspriger Takoyaki mit 6 Stück. Ich wollte mal probieren ob die "echten" Takoyaki auch so schmeckten, wie meine selbstgemachten. Und siehe da, es schmeckte fast gleich ^_^b! Und der Octopus darin war überhaupt nicht zäh, sondern hatte eine sehr angenehm gummig-zarte Textur. Gyoza, Tempura-Shrimps und Schweinefleisch-Manju wurden noch von 2 meinen Freunden gekauft. Die waren auch noch okay.

Für Vegetarier (neben mir waren noch 2 dabei) gab es nicht so viel deftiges zur Auswahl. Dafür aber einige Süßspeisen. Taiyaki (gebackene Seebrasse aus Teig und süßer Bohnenfüllung), Dorayaki (japanische Pfannkuchen mit Bohnenfüllung und Mochi mit Bohnenfüllung wurden angeboten. Die Dorayaki wurden leider nicht frisch zubereitet und waren deswegen nicht mehr ganz so knusprig und auch nicht mehr ganz so warm.

Dorayaki waren ganz gut. Diese kann man sehr einfach zu Hause machen, ohne viel Aufwand und ohne besondere Geräte (hier und hier findet ihr gute Anleitungen). Gut waren auch die Mochi, bei denen ich mir aber nicht sicher bin, ob sie frisch zubereitet wurden oder aus der Packung kamen...

Für einen leicht überteuerten Preis von 3 bis 4 EUR (weiß den Preis leider nicht mehr genau) hat sich meine Schwester unbedingt noch ein kleines Schälchen gekochter & gesalzener Edamame (Sojabohnen) kaufen müssen. Die waren auch sehr lecker, aber definitiv viel billiger in Asialäden zu bekommen (500g kostet bei meinem Asialaden 2,10EUR). Edamame ist ein ganz beliebter Snack für Zwischendurch, vor allem zum Bier werden sie gerne gereicht.

Man drückt sie aus der Schale und isst dann nur die innere Bohnen. Zufällig haben wir eine Frau beobachtet, wie sie die ganze Schote auf einmal in den Mund geschoben hat. Sie hat lange daran herum gekaut, um dann danach die zähen und zerkauten Reste der Schale wieder auszuspucken o_O Ich glaube nicht, dass das die normale Art ist Edamame zu essen! ^^°

Neben dem Edamame-Stand gab es noch einen kleinen Stand, in dem Matcha und andere Grüntee-Sorten verkauft wurden Der Mann hat auch eine Teezeremonie gemacht, allerdings nach Zeitplan, sodass ich es nicht ansehen konnte...

An vielen Ständen gab es auch Matcha-Eis und Melonen-Eis. Außerdem natürlich auch Sushi und andere Fleischspieße.

Insgesamt war das Essen eigentlich ganz gut, wenn auch etwas teuer. Ist aber normal, dass bei solchen Veranstaltungen einfach höhere Preise angesetzt werden. Es ist gut für Neulinge sich mal durch die ganzen verschiedenen Speisen durch zu probieren. Man sollte aber schon die verschiedenen Stände vergleichen, denn nicht jeder Stand ist gleich gut. Wer noch besser japanisch Essen möchte, sollte eher die ganzen japanischen Restaurants und Bäckereien in Düsseldorf besuchen. Davon aber später mehr :)

Wenn ihr mehr Bilder vom Japantag (Japan Day) sehen wollt empfehle ich euch den vorherigen Bericht zu lesen, da ist auch ein kurzes Video dabei :)

Fun: Bento-Boxen befüllen - Online Flash Game #3

Ich hatte kürzlich wieder mal ein kleines Bento-Game gefunden und muss es natürlich gleich posten. Habe ja bereits hier und hier von 2 anderen Bento-Spielen erzählt. Es handelt sich hierbei um Lack-Bento-Boxen, die man vor allem in Restaurants serviert bekommt. Man muss so schnell es geht die Bentoboxen befüllen, dabei muss man die Zutaten auswählen, die auch in das vorgegebene Fach passen. Ein lustiges Spiel für Zwischendruch! :D

In diesem Sinne noch ein schönes Wochenende! ^_^b
Und viel Spaß auch noch beim Fußball anschauen! Ich werde heute ja eher von meinen Kollegen dazu genötigt das Deutschland-Spiel zusammen zu schauen *hust* Dafür bekommen wir sogar früher frei! Naja, wird bestimmt lustig *ggg* Obwohl ich keine Ahnung von Fußball habe stehe ich im internen Firmen-Tippspiel im Mittelfeld XD Ein blindes Huhn findet auch mal ein Kort ;)

Update: Überarbeitetes Kommentarsystem bei DISQUS

Ich möchte nur kurz was zu einem kleinen Update sagen. Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, ging für einige Zeit das Kommentar-System nicht. Der Grund war, dass es überarbeitet wurde und kleine Änderungen im Aufbau und in der Funktion bekommen hat.

Nun müsste es aber endlich funktionieren, ihr solltet überall wieder Kommentare schreiben können :)


Ihr könnt euch wahlweise als Gast (kein richtiges Login nötig), oder auch über euren twitter-, Yahoo-, Disqus-Account oder eurer OpenID anmelden. Wenn Ihr die URL eures Blogs oder eurer Webseite angeben wollt müsst ihr einfach auf den Link "Link to your Website" klicken. Der ist leider etwas versteckt, dann erscheint auch das dazugehörige Eingabefeld.

Hoffe, dass es jetzt reibungslos funktioniert. Wenn ihr irgendwelche Fehler auf der Seite entdeckt, könnt ihr mir jederzeit darauf aufmerksam machen, dann kümmere ich mich darum :) Deshalb danke an dieser Stelle an Suli, die mir das gesagt hat ^_^b

Bento #61: Zuckermais, Oliven, Soja-Schnitzel & Furikake

Heute ein erfrischendes, farbenfrohes Bento in meiner Pilz-Bento-Box. Diese Box besitze ich schon sehr lange, habe sie aber bis jetzt nur einmal benutz. Wieso weiß ich nicht, denn sie ist sehr geräumig (580 - 600ml) und hat sogar noch viel Platz für Süßigkeiten im Deckel... Sie gehört zu einer meiner ersten echten Bento-Boxen und ich habe bereits hier kurz über sie geschrieben.

Oben: Soja-Schnitzel gebraten mit Schnittlauch auf Salat, Reis mit Furikake
Unten: Zuckermais, Tomaten, mit Frischkäse gefüllte Oliven, Schnittlauch und Mayo

Die Sojaschnitzel habe ich bereits hier verwendet. Der Zuckermais wurde gekocht und dann mit einem großen Messer in kleine Scheiben gehackt. Er sieht so aus wie eine Sonne und verschöner damit jedes Bento!


Kurze Info: Mein Kommentarsystem funktioniert anscheinend im Moment nicht, es wird gerade überarbeitet und bekommt updates. Bis das endlich wieder klappt - schalte ich hier wieder auf das "alte" System um. Danke.

Rezept: Grüner Avocado Shake / Smoothie mit Limette

Nein, das ist kein weiterer Matcha-Shake, auch wenn er genauso grün ist ^_^b. Aber er ist mindestens genauso lecker. Es handelt sich um Avocado-Drink der ist sehr einfach zu machen und sehr erfrischend. Avocado Drinks oder Shakes sind in sehr vielen asiatischen Ländern beliebt (z.B. Indonesien, Phillipinen, China, Vietnam oder Japan) und deswegen perfekt für heiße Sommertage.

Zutaten:
1 bis 2 sehr reife Avocados
1 bis 2 EL Kondensmilch
1 bis 2 EL Zucker
ein paar Spritzer Limettensaft
1 bis 2 Schuss kaltes Wasser
Eiswürfel

Wenn ihr keine Kondensmilch habt, nehmt einfach mehr Zucker. Statt Wasser kann man auch Milch  oder Sojamilch nehmen. Es schmeckt auch lecker, wenn man eine reife Banane oder frische Vanille dazu gibt.

Zubereitung mit einem Mixer:
Avocados entkernen und aus der Schale löffeln und zerdrücken. Alle Zutaten in einen Mixer geben und mixen, bis das Eis zerkleinert ist. Wenn noch zu dickflüssig, etwas kaltes Wasser hinzugeben. Gegebenenfalls nachsüßen. Den fertigen Avocado-Shake in ein Glas füllen und weitere Eiswürfel hinzugeben. Fertig!

Passend zu meinen Sommer-Drinks hat auch Amato einen tollen Artikel über erfrischende Japanische Speisen geschrieben. Auch sehr zu empfehlen!

Am Besten schmeckt der Shake mit richtig reifen Avocados <3

Wenn ihr keinen Mixer habt funktioniert es auch mit einem Pürierstab, dann müsst ihr halt die Eiswürfel vorher mit einem Nudelholz zerkleinern, dann geht es einfacher.


Ich liebe Avocado-Shakes! ^_^b Probiert es aus!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

Statistik

free counters Hit Counter by Digits Thx for over 1.000 000 Klicks! *______* Ihr seid großartig! :D

Köstlich & Konsorten

Meine Leser

Blog-Verzeichnisse

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Directory Asiatische Küche Web Directory RSS blogCloud RSS Verzeichnis RSS RSS RSS Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Küchenblogs http://www.wikio.de foodfeed - Lebensmittel Blogverzeichnis Vegetarian Blogs - BlogCatalog Blog Directory gnilhe.de blog search directory Webkatalog von 8e.cc grinzblech.eu Ranking Chefs Blogs Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen http://www.wikio.de Blog Button Verzeichnis für Blogs
Food & Drink Blogs
Blog Directory Top Food-Blogs Paperblog

Copyright © 2009 Bento Lunch Blog All rights reserved. Imprint / Impressum
Converted To Blogger Template by Anshul Theme By- WooThemes